"Hüter der Ordnung. Die Innenministerien in Bonn und Ost-Berlin nach dem Nationalsozialismus"

Buchvorstellung im Haus der Geschichte

Die Innenministerien in Bonn und Ost-Berlin trugen maßgeblich zum Aufbau und zur Konsolidierung der Bundesrepublik und der DDR bei. Anhand bisher unbekannter Archivalien zeigen die Autorinnen und Autoren der Studie auf, mit welchem Personal beide Ministerien nach 1949 aufgebaut wurden, welche politischen Folgen die jeweiligen Prägungen der Bediensteten hatten und wie sich die Verwaltungskultur in Ost und West veränderte.

Das Haus der Geschichte lädt herzlich ein zur Buchvorstellung am Donnerstag, 13. September 2018, 19.30 Uhr.

Es diskutieren:
Prof. Dr. Hans Walter Hütter
Präsident der Stiftung Haus der Geschichte

und die Autoren des Buches:
Prof. Dr. Frank Bösch
Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam

Prof. Dr. Andreas Wirsching
Institut für Zeitgeschichte München - Berlin

Moderation
Dr. Jacqueline Boysen

Frank Bösch, Andreas Wirsching (Hg.)
Hüter der Ordnung. Die Innenministerien in Bonn und Ost-Berlin
nach dem Nationalsozialismus

Wallstein Verlag, Reihe: Veröffentlichungen zur Geschichte der deutschen In-nenministerien nach 1945; Bd. 1, 837 S., € 34,90