Sammlung

1986 beginnt die Stiftung Haus der Geschichte mit dem Aufbau einer Sammlung. Aufgenommen werden Objekte, die sich eignen, um Zeitgeschichte materiell zu dokumentieren und auszustellen: Gebrauchsgegenstände, Dokumente, Filme und andere Medien, Zeitschriften, Maschinen, Möbel, Textilien und vieles mehr. Heute umfasst unsere Sammlung knapp 900.000 Objekte. Neben materiellen Objekten sammelt die Stiftung zunehmend auch digitale Objekte.

Mindestens drei Kriterien sind ausschlaggebend dafür, ob ein Gegenstand, Dokument oder Medium Teil unserer Sammlung wird: Ist das Objekt typisch für seine Zeit (z. B. eine FDJ-Bluse) oder absolut einmalig (wie etwa der „Schabowski-Zettel“)? Ist es drittens mit einer besonderen Geschichte verbunden? Immer gilt, dass vor allem diejenigen Objekt spannend sind, die für sich selbst oder im Zusammenhang mit anderen eine Geschichte erzählen. Der Seesack etwa, den Elvis Presley 1958 zu Beginn seines Wehrdienstes in die Bundesrepublik mitbringt, zeugt von der Bedeutung der amerikanischen Unterhaltungsindustrie in Deutschland und vom Kalten Krieg. Und für Elvis-Fans hat er darüber hinaus eine besondere emotionale Bedeutung!

Die Sammlungstätigkeit ist eine wichtige Grundlage unserer musealen Arbeit in Bonn, Leipzig und Berlin. Wir tragen dazu bei, ein „kulturelles Gedächtnis“ unserer Gesellschaft aufzubauen. Unsere Aufgabe ist, das zeitgeschichtliche Geschehen aufmerksam zu verfolgen, die Einbeziehung jüngerer geschichtlicher Ereignisse in die Ausstellung zu prüfen und infrage kommende Objekte zu sammeln. 
Für uns heißt das: Ob Flüchtlingskrise, „Brexit“ oder deutscher WM-Titel, wir bewerten, welche aktuellen Entwicklungen zeitgeschichtlich relevant werden können und übernehmen Objekte für unsere Sammlung, die eine damit verbundene Geschichte erzählen.

Im Sammlungskonzept ist ausführlich erläutert, wie die Sammlung der Stiftung aufgebaut ist, wie sie erweitert, gepflegt und zugänglich gemacht wird.

Sammlungskonzept downloaden

Sammlungsbereiche
Datenbanken

Suche in Sammlungen

In unserer Objektdatenbank im Internet können Sie aktuell 65.655 Objekte und AV-Medien online recherchieren. Sie erhalten so einen Eindruck von der Vielfalt unserer Sammlung. Jedes Objekt ist mit einer eindeutigen Signatur versehen. Steht ein "H" vor der Signatur, gehört das Objekt zur Sammlung in Leipzig, die Abkürzung "SIG" steht für die Sammlung in Berlin. Objekte aus Bonn haben kein Buchstaben-Kürzel vor der Nummer.

Zur Objektdatenbank

Besucher des Informationszentrum bei ihrer Recherche an den Computern.

Recherche

Sie haben verschiedene Möglichkeiten, bei uns Hintergrundinformationen zu unserer Sammlung zu recherchieren: Der Bibliothekskatalog "Alephino" verzeichnet Bücher und Medien aus unserem Informationszentrum. Zeitschriften und Zeitungen zur Geschichte der DDR sind gesondert aufgelistet.

Zum Bibliothekskatalog
Zeitschriften DDR-Bibliothek
Zeitungen DDR-Bibliothek downloaden

Objektpräsentationen

Das aktuelle Objekt

In unserem Informationszentrum präsentieren wir regelmäßig ein "aktuelles Objekt". Das sind Objekte, die neu in die Sammlung gekommen sind oder einen aktuellen Bezug haben: zu Ereignissen, unseren Wechselausstellungen oder einem historischen Jahrestag.

Zum aktuellen Objekt

Objektgeschichten

"Objektgeschichten" heißt die kleine Ausstellung in unserem Informationszentrum. Zwischen Bücherregalen können Sie hier Objekte entdecken, die nach Gruppen zusammengestellt sind, zum Beispiel Schuhe: Die Fußballschuhe von Max Morlocks finden sich in einer Vitrine mit den Buffalos der "Miss Love Parade" von 1998.

Zu den Objektgeschichten