Veranstaltungen und Termine

Buchcover Übergänge

Jeanette van Laak: „Übergänge“

1. März: Die Historikerin Jeanette van Laak stellt ihr Buch über DDR-Flüchtlinge und Übersiedler im Aufnahmelager Gießen vor.

Zur Veranstaltung

Film des Monats: „Striche ziehen“

5. März: Gerd Kroskes Dokumentation über eine Kunstaktion und das Spannungsverhältnis zwischen Subkultur und Diktatur in der DDR

Zur Veranstaltung

Depeche Mode und die DDR

6. März: Dokumentarfilm über das einzige Depeche-Mode-Konzert in der DDR im Jahr 1988 mit Veranstaltern, Musikexperten und Fans.

Zur Veranstaltung

Diskussion, © Kiewer Gespräche

Begrüßung
Stefanie Schiffer (Geschäftsführerin, Europäischer Austausch, Berlin) und Uwe Schwabe (EuropaMaidanLeipzig e. V.)

Podiumsdiskussion
mit Victoria Amelina (Schriftstellerin, Lwiw/Ukraine), Stanislav Fedorchuk (Politologe und Buchautor, Donetzk/Ukraine) und Jurko Prochasko (Germanist, Schriftsteller und Übersetzer, Lwiw/Ukraine)
Moderation: Reinhard Bohse (EuropaMaidanLeipzig e. V.)

20.30 Uhr: Kleiner Empfang und weitere Gespräche

In Kooperation mit „Kiewer Gespräche“/Europäischer Austausch Berlin, Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen, EuropaMaidanLeipzig e. V. und dem Auswärtigen Amt

Die Kulturlandschaft der Ukraine hat sich seit der Euromaidan-Revolution deutlich verändert. Dabei sind zahlreiche Initiativen entstanden, die Möglichkeiten bieten, sich künstlerisch zu entfalten und kreativ auszudrücken. Gleichzeitig fördern diese Projekte eine kritische Auseinandersetzung mit den sozialen und politischen Prozessen in der Ukraine. Themen wie Menschenrechte, Korruption, politische Verfolgung, Verlust und Zerstörung, Identität und Zukunftsperspektiven dominieren den Diskurs.

Welche Kräfte stehen hinter diesen Entwicklungen? Was sind das für Menschen und Gruppierungen, die solche Veränderungen vorantreiben? Auf welche Resonanz treffen die Kulturdebatten in und außerhalb der Ukraine? Wie helfen die kulturellen Initiativen den Menschen, die Folgen des Krieges zu verarbeiten? Kann der deutsch-ukrainische Dialog die Kulturszene in der Ukraine fördern? Diesen und weiteren Fragen gehen die Podiumsgäste am 15. Februar 2018 im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig nach. 

Die Arbeitssprachen sind Deutsch und Ukrainisch mit Verdolmetschung.

Um Anmeldung wird gebeten. Per E-Mail: hutnyk(at)european-exchange.org oder unter www.kyiv-dialogue.org.

Wir bieten technisch bestens ausgestattete Räume für Veranstaltungen unterschiedlichster Art und Größe. Alle Räume sind barrierefrei und Nichtraucher-Räume. Buchen Sie das Foyer, den Saal oder die Seminarräume.