Veranstaltungen und Termine

Ultramarinrot, Foto: © Universitätsarchiv Leipzig

"Demokratie und Bildung – Anspruch und Wirklichkeit""

18. und 19. Oktober: XXII. Theodor-Litt-Symposium mit Vertreterinnen und Vertreter der Lehrer- und Schulbildung, Wissenschaft, Politik und Kultur.

Zur Veranstaltung

Wissenschaftskino:
"Babys"

23. Oktober: Ein Film ohne großen Gesten über das erste Lebensjahr von Ponijao, Bayar, Mari und Hattie mit anschließendem Gespräch. 

Zur Veranstaltung

Opposition, Dissidenz und Resistenz in Leipzig 1945-1989. Leipziger Universitätsverlag, 2018
Buchcover, © Leipziger Universitätsverlag, 2018
Autor Prof. Dr. Thomas Höpel (Universität Leipzig)
Autor Prof. Dr. Thomas Höpel (Universität Leipzig)

Mit dem Autor Prof. Dr. Thomas Höpel (Universität Leipzig)

Grußwort: Ulrich Hörning (Bürgermeister und Beigeordneter für Allgemeine Verwaltung der Stadt Leipzig)

Band 16 in der Publikationsreihe „Quellen und Forschungen zur Geschichte der Stadt Leipzig“

In Kooperation mit der Stadt Leipzig und dem Leipziger Universitätsverlag

Eine Anfrage der Stadt Leipzig war der erste Anstoß für Thomas Höpel, grundlegende Forschungen zu diesem Thema anzustellen. Ziel der Stadtverwaltung war es, einen Beschluss des Stadtrates umzusetzen, der ein Konzept für die Berücksichtigung der Themenkreise „Opposition, Widerstand und Zivilcourage in der DDR/Opfer des SED-Regimes“ bei künftigen Straßenbenennungen forderte. 

Welche Formen abweichenden und gegnerischen Verhaltens gibt es in Leipzig zwischen 1945 und 1989 und wie verändern sie sich im Laufe der Zeit? Dieser Frage geht der Autor in seinem neuen Werk nach, das als Band 16 in der Reihe „Quellen und Forschungen zur Geschichte der Stadt Leipzig“ im Leipziger Universitätsverlag erscheint. Thomas Höpel untersucht dabei zentrale Entwicklungen und macht das Ausmaß, die Gestaltungsmöglichkeiten sowie die Unterdrückung von Opposition, Resistenz und Dissidenz in Leipzig genauso deutlich wie die sich ändernden Rahmenbedingungen und Herrschaftsmechanismen.

Über den Autor: Thomas Höpel ist Professor für Vergleichende Kultur- und Gesellschaftsgeschichte am Institut für Kulturwissenschaften der Universität Leipzig.

Wir bieten technisch bestens ausgestattete Räume für Veranstaltungen unterschiedlichster Art und Größe. Alle Räume sind barrierefrei und Nichtraucher-Räume. Buchen Sie das Foyer, den Saal oder die Seminarräume.