Veranstaltungen und Termine

AUG
2019
Do
1
Fr
2
Sa
3
So
4
Mo
5
Di
6
Mi
7
Do
8
Fr
9
Sa
10
So
11
Mo
12
Di
13
Mi
14
Do
15
Fr
16
Sa
17
So
18
Mo
19
Di
20
Mi
21
Do
22
Fr
23
Sa
24
So
25
Mo
26
Di
27
Mi
28
Do
29
Fr
30
Sa
31
SEP
2019
So
1
Mo
2
Di
3
Mi
4
Do
5
Fr
6
Sa
7
So
8
Mo
9
Di
10
Mi
11
Do
12
Fr
13
Sa
14
So
15
Mo
16
Di
17
Mi
18
Do
19
Fr
20
Sa
21
So
22
Mo
23
Di
24
Mi
25
Do
26
Fr
27
Sa
28
So
29
Mo
30
OKT
2019
Di
1
Mi
2
Do
3
Fr
4
Sa
5
So
6
Mo
7
Di
8
Mi
9
Do
10
Fr
11
Sa
12
So
13
Mo
14
Di
15
Mi
16
Do
17
Fr
18
Sa
19
So
20
Mo
21
Di
22
Mi
23
Do
24
Fr
25
Sa
26
So
27
Mo
28
Di
29
Mi
30
Do
31
AUG
2019
August 2019

Begeben Sie sich mit unserer Begleitung auf eine Zeitreise durch die deutsche Geschichte seit 1945. Unsere Dauerausstellung zeigt die Entwicklung Deutschlands seit dem Zweiten Weltkrieg bis in die Gegenwart. Wie entwickeln sich die beiden deutschen Staaten und welche Verbindungen gibt es zwischen Bundesrepublik und DDR? Was führt zur Wiedervereinigung und welchen Herausforderungen steht Deutschland seitdem gegenüber? Im komplett überarbeiteten neuen Ausstellungsbereich stehen Themen wie Digitalisierung, internationaler Terrorismus, Migration und moderne Medien im Zentrum.

Zur Ausstellung

Von September 1949 bis ins Jahr 2000 tagt in der Aula der Pädagogischen Akademie, in dem das Grundgesetz entsteht, der Bundesrat. Die Ausstellung rückt den Saal als Ort der Beratung, Unterzeichnung und Verkündung des Grundgesetzes in den Fokus und veranschaulicht den Aufbau und die Funktion des Bundesrats. Treffpunkt für die Begleitung ist der Infoschalter im Foyer im Haus der Geschichte.

Zum historischen Ort

„Keep calm and carry on“ – während ganz Europa voller Unruhe die Brexit-Abstimmungen verfolgt, nehmen wir die Briten bei ihrem eigenen Leitspruch und widmen uns der besonderen Beziehung zwischen Deutschland und Großbritannien. Mit wertvollen Leihobjekten aus dem britischen Königshaus, Klassikern aus Musik und Film nimmt die Ausstellung bewusst die deutsche Perspektive ein und blickt auf die vielen britischen Besonderheiten, die auch uns beeinflusst haben.

Zur Ausstellung

Welche Bedeutung hat der Schrebergarten und die Gartenlaube in der Nachkriegszeit? Spiegeln sich gesellschaftliche Entwicklungen in Deutschland auch im Garten wider? In einer Begleitung durch unseren Museumsgarten erfahren Sie, wie Menschen in Deutschland seit dem Zweiten Weltkrieg Privatgärten nutzen und gestalten.

September 2019

Begeben Sie sich mit unserer Begleitung auf eine Zeitreise durch die deutsche Geschichte seit 1945. Unsere Dauerausstellung zeigt die Entwicklung Deutschlands seit dem Zweiten Weltkrieg bis in die Gegenwart. Wie entwickeln sich die beiden deutschen Staaten und welche Verbindungen gibt es zwischen Bundesrepublik und DDR? Was führt zur Wiedervereinigung und welchen Herausforderungen steht Deutschland seitdem gegenüber? Im komplett überarbeiteten neuen Ausstellungsbereich stehen Themen wie Digitalisierung, internationaler Terrorismus, Migration und moderne Medien im Zentrum.

Zur Ausstellung

Foto offenes Atelier, (c) Jennifer Zumbusch, Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland

Das Offene Atelier lädt heute zwischen 12.30 und 15.30 Uhr Familien und Kinder zum Mitmachen, Erzählen und Verweilen ein. Um 14.00 Uhr und 15.00 Uhr findet eine Kurzbegleitung für Kinder und Familien zum Thema des Tages statt.

Heute dreht sich alles rund um das Thema „Immer in Bewegung“. Wir entdecken Fahrzeuge im Museum.


Von September 1949 bis ins Jahr 2000 tagt in der Aula der Pädagogischen Akademie, in dem das Grundgesetz entsteht, der Bundesrat. Die Ausstellung rückt den Saal als Ort der Beratung, Unterzeichnung und Verkündung des Grundgesetzes in den Fokus und veranschaulicht den Aufbau und die Funktion des Bundesrats. Treffpunkt für die Begleitung ist der Infoschalter im Foyer im Haus der Geschichte.

Zum historischen Ort

„Keep calm and carry on“ – während ganz Europa voller Unruhe die Brexit-Abstimmungen verfolgt, nehmen wir die Briten bei ihrem eigenen Leitspruch und widmen uns der besonderen Beziehung zwischen Deutschland und Großbritannien. Mit wertvollen Leihobjekten aus dem britischen Königshaus, Klassikern aus Musik und Film nimmt die Ausstellung bewusst die deutsche Perspektive ein und blickt auf die vielen britischen Besonderheiten, die auch uns beeinflusst haben.

Zur Ausstellung

Welche Bedeutung hat der Schrebergarten und die Gartenlaube in der Nachkriegszeit? Spiegeln sich gesellschaftliche Entwicklungen in Deutschland auch im Garten wider? In einer Begleitung durch unseren Museumsgarten erfahren Sie, wie Menschen in Deutschland seit dem Zweiten Weltkrieg Privatgärten nutzen und gestalten.

Buchcover Marie-Luise Recker, Parlamentarismus in der Bundesrepublik Deutschland, (c) Droste-Verlag
Buchcover Marie-Luise Recker, Parlamentarismus in der Bundesrepublik Deutschland, (c) Droste-Verlag
Buchcover Benedikt Wintgens, Treibhaus Bonn, (c) Droste-Verlag
Buchcover Benedikt Wintgens, Treibhaus Bonn, (c) Droste-Verlag

Anlässlich des 70-jährigen Jubiläums der Konstituierung des Deutschen Bundestages lädt die Kommission für Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien e.V. zu einer Buchvorstellung mit Podiumsdiskussion in Kooperation mit dem Haus der Geschichte in Bonn ein. Nach Grußworten von Prof. Dr. Harald Biermann (Kommunikationsdirektor Stiftung Haus der Geschichte) und Prof. Dr. Andreas Schulz (Kommission für Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien e.V.) werden zwei Neuerscheinungen zur politischen Kultur in Deutschland präsentiert:

Prof. Dr. Marie-Luise Recker zeigt in ihrer Studie „Parlamentarismus in der Bundesrepublik Deutschland – Der Deutsche Bundestag 1949 –1969“ ein selbstbewusstes Parlament, das bestrebt war, sich Freiräume gegenüber Kanzler und Kabinett zu erobern, um eigene politische Gestaltungsmöglichkeiten wahrzunehmen.
Dr. Benedikt Wintgens entwirft anhand des Romans „Das Treibhaus“ von Wolfgang Koeppen und durch die Rekonstruktion der Debatte, die Journalisten und Intellektuelle über das Werk führten, mit seinem Buch „Treibhaus Bonn. Die politische Kulturgeschichte eines Romans“ ein facettenreiches Bild der jungen Bundesrepublik.

Anschließend diskutieren die Autoren mit Prof. Dr. Wolfgang Zeh (ehemaliger Direktor beim Deutschen Bundestag).

Informationen zur Veranstaltungsfotografie

Jacob Karlzon, Morten Ramsbøl und Rasmus Kihlberg stehen zusammen, Karlzon leicht im Vordergrund.
Jacob Karlzon Trio, Foto: Christoph Bombart
Schaerer & Biondini, Foto: Stefanie Marcus
Schaerer & Biondini, Foto: Stefanie Marcus

Doppelkonzert mit dem Karlzon Trio / Schaerer & Biondini

Programm

Jacob Karlzon – Klavier
Morten Ramsbøl – Bass
Rasmus Kihlberg – Schlagzeug


Der schwedische Jazzpianist Jacob Karlzon ist ein stilistisch und musikalisch weit gereister Mann. Besonders eindrucksvoll ist dies auf der Bühne zu erleben, wenn er mit Genres, Sounds, Elektronik, Atmosphären und Dynamik jongliert, atemberaubend und höchst virtuos, mal mit muskulöser Bravour, dann wieder mit fragiler Empfindsamkeit, aber immer unbeirrt und mit grenzenloser Neugier. In Bonn präsentiert er erstmals sein neues Album Open Waters. Gemeinsam mit Morten Ramsbøl am Bass und Rasmus Kihlberg am Schlagzeug liefert er den perfekten Soundtrack zu einer Urgewalt, die faszinierend und gefährlich zugleich sein kann.

Andreas Schaerer – Stimme
Luciano Biondini – Akkordeon


Die Spiel- und Experimentierfreude dieser beiden Musiker mündet im feinsten Hörgenuss. Andreas Schaerer ist dem Bonner Publikum bereits bekannt, er begeisterte bereits zweimal als Sänger, der seine Stimme nicht nur in verschiedensten Lagen und Stilen (vom klassischen Lied- bis zum Crooning- oder Scat-Gesang) zum Klingen bringt. Er erzeugt alle denkbaren Geräusche und Instrumente bis hin zum Beatboxen und türmt alles auf buchstäblich unglaubliche Weise polyphon übereinander. Gemeinsam mit seinem langjährigen Begleiter Luciano Biondini wird der begnadete Komponist und Improvisator modernen Jazz der Extraklasse präsentieren.

Karten sind online über Bonnticket erhältlich oder über die bekannten Vorverkaufsstellen.

Kat. A: 35 € / erm. 25 €
Kat. B: 30 € / erm. 21 €

In Kooperation mit dem Jazzfest Bonn

Informationen zur Veranstaltungsfotografie

Vorschau

Außenansicht Bundesrat im Nordflügel des Bundeshauses in Bonn, (c) Stiftung Haus der Geschichte/Benjamin Westhoff
Außenansicht Bundesrat im Nordflügel des Bundeshauses in Bonn, (c) Stiftung Haus der Geschichte/Benjamin Westhoff
Plenarsaal des Alten Bundesrats, (c) Stiftung Haus der Geschichte/Martin Magunia
Plenarsaal des Alten Bundesrats, (c) Stiftung Haus der Geschichte/Martin Magunia

Konzert im Bundesrat

Musik ist Lied, Musik ist Tanz: Und das schon seit Urzeiten, auf allen Kontinenten. Aus vier Kulturen stammen die vom Volkstanz beeinflussten Musikstücke des ersten Konzerts im Alten Bundesrat: Südamerikanische Rhythmen treffen auf archaische toskanische Formen, Beethoven sublimiert in seinem späten Streichquartett deutschen Volkstanz und Alexander Glazunov entführt uns im Finale seines Slawischen Quartetts auf ein wildes Volksfest in seiner Heimat.

Heitor Villa-Lobos
Quartett Nr. 5
Popular

Gian Francesco Malipiero
Quartett Nr. 1
Rispetti e strambotti

Ludwig van Beethoven
Alla Danza tedesca (aus dem Quartett B-Dur op. 130)
Drei Deutsche Tänze (aus WoO 8)

Alexander Glasunov
Quartett Nr. 3
Quatuor slave

Daniele Di Renzo und Alexander Lifland (Violine),
Engin Lossl (Viola),
Lena Ovrutsky-Wignosaputro (Violoncello)

Um 19.15 Uhr bieten wir den Konzertgästen eine Kurzbegleitung durch die Ausstellung "Unser Grundgesetz" im Bundesrat an.

Karten sind online über Bonnticket  erhältlich, über die bekannten Vorverkaufsstellen und telefonisch unter: 0228 77 8008 oder 0228 50 2010.

Informationen zur Veranstaltungsfotografie

Wir bieten technisch bestens ausgestattete Räume für Veranstaltungen unterschiedlichster Art und Größe. Alle Räume sind barrierefrei und Nichtraucher-Räume. Buchen Sie das Foyer, den Saal, den Konferenzraum, die Lounge oder den Seminarraum.

Weitere Informationen