Aktuelles
NEUE AUSSTELLUNG

„Schalom. 3 Fotografen sehen Deutschland“

Die Fotografien von Holger Biermann, Rafael Herlich und Benyamin Reich dokumentieren jüdisches Leben und Kultur aus unterschiedlichen Perspektiven.

Zur Ausstellung

Glasdachsanierung 2017

Neues Dach - neue Ausstellungen

Vom 13. März bis Mitte Dezember 2017 wird das Glasdach des Hauses der Geschichte erneuert. In dieser Zeit ist die Dauerausstellung geschlossen. Das Museum bleibt geöffnet und wir bieten ein attraktives Programm.

Zum Programm 2017

Neue Ausstellung

„Ab morgen Kameraden! Armee der Einheit“

Besuchen Sie unsere neue Wechselausstellung zur Zusammenlegung von Bundeswehr und Nationaler Volksarmee (NVA) im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig!

Zur Austellung

NEUE Ausstellung

Inszeniert. Deutsche Geschichte im Spielfilm

Wir prägen Spielfilme unseren Blick auf historische Ereignisse? Besuchen Sie unsere neue Wechselausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig!

Zur Ausstellung

MUSEUMSMAGAZIN

Neues Museumsmagazin

Erfahren Sie mehr über die Ausstellung "Geliebt. Gebraucht. Gehasst. Die Deutschen und ihre Autos" im Haus der Geschichte Bonn.

Zum Museumsmagazin

Hinweis

Das Haus der Geschichte in Bonn lädt 2017 zum Besuch der Wechselausstellungen, Veranstaltungen und historischen Orte ein. Die Dauerausstellung ist vom 13. März bis Mitte Dezember 2017 wegen Sanierungsarbeiten am Glasdach geschlossen.

Aktuelle Ausstellungen
10.03.2017–21.01.2018

Geliebt. Gebraucht. Gehasst

Die Deutschen und ihre Autos

Zur Wechselausstellung

Stiftung Haus der Geschichte / M. Magunia
05.04.2017–07.01.2018

Inszeniert

Deutsche Geschichte im Spielfilm

Zur Wechselausstellung

17.03.2017–10.09.2017

Ab morgen Kameraden!

Armee der Einheit

Zur Wechselausstellung

Abschlussfeier in einer Talmudschule in Berlin
05.05.2017–03.09.2017

Schalom

3 Fotografen sehen Deutschland

Zur Wechselausstellung

01.09.2016–05.06.2017

Neue Alte

Fotografien von Ute Mahler

Zur Wechselausstellung

Eröffnung der Rückblende 2016
26.04.2017–05.06.2017

Rückblende 2016

Der deutsche Preis für politische Fotografie und Karikatur

Zur Rückblende 2016

Veranstaltungen und Termine

Unsere Dauerausstellung zeigt am historischen Ort, wie es zur Gründung der zwei deutschen Staaten und zum Bau der Berliner Mauer kommt, wie die Zoll- und Passkontrollen im Tränenpalast und die Überwachung am Grenzübergang Friedrichstraße funktionieren. Wie sieht der Alltag der Menschen in der DDR aus, und wie erleben sie die Wiedervereinigung?

Zur Ausstellung

Mit Friedrich Magirius (Theologe, Leipzig), Uwe Schwabe (Bürgerrechtler, Leipzig) und Peter Wensierski (Journalist und Buchautor, Berlin)
Moderation: Reinhard Bohse (Leipzig)

Eine Veranstaltung des Deutschen Evangelischen Kirchentages

Gespräch mit Beteiligten der Friedlichen Revolution im Anschluss an die Bibelarbeit "Auf dem Weg zur Freiheit – Leipzig 1989". Diese begeht auf einer Wegstrecke von 2 km mit dem Magnicat der Maria (Lukas 1,46–56) Stationen der Friedlichen Revolution im Zentrum von Leipzig. Die Bibelarbeit thematisiert in theologischer Perspektive die Ereignisse der Friedlichen Revolution.

Beginn der Bibelarbeit: 9.30 Uhr an der Nikolaikirche.

Hochzeitstanz, Benyamin Reich
„Hochzeitstanz“, Benyamin Reich

Die aktuelle Fotoausstellung „Schalom. 3 Fotografen sehen Deutschland“ regt zum Dialog an: Wie selbstverständlich ist jüdisches Leben in Deutschland?

Über diese Frage diskutieren der Autor und Ostrock-Star André Herzberg, der ehemalige Hornist des Western-Eastern Divan Orchestra und Bürgerrechtsaktivist Ofer Waldman sowie der Musikpädagoge und Leiter des Jüdischen Gymnasiums Berlin, Dr. Aaron Eckstaedt. Die Bloggerin und Museumsfrau Juna Grossmann moderiert den Abend.

Mit: André Herzberg, Aaron Eckstaedt und Ofer Waldman

Moderation: Juna Grossmann

Buchcover "Inszenierung von Politik", Springer Verlag

Buchvorstellung und Gespräch mit der Autorin und Journalistin Dr. Barbara Hans (Chefredakteurin von Spiegel Online) und Dr. Norbert Blüm (Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung a.D.)

Moderation: Ferdos Forudastan (Journalistin)

„Sie kennen mich“, sagte Angela Merkel im Wahlkampf 2013. Der Satz klingt schlicht und doch ist er voraussetzungsreich. Warum inszenieren sich Politiker als Privatpersonen und was sind die Charakteristika dieser Inszenierung? Barbara Hans analysiert in ihrer Dissertation die mediale Inszenierung von Privatheit in der Politik. Insbesondere der Kanzlerbungalow, der für private wie repräsentative Zwecke genutzt wurde, war ein Ort dieser Inszenierung. Die Autorin geht der Frage nach, welche Bedeutung die Personalisierung der Politik insbesondere für die Herausbildung von Vertrauen zu politischen Akteuren heute hat.

Dr. Barbara Hans hat Kommunikations-, Politik- und Kulturwissenschaften in Münster und Brighton studiert und als Journalistin bei verschiedenen Zeitungen, beim Fernsehen und Radio gearbeitet. Seit Dezember 2016 ist sie Chefredakteurin von Spiegel Online.

Dr. Norbert Blüm arbeitete nach seiner Lehre bis 1957 als Werkzeugmacher bei Opel in Rüsselsheim. Später studierte er Philosophie, Germanistik, Geschichte, Theologie und Soziologie in Köln und Bonn. Von 1982 bis 1998 war er Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung im Kabinett von Bundeskanzler Helmut Kohl. Seit seinem Abschied von der aktiven Politik engagiert sich Blüm für Menschen- und Kinderrechte.

Der Zugang zum Kanzlerbungalow erfolgt am Veranstaltungsabend über die Adenauerallee 141. Bitte halten Sie einen gültigen Personalausweis bereit, Einlass ab 18.30 Uhr.

#OnThisDay

Was geschah heute vor ...?

Historische Ereignisse, Geburts- und Todestage von Personen der Zeitgeschichte, Tagesthemen: Mit #OnThisDay unter Geschichte Online erinnern wir täglich an Jahrestage und Denkwürdiges aus der Geschichte seit 1945. Klicken Sie sich schlau!

Zu #OnThisDay

Apps

Mit dem Smartphone ins Museum

Erfahren Sie mehr zur deutschen Zeitgeschichte und zu ausgewählten Objekten in unseren Apps zu den Dauerausstellungen in Bonn und Berlin. Kurzfilme, Hörbeiträge, Spiele und Besucherinformation: Unsere Apps können Sie sowohl während des Museumsbesuchs als auch zu Hause benutzen.

Zu unseren Apps

Sammlung
Zwei Hände in weißen Handschuhen halten eine kleine gelbe Pappschachtel mit der Aufschrift Buttermilchseife. Darunter liegen in einer Schublade weitere bunte Schachteln.

Wir sammeln Zeitgeschichte

Die Stiftung Haus der Geschichte sammelt Objekte, um Zeitgeschichte zu dokumentieren und auszustellen. Dazu gehören Gebrauchsgegenstände, Dokumente, Filme und andere Medien, Zeitschriften, Maschinen, Möbel, Textilien und vieles mehr.

Zur Sammlung