LeMO - Lebendiges Museum Online hdg_museen bei Instagram @hdg_museen bei Twitter Stiftung Haus der Geschichte bei Youtube

    Dauerausstellung

    Trabi, Dauerausstellung Leipzig

    Die Leipziger Dauerausstellung widmet sich seit 1999 grundsätzlich der Geschichte von Diktatur, Widerstand und Zivilcourage in der Sowjetischen Besatzungszone und in der DDR, sie zeigt die friedliche Revolution und den Vereinigungsprozess. Auf 2000 qm Fläche sind in zwölf Ausstellungsabschnitten rund 3200 Exponate – Gegenstände, Fotos, Dokumente und Medien – in Szene gesetzt. Sie können sich hier über das Konzept zur Dauerausstellung informieren und Einblick in ausgewählte Inszenierungen gewinnen.

    Begleiten Sie uns auf eine Zeitreise und erleben Sie in einem Rundgang z.B. die Teilung Deutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg, den Volksaufstand vom 17. Juni 1953, den Bau der Berliner Mauer am 13. August 1961, die Ausbürgerung des Liedermachers Wolf Biermann 1976, die Montagsdemonstrationen und schließlich die friedliche Revolution von 1989/90 mit dem Fall der Mauer. Aber auch über den Prozess der Wiedervereinigung werden sie viel erfahren.

    Die im Jahr 2007 abgeschlossene grundsätzliche Überarbeitung der Dauerausstellung verstärkt den biographischen Zugang, die Sicht auf den Alltag der Ostdeutschen, die Darstellung des Widerstandes und die der Entwicklung nach der Wiedervereinigung. Die Werte und Einstellungen der Ost- und Westdeutschen sind an einem „Werteterminal“ zu erkunden.

    Dauerausstellung Leipzig

    Direktor des Zeitgeschichtlichen Forums Leipzig:

    Dr. Jürgen Reiche
    Tel.: (03 41) 22 20-100

    Bildnachweise ein-/ausblenden
    Fotos: © Punctum/Bertram Kober