Veranstaltungen und Termine

Forum live: "Sprechstunde" mit Jürgen Reiche

Am 19. Juni bietet Museumsdirektor Dr. Jürgen Reiche ein offenes Gespräch zum Thema "Geschichte erinnern. Ausstellungen im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig" an.

Zur Veranstaltung

JUN
2019
Sa
1
So
2
Mo
3
Di
4
Mi
5
Do
6
Fr
7
Sa
8
So
9
Mo
10
Di
11
Mi
12
Do
13
Fr
14
Sa
15
So
16
Mo
17
Di
18
Mi
19
Do
20
Fr
21
Sa
22
So
23
Mo
24
Di
25
Mi
26
Do
27
Fr
28
Sa
29
So
30
JUL
2019
Mo
1
Di
2
Mi
3
Do
4
Fr
5
Sa
6
So
7
Mo
8
Di
9
Mi
10
Do
11
Fr
12
Sa
13
So
14
Mo
15
Di
16
Mi
17
Do
18
Fr
19
Sa
20
So
21
Mo
22
Di
23
Mi
24
Do
25
Fr
26
Sa
27
So
28
Mo
29
Di
30
Mi
31
JUN
2019
Juni 2019

Forum live
„Sprechstunde: Geschichte erinnern. Ausstellungen im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig“

Offenes Gespräch mit Direktor Dr. Jürgen Reiche
Eintritt frei

Die Dauerausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum bietet mit einer offenen Bühne seit kurzem einen neuen Kommunikationstreffpunkt in der Leipziger Innenstadt. Im „Forum live“ tauschen sich Besucherinnen und Besucher über gewonnene Eindrücke aus und diskutieren mit Experten über aktuelle Themen. Mit der Reihe „Sprechstunde“ lädt das Museum am Mittwoch, den 19. Juni 2019, um 16.30 Uhr erstmals zu einem neuen Veranstaltungsformat ein. Dr. Jürgen Reiche, seit 2016 Direktor des Zeitgeschichtlichen Forums, steht im „Forum live“ für eine Stunde Rede und Antwort.

Künftig bietet die „Sprechstunde“ einmal wöchentlich die Gelegenheit für Fragen, Anregungen und Diskussionen. „Mir liegt der Austausch mit unseren Besucherinnen und Besuchern besonders am Herzen. Die offene Bühne in der Dauerausstellung ist ein perfekter Ort für anregende Gespräche zu Themen der Zeitgeschichte“, so Dr. Jürgen Reiche. Weitere Angebote wie Expertenrunden, Buchvorstellungen und Zeitzeugengespräche werden ab Herbst 2019 regelmäßig angeboten.

 

 

SED-Diktatur, friedliche Revolution, Wiedervereinigung und 30 Jahre Zusammenwachsen – das sind die Themen der Dauerausstellung „Unsere Geschichte. Diktatur und Demokratie nach 1945“. Erfahren Sie in unserer Begleitung, wie Menschen in der DDR leben und warum sie 1989/1990 gegen die Machthaber auf die Straßen gehen. Wie erleben sie die Wiedervereinigung und die Zeit danach? Und vor welchen Herausforderungen steht das vereinte Deutschland des 21. Jahrhunderts?

Zur Ausstellung

Das beliebte DDR-Comic mit seinen drei kleinen Helden hat nun eine eigene Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig. Entdecken Sie mit einer Begleitung rund 150 Zeichnungen, Entwürfe, Vorlagen und Modelle von Hannes Hegen. Erfahren Sie, wie die „Mosaik“-Zeichner und -Texter arbeiteten und welche Auseinandersetzungen es mit dem Verlag und den Funktionären der SED gab.

Zur Ausstellung

SED-Diktatur, friedliche Revolution, Wiedervereinigung und 30 Jahre Zusammenwachsen – das sind die Themen der Dauerausstellung „Unsere Geschichte. Diktatur und Demokratie nach 1945“. Erfahren Sie in unserer Begleitung, wie Menschen in der DDR leben und warum sie 1989/1990 gegen die Machthaber auf die Straßen gehen. Wie erleben sie die Wiedervereinigung und die Zeit danach? Und vor welchen Herausforderungen steht das vereinte Deutschland des 21. Jahrhunderts?

Zur Ausstellung

SED-Diktatur, friedliche Revolution, Wiedervereinigung und 30 Jahre Zusammenwachsen – das sind die Themen der Dauerausstellung „Unsere Geschichte. Diktatur und Demokratie nach 1945“. Erfahren Sie in unserer Begleitung, wie Menschen in der DDR leben und warum sie 1989/1990 gegen die Machthaber auf die Straßen gehen. Wie erleben sie die Wiedervereinigung und die Zeit danach? Und vor welchen Herausforderungen steht das vereinte Deutschland des 21. Jahrhunderts?

Zur Ausstellung

„Ohne Frauen keine Demokratie!“: Gespräche, Lesung und Vortrag
Veranstalterin: Louise-Otto-Peters-Gesellschaft e. V. in Kooperation mit dem Digitalen Deutschen Frauenarchiv

10.00 Uhr
„Unterschiedliche Rechte, unterschiedliche Leben?! Frauen in der DDR und in der Bundesrepublik Deutschland von 1949–1989“
Erzählcafé mit Prof. Dr. Ilse Nagelschmidt (Literaturwissenschaftlerin, Universität Leipzig) und Susanne Köhler (Fachanwältin für Arbeits- und Familienrecht, Vorstandsvorsitzende des Landesfrauenrat Sachsen e.V., angefragt)
Moderation: Karin Luttmann (geschäftsführende Bildungsreferentin des Genderkompetenzzentrum Sachsen) und Susanne Salzmann (Projekt-mitarbeiterin des Frauenstadtarchivs Dresden)
Ein Angebot vom Frauenstadtarchiv Dresden in Kooperation mit dem Gender-kompetenzzentrum Sachsen

12.00 Uhr
„Wissenschaftliche Wende? Neue Forschungsperspektiven auf Ostdeutschland“
Podiumsgespräch mit Kathleen Heft (Kulturwissenschaftlerin und Diversity Trainerin, Freie Universität Berlin), Katja Teichmann (Studentische Frauen*bibliothek LIESELLE, Ruhr-Universität Bochum), Dr. Steffi Brüning (Historikerin, Universität Rostock)
Moderation: Jessica Bock (Historikerin, Digitales Deutsches Frauenarchiv)

14.00 Uhr
„Berolinas zornige Töchter. 50 Jahre Berliner Frauenbewegung“
Lesung und Gespräch mit Annett Gröschner (Schriftstellerin und Journalistin)
Ein Angebot von FFBIZ – feministisches Archiv

Die Teilnahme ist nur mit vorheriger Online-Anmeldung möglich. Informationen und Anmeldung unter: www.feministische-sommeruni.de

 

 

Juli 2019

SED-Diktatur, friedliche Revolution, Wiedervereinigung und 30 Jahre Zusammenwachsen – das sind die Themen der Dauerausstellung „Unsere Geschichte. Diktatur und Demokratie nach 1945“. Erfahren Sie in unserer Begleitung, wie Menschen in der DDR leben und warum sie 1989/1990 gegen die Machthaber auf die Straßen gehen. Wie erleben sie die Wiedervereinigung und die Zeit danach? Und vor welchen Herausforderungen steht das vereinte Deutschland des 21. Jahrhunderts?

Zur Ausstellung

Wir bieten technisch bestens ausgestattete Räume für Veranstaltungen unterschiedlichster Art und Größe. Alle Räume sind barrierefrei und Nichtraucher-Räume. Buchen Sie das Foyer, den Saal oder die Seminarräume.