Veranstaltungen und Termine

Filmausschnitt, © Real Fiction Filmverleih

Wissenschaftskino:
„Workingman's Death"

19. Juni: Dokumentarfilm in fünf Episoden zu körperlicher Schwerstarbeit an verschiedenen Orten der Erde mit anschließendem Gespräch.

Zur Veranstaltung

Museum nach Feierabend:
Alles nach Plan?

3. Juli: Gibt es ein DDR-Design? Erfahren Sie mehr in einer Begleitung durch unsere aktuelle Wechselausstellung zur Formgestaltung in der DDR.

Zur Veranstaltung

JUN
2018
Fr
1
Sa
2
So
3
Mo
4
Di
5
Mi
6
Do
7
Fr
8
Sa
9
So
10
Mo
11
Di
12
Mi
13
Do
14
Fr
15
Sa
16
So
17
Mo
18
Di
19
Mi
20
Do
21
Fr
22
Sa
23
So
24
Mo
25
Di
26
Mi
27
Do
28
Fr
29
Sa
30
JUL
2018
So
1
Mo
2
Di
3
Mi
4
Do
5
Fr
6
Sa
7
So
8
Mo
9
Di
10
Mi
11
Do
12
Fr
13
Sa
14
So
15
Mo
16
Di
17
Mi
18
Do
19
Fr
20
Sa
21
So
22
Mo
23
Di
24
Mi
25
Do
26
Fr
27
Sa
28
So
29
Mo
30
Di
31
JUN
2018
Juni 2018
Filmausschnitt, © Real Fiction Filmverleih
Filmausschnitt, © Real Fiction Filmverleih

Dokumentarfilm (Deutschland/Österreich 2005, 126 Min, FSK 16)
Regie: Michael Glawogger 

Filmvorführung und Gespräch
mit Ines Kuche (Bezirksgeschäftsführerin, ver.di Leipzig-Nordsachsen) und Prof. Dr. Andreas Suchanek (Inhaber des Dr. Werner Jackstädt-Lehrstuhls für Wirtschafts- und Unternehmensethik an der Handelshochschule Leipzig – HHL)
Moderation: Prof. Dr. Ulrich Brieler (Leiter des Referats Wissenspolitik bei der Stadt Leipzig)
In Kooperation mit der Handelshochschule Leipzig und der Stadt Leipzig

Der österreichische Regisseur Michael Glawogger setzt sich in der in fünf Episoden erzählten Dokumentation „Workingman`s Death“ mit einem globalen Problemfeld auseinander: der körperlichen Schwerstarbeit unter extremen Bedingungen. Er begleitet illegale Minenarbeiter in der Ukraine, Schwefelsammler in Indonesien, folgt den Blutströmen eines nigerianischen Schlachthofs und filmt Schweißer auf einer Schiffsverschrottungsanlage in Pakistan sowie Stahlarbeiter bei ihrer schweißtreibenden Arbeit in einer nordostchinesischen Schwerindustrieregion. Seine Bilder sind verstörend und faszinierend zugleich. Im Kontrast dazu präsentiert Glawogger ein ehemaliges Hüttenwerk im Ruhrgebiet, das zur Eventlocation „Landschaftspark Duisburg-Nord“ umgestaltet wurde. An diesem Ort hat die Freizeitgesellschaft die Arbeitsgesellschaft längst abgelöst.

„Workingman`s Death“ wurde 2007 mit dem Deutschen Filmpreis als bester Dokumentarfilm ausgezeichnet.

Erika-Schreibmaschine, Simson und Hühnereierbecher: Mit einer Begleitung durch unsere aktuelle Wechselausstellung erfahren Sie, mit welchen politischen Auflagen und unter welchen planwirtschaftlichen Rahmenbedingungen Produkte in der DDR entstehen. Wie gehen Formgestalter mit dem politischen Druck und innerbetrieblichen Schwierigkeiten um? Und gibt es ein DDR-Design?

Zur Ausstellung

Das beliebte DDR-Comic mit seinen drei kleinen Helden hat nun eine eigene Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig. Entdecken Sie mit einer Begleitung rund 150 Zeichnungen, Entwürfe, Vorlagen und Modelle von Hannes Hegen. Erfahren Sie, wie die „Mosaik“-Zeichner und -Texter arbeiteten und welche Auseinandersetzungen es mit dem Verlag und den Funktionären der SED gab.

Zur Ausstellung

Erika-Schreibmaschine, Simson und Hühnereierbecher: Mit einer Begleitung durch unsere aktuelle Wechselausstellung erfahren Sie, mit welchen politischen Auflagen und unter welchen planwirtschaftlichen Rahmenbedingungen Produkte in der DDR entstehen. Wie gehen Formgestalter mit dem politischen Druck und innerbetrieblichen Schwierigkeiten um? Und gibt es ein DDR-Design?

Zur Ausstellung

Erika-Schreibmaschine, Simson und Hühnereierbecher: Mit einer Begleitung durch unsere aktuelle Wechselausstellung erfahren Sie, mit welchen politischen Auflagen und unter welchen planwirtschaftlichen Rahmenbedingungen Produkte in der DDR entstehen. Wie gehen Formgestalter mit dem politischen Druck und innerbetrieblichen Schwierigkeiten um? Und gibt es ein DDR-Design?

Zur Ausstellung

Juli 2018

Erika-Schreibmaschine, Simson und Hühnereierbecher: Mit einer Begleitung durch unsere aktuelle Wechselausstellung erfahren Sie, mit welchen politischen Auflagen und unter welchen planwirtschaftlichen Rahmenbedingungen Produkte in der DDR entstehen. Wie gehen Formgestalter mit dem politischen Druck und innerbetrieblichen Schwierigkeiten um? Und gibt es ein DDR-Design?

Zur Ausstellung

Wir bieten technisch bestens ausgestattete Räume für Veranstaltungen unterschiedlichster Art und Größe. Alle Räume sind barrierefrei und Nichtraucher-Räume. Buchen Sie das Foyer, den Saal oder die Seminarräume.