Veranstaltungen und Termine

Europäische Notenspuren „Offenes Forum: Nationalhymnen“

30. April: Eröffnung: "Deutschland, Litauen, Norwegen – Nationalhymnen und ihre Geschichten". Offenes Gesprächsformat in Begleitung von Musik.

Zur Veranstaltung

 

 

Podiumsdiskussion
"Leipzig wählt"

2. Mai: In Vorbereitung auf die Wahl des Leipziger Stadtradts stellen sich Parteikandidaten und -kandidatinnen den Fragen, die die Leipziger bewegen.

Zur Veranstaltung

 

 

"Vom Bauen der Zukunft:
100 Jahre Bauhaus"

6. Mai: Dokumentarfilm über die gesellschaftliche Utopie "Bauhaus", ihrer Entstehung, ihrem Wandel und ihrer Inspirationskraft bis in die Gegenwart.

Zur Veranstaltung

APR
2019
Mo
1
Di
2
Mi
3
Do
4
Fr
5
Sa
6
So
7
Mo
8
Di
9
Mi
10
Do
11
Fr
12
Sa
13
So
14
Mo
15
Di
16
Mi
17
Do
18
Fr
19
Sa
20
So
21
Mo
22
Di
23
Mi
24
Do
25
Fr
26
Sa
27
So
28
Mo
29
Di
30
MAI
2019
Mi
1
Do
2
Fr
3
Sa
4
So
5
Mo
6
Di
7
Mi
8
Do
9
Fr
10
Sa
11
So
12
Mo
13
Di
14
Mi
15
Do
16
Fr
17
Sa
18
So
19
Mo
20
Di
21
Mi
22
Do
23
Fr
24
Sa
25
So
26
Mo
27
Di
28
Mi
29
Do
30
Fr
31
APR
2019
April 2019

SED-Diktatur, friedliche Revolution, Wiedervereinigung und 30 Jahre Zusammenwachsen – das sind die Themen der Dauerausstellung „Unsere Geschichte. Diktatur und Demokratie nach 1945“. Erfahren Sie in unserer Begleitung, wie Menschen in der DDR leben und warum sie 1989/1990 gegen die Machthaber auf die Straßen gehen. Wie erleben sie die Wiedervereinigung und die Zeit danach? Und vor welchen Herausforderungen steht das vereinte Deutschland des 21. Jahrhunderts?

Zur Ausstellung

Das beliebte DDR-Comic mit seinen drei kleinen Helden hat nun eine eigene Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig. Entdecken Sie mit einer Begleitung rund 150 Zeichnungen, Entwürfe, Vorlagen und Modelle von Hannes Hegen. Erfahren Sie, wie die „Mosaik“-Zeichner und -Texter arbeiteten und welche Auseinandersetzungen es mit dem Verlag und den Funktionären der SED gab.

Zur Ausstellung

SED-Diktatur, friedliche Revolution, Wiedervereinigung und 30 Jahre Zusammenwachsen – das sind die Themen der Dauerausstellung „Unsere Geschichte. Diktatur und Demokratie nach 1945“. Erfahren Sie in unserer Begleitung, wie Menschen in der DDR leben und warum sie 1989/1990 gegen die Machthaber auf die Straßen gehen. Wie erleben sie die Wiedervereinigung und die Zeit danach? Und vor welchen Herausforderungen steht das vereinte Deutschland des 21. Jahrhunderts?

Zur Ausstellung

Besucher in der Ausstellung
Besucher in der Ausstellung

Von Schützenvereinen über Kleingärten, bis zu Fördergesellschaften und Hilfsorganisationen: Über 600.000 Vereine gibt es in Deutschland, knapp die Hälfte aller Deutschen ist gegenwärtig Mitglied in mindestens einem von ihnen. In einer Begleitung durch unsere aktuelle Wechselausstellung lernen Sie anhand von rund 300 Objekten den Verein als Ort von Geselligkeit und Gemeinschaft, Tradition und Heimatverbundenheit kennen, der Menschen aus unterschiedlichen sozialen Milieus zusammenführt.

Zur Ausstellung

"Eröffnung: Deutschland, Litauen, Norwegen – Nationalhymnen und ihre Geschichten"

Mit Rasa Murauskaite (Wissenschaftliche Assistentin an der Litauischen Musik- und Theaterakademie, Dozentin an der Universität Vilnius, LT), Vegard Nilsen (Dirigent, NO) und Prof. Helmut Loos (Leiter der Grieg-Begegnungsstätte, DE) sowie Jan Benzien (ehemaliger Kanu-Weltmeister)

Moderation: Prof. Dr. Werner Schneider (Vorstandsvorsitzender Notenspur Leipzig e. V.)
Musik: Gyldfeldt Quartett (Leipzig)
Veranstalter: Notenspur Leipzig e. V.

Die Veranstaltung fragt nach dem Spannungsverhältnis zwischen nationaler und europäischer Identität und richtet dabei den Blick auf Nationalhymnen und ihre Geschichte. Welchen Sinn haben Nationalhymnen in einem geeinten Europa? Sind sie überhaupt noch zeitgemäß?

Das „Offene Forum“ beleuchtet unterschiedliche Aspekte eines komplexen Themas und macht deutlich, dass Musik ein Ausdrucksmittel sowohl nationaler wie auch europäischer Identität sein kann. In offenen Gesprächsformaten, begleitet von Musik und Gästen aus Litauen und Norwegen, diskutieren die Initiatoren des Notenspur Leipzig e. V. mit dem Publikum und wollen damit einen Beitrag zur Pflege einer fruchtbaren Debattenkultur leisten.

Informationen unter: www.notenspur-leipzig.de

Mai 2019

Podiumsdiskussion zur Wahl des Leipziger Stadtrats
Mit KandidatInnen der Parteien CDU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, DIE LINKE, AfD, Piratenpartei Deutschland und FDP
In Kooperation mit mephisto 97.6 Lokalradio der Universität Leipzig

Im Frühjahr endet die fünfjährige Wahlperiode des Leipziger Stadtrats, der die Vertretung der Bürgerinnen und Bürger und Hauptorgan der Stadt Leipzig ist. Der Leipziger Stadtrat besteht aus 70 Stadträten und dem Oberbürgermeister als Vorsitzendem. Die Abgeordneten werden in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl gewählt.

In Vorbereitung auf die Wahl am 26. Mai 2019 stellen sich Kandidaten und Kandidatinnen der im Stadtrat vertretenen Parteien den Fragen, die die Leipziger bewegen.

Film des Monats
Dokumentarfilm (Deutschland 2018, 90 Min)
Regie: Niels Bolbrinker, Thomas Tielsch
In der Reihe „100 Jahre Bauhaus“

Vor hundert Jahren wird eine radikale künstlerische Utopie in die beschauliche Stadt Weimar hineingeboren: Das Bauhaus. Ihre Auswirkungen prägen unsere Lebenswelt bis heute.
Ausgangspunkt ist für die Architekten und Künstler des Bauhauses, darunter Walter Gropius, Wassily Kandinsky oder Paul Klee, die Frage: Wie wollen wir zusammenleben? Wie lassen sich Räume so gestalten, dass alle Menschen am gemeinsamen Leben teilhaben? Dafür führten sie Kunst, Gestaltung und Architektur zusammen. Mit seinen Ideen will das Bauhaus gesellschaftliche Veränderungen anstoßen. Von dieser gesellschaftlichen Utopie ausgehend, fragt der Film nach ihrer Entstehung, ihrem Wandel und ihrer Inspirationskraft bis in die Gegenwart.

Niels Bolbrinker, geboren 1951 in Hamburg, ist Regisseur und Dokumentarfilmer. Als Regisseur und Kameramann realisiert Bolbrinker eine Reihe gesellschaftskritischer Dokumentarfilm-Projekte.

Thomas Tielsch, geboren 1953 in Lörrach,  in den 1970er Jahren als freiberuflicher Journalist für Printmedien und Hörfunk tätig. Seit 1983 freiberufliche Filmarbeit in Hamburg als Autor, Regisseur, Cutter und Produzent.

Besucher in der Ausstellung
Besucher in der Ausstellung

Von Schützenvereinen über Kleingärten, bis zu Fördergesellschaften und Hilfsorganisationen: Über 600.000 Vereine gibt es in Deutschland, knapp die Hälfte aller Deutschen ist gegenwärtig Mitglied in mindestens einem von ihnen. In einer Begleitung durch unsere aktuelle Wechselausstellung lernen Sie anhand von rund 300 Objekten den Verein als Ort von Geselligkeit und Gemeinschaft, Tradition und Heimatverbundenheit kennen, der Menschen aus unterschiedlichen sozialen Milieus zusammenführt.

Zur Ausstellung

Einführungen von Dr. Klaus Fitschen zu „Die Mütter und Väter des Grundgesetzes“ und von Prof. Dr. Rochus Leonhardt zu „Protestantismus und demokratischer Staat“

Anschließend Diskussion mit Monika Lazar, MdB (Bündnis 90/Die Grünen, Leipzig), Dr. Klaus Fitschen Prof. und Dr. Rochus Leonhardt (beide Theologische Fakultät an der Universität Leipzig) sowie weiteren Gästen

Moderation: Grit Markert (Stadtjugendpfarrerin, Leipzig)

Eine Veranstaltung der Initiative „Aufruf 2019“ – AG 70 Jahre Grundgesetz

www.aufruf2019.de 

Am 23. Mai wird das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland 70 Jahre alt. Seit 1949 sind hier die wesentlichen staatlichen System- und Wertvorstellungen festgelegt, die über das Zusammenleben in Deutschland entscheiden. Einige Inhalte stehen dabei immer wieder in der Kritik.

Die Veranstaltung gibt einen Einblick in die Grundlagen des Staates und diskutiert die Bedeutung einiger Artikel des Grundgesetzes für die Gesellschaft. Die Auseinandersetzung mit den Verfassern des Grundgesetzes und den damaligen religiösen und gesellschaftlichen Hintergründen soll dafür die entsprechende Basis bilden. Wie entstand die Verfassung? Inwieweit finden sich christliche Werte im Grundgesetz wieder? Diese und weitere Fragen stehen zur Diskussion.

 

17.00–20.00 Uhr
Verbunden, verknüpft, verwoben – Kreatives Netzwerk mit Teresa Heimpold und Doris Wutzler – Groß und Klein sind zum Mitmachen eingeladen und können kleine Dinge zum Mitnehmen knüpfen.

18.30–20.30 Uhr
Stimmgewaltig – der Chor Westklang e. V. bietet Ihnen die Möglichkeit nicht nur zum Zuhören, sondern auch zum Mitsingen.

19.00–23.00 Uhr
Kurzführungen in der neuen Dauerausstellung „Unsere Geschichte. Diktatur und Demokratie nach 1945“

19.00 und 22.30 Uhr
„Der Herr der Dinge“Direktor Dr. Jürgen Reiche führt durch die neue Dauerausstellung.

20.30–0.00 Uhr
DJ DrMOIIE – Musiklounge im Foyer mit Hits aus vergangenen Jahrzehnten und Ihren Musikwünschen

20.30–21.15 Uhr
„Mein Verein“ – Gruppenbegleitung durch die Atelierausstellung

20.30–21.30 Uhr
Swing Connection Leipzig e. V. (Tanzverein) führt Rock’n’Roll- und Swing-Tänze vor und lädt Sie zum Mitmachen ein.

21.30–23.00 Uhr
Komödie Leipzig – „Die Olsenbande. Mächtig gewaltig!“

www.museumsnacht-halle-leipzig.de

Eintrittskarten:
10,00 Euro/8,00 Euro ermäßigt/5,00 Euro Inhaber des Leipzig-Passes
Erhältlich an der Abendkasse ab 17.00 Uhr

Mit den Kandidaten Peter Jahr (CDU), Constanze Krehl (SPD), Anna Cavazzini (Die Grünen), Toralf Einsle (FDP), Maximilian Krah (AfD) sowie einem Kandidaten oder einer Kandidatin der Linken (zugesagt)
Moderation: Bastian Brandau (Sachsen-Korrespondent beim Deutschlandfunk)
In Kooperation mit der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung
www.slpb.de

Vom 23. bis 26. Mai 2019 wählen die Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union zum neunten Mal das Europäische Parlament. Die Bundesregierung hat als Wahltermin für die Europawahl in Deutschland den 26. Mai 2019 bestimmt.

Doch wen wählen wir da eigentlich und für welche Politik steht er oder sie in Europa? Wird Sachsen in Europa gehört werden? Die Europakandidatinnen und -kandidaten der im Bundestag vertretenen Parteien stehen Rede und Antwort.

Wir bieten technisch bestens ausgestattete Räume für Veranstaltungen unterschiedlichster Art und Größe. Alle Räume sind barrierefrei und Nichtraucher-Räume. Buchen Sie das Foyer, den Saal oder die Seminarräume.