Teilnehmerinnen des Kiezspaziergangs vor dem ehemaligen Franz-Club (heute Frannz)

Kiezspaziergang

Nach dem Mauerfall. Ein Kiezspaziergang im Prenzlauer Berg

Die Wiedervereinigung ging auch an den Menschen im Prenzlauer Berg nicht spurlos vorbei: So war die heute touristisch attraktive Oderberger Straße bis 1989 eine Sackgasse, die an der Mauer endete, ein großer Teil des Altbaubestandes im Kiez zerfiel und die heutige U-Bahnlinie U2 verkehrte nur bis zum Thälmannplatz. Viele Spuren der DDR-Zeit lassen sich heute noch nachzeichnen, doch hat auch ein großer Wandel stattgefunden. Straßen und U-Bahnhöfe tragen heute andere Namen. Die Kulturbrauerei zeigt, wie Leerstand die Nutzung kultureller Freiräume ermöglicht. Der Kollwitzplatz ist Mittelpunkt eines hippen, gentrifizierten Kiezes, der mit dem zerfallenden Altbaubestand und der Ost-Berliner Bohème der 1980er-Jahre nur noch wenig zu tun hat. Der Spaziergang beginnt am Museum in der Kulturbrauerei und endet am Kollwitzplatz.

Die Begleitung richtet sich an Kleingruppen entsprechend der aktuellen Pandemieverordnung. Die Termine für die kostenfreien öffentlichen Begleitungen finden Sie unter Begleitungen.

ÜBERBLICK

Zielgruppe: Erwachsene, Schüler ab Klasse 10

Dauer: 1,5 h

Thema: DDR, 1990er Jahre, Mauerfall, Wiedervereinigung

kostenfrei

KONTAKT

Besucherdienst: Tel. (0 30) 4 67 77 79-11, E-Mail: besucherdienst-berlin(at)hdg.de