Rückblende 2016. Der deutsche Preis für politische Fotografie und Karikatur

Der türkischen Landesflagge fehlt der Stern - er ist verhaftet. So ist es in der kommentierenden Spruchblase zu lesen: Mit dieser Zeichnung gewann Martin Ertl den ersten Preis der Rückblende 2016 in der Sparte Karikatur.

Sieger in der Kategorie "Fotografie" ist Kriztian Bocsi mit einem Aufnahme, die die roten Pumps der britischen Premierministerin Theresa May ins Bild setzt. Sie steigt vor dem Bundeskanzleramt aus einer Limousine. Der Fotograf spielt offenbar auf den "Ausstieg" von Großbritannien aus der Europäischen Union an.

Die Themen Brexit, Flüchtlinge und die Situation in der Türkei beherrschten den diesjährigen Wettbewerb. Zum 33. Mal zeichneten die Landesvertretung Rheinland-Pfalz und der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger die wirkungsvollsten Bilder des vergangenen Jahres aus.

Rund 100 Fotografien und 50 Karikaturen, die das politische Geschehen im vergangenen Jahr dokumentieren und interpretieren, zeigt das Haus der Geschichte in der "Rückblende 2016", die vom 26. April bis 5. Juni 2017 im Pavillon gegenüber dem Museum für Zeitgeschichte zu sehen sein wird. 
Insgesamt reichten 213 Bildjournalisten und 67 Karikaturisten 1.156 Arbeiten zum diesjährigen Wettbewerb ein.

Alle Werke sind unter www.rueckblende.rlp.de zu finden. Der Katalog zur "Rückblende 2016" ist im Museumsshop erhältlich.

Eröffnung mit:
Dr. Georg Mayntz, Parlamentsredakteur der Rheinischen Post in Berlin und Vorsitzender der Bundespressekonferenz

Dienstag, 25. April 2017, 19.30 Uhr, Pavillon, Haus der Geschichte, 
Willy-Brandt-Allee 14, 53113 Bonn, Eintritt frei