• Graufarbige Hohlblocksteine mit sechs Löchern.

Steine der Berliner Mauer

Mit diesen Steinen wird kurz nach dem 13. August 1961 die Berliner Mauer in der Bernauer Straße errichtet.

Durch den ständigen Ausbau der Grenzbefestigung sind nur wenige Teile der ersten Mauer bis heute erhalten. Die grauen Hohlblocksteine werden in der ersten Bauphase verwendet. Sie dienen der Aufmauerung von Betonblöcken. Darüber werden Betonbalken und abschließend Y-förmige Stacheldrahtabweiser gesetzt. In den weiteren Ausbaustufen der Mauer kommen andere Baumaterialien wie z.B. Betonplatten oder Winkelstützwandelemente zum Einsatz.

Ort und Zeit:
Berlin-Ost, 1961
Objektart:
Alltagskultur
Bildnachweis:
Stiftung Haus der Geschichte; EB-Nr. 2010/09/0070.1, Foto: Thünker, Axel

Dieses Objekt ist in der Dauerausstellung im Haus der Geschichte (Bonn) zu sehen.

Dieses Objekt ist eingebunden in folgende LeMO-Seiten:

lo