2017 Neues Dach - neue Ausstellungen

Glasdach des Hauses der Geschichte wird erneuert – Museum bleibt geöffnet

Haus der Geschichte

Vom 13. März bis Mitte Dezember 2017 wird das Glasdach des Hauses der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland in Bonn erneuert, die 900 Glaselemente des Daches werden ausgetauscht. In dieser Zeit ist die Dauerausstellung „Unsere Geschichte. Deutschland seit 1945“ geschlossen.

Das Museum bleibt geöffnet, den Besucherinnen und Besuchern wird auch 2017 ein attraktives Programm geboten.

Nach Ende der Bauarbeiten wird die Dauerausstellung Ende des Jahres 2017 wieder eröffnet. Die Zeit seit der Wiedervereinigung wird sich dann mit neuen Objekten und einer neuen Ausstellungsarchitektur präsentieren.

Neue Ausstellungen 2017
Noch bis zum 15. Januar 2017 ist die Ausstellung „Inszeniert. Deutsche Geschichte im Spielfilm“ zu sehen. Filmszenen, Objekte und Medien zeigen, wie Spielfilme das kollektive Geschichtsbewusstsein prägen und die Sicht auf historische Personen und Ereignisse beeinflussen.

Chromglänzende Oldtimer, VW-Bulli und Studenten-Ente: Kein anderes Massenprodukt strahlt eine Faszination aus wie das Automobil. Des „Deutschen liebstes Kind“ steht im Mittelpunkt der Ausstellung „Geliebt – gebraucht – gehasst. Die Deutschen und ihre Autos“ vom 10. März 2017 bis 21. Januar 2018. Ausgewählte Fahrzeuge wie ein Mercedes Pullmann 600 und der „Kult-Manta“ aus dem Film „Manta, Manta“ dazu Objekte, Medienstationen, Plakate, Fotos und Dokumente lassen die soziale, kulturelle und wirtschaftliche Bedeutung des Autos in Deutschland lebendig werden.

Die Ausstellung „e.V. Die Deutschen und ihre Vereine“ geht ab 6. September 2017 den Eigenarten eines sehr deutschen Phänomens nach − von Karneval- und Schützen- bis zu Sport- und Gesangsvereinen. Sie zeigt den Verein als Ort von Tradition und Heimatverbundenheit und betont auch die gesellschaftliche Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements, das Menschen aus unterschiedli-chen sozialen Milieus zusammenführt.

Eine Auswahl der besten politischen Fotografien und Karikaturen des Jahres 2016 zeigt die „Rückblende 2016“ vom 26. April bis 4. Mai 2017

Historische Orte
Neue Ausstellungen sind auch an den historischen Orten zu sehen: „Unser Grundgesetz“ informiert im Gebäude des Bundesrates mit dem Plenarsaal über die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland und den Föderalismus.

Besucherinnen und Besucher können auch 2017 den Kanzlerbungalow und den Park weiter besuchen. Das Kanzlerarbeitszimmer und der Kabinettssaal im ehemaligen Bundeskanzleramt – heute Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) − sind ab Mitte Januar 2017 für Besuchergruppen zugänglich.

Besuche im Depot
Eine Besonderheit 2017: Nur während der Bauphase können Besuchergruppen „Objekte im Dunkeln“ entdecken. Im Museumsdepot warten u.a. Musikboxen, Blechschilder, Flipper und Haushaltsgeräte auf Neugierige.

„Objekte im Rampenlicht“ sind im Informationszentrum zu sehen: Dort sind 2017 spannende Exponate aus den Sammlungen ausgestellt vom Kleid der Miss Germany 1955, Margit Nünke, über das „Derrick-Büro“ bis zum Original-Pult aus dem Internationalen Pressezentrum der DDR mit dem Schabowski-Zettel.

Medienanfragen richten Sie bitte an
Pressereferent
Bonn
Peter Hoffmann