• Einweisungsschein für einen Flüchtling aus der Kreisstadt Zeitz. Einweisungsschein teilweise vorgedruckt und teilweise handschriftlich ausgefüllt: Der Flüchtling ... wird mit dem heutigen Tage bei Herrn/Frau ... in die beschlagnahmten Räume eingewiesen. Mit dem Stempel des Umsiedlerlagers Moritzburg.

Dokument Einweisungsschein

Der Einweisungsschein vom 19. August 1946 teilt Flüchtlinge aus dem "Flüchtlings- und Umsiedlerlager" Moritzburg einer Familie in Schleitz zu.

Von 1946 bis 1948 ist das Lager in Moritzburg Anlaufstelle für Flüchtlinge und Vertriebene vor allem aus Pommern und Schlesien.

Aus dem "Umsiedlungslager" in ein beschlagnahmtes Zimmer: Oftmals werden Flüchtlinge und Vertrieben bei Privatpersonen untergebracht. Nicht selten gibt es dabei Schwierigkeiten im Zusammenleben zwischen Einheimischen und Vertriebenen.

Ort und Zeit:
Sowjetische Besatzungszone, 19.08.1946
Objektart:
Dokument
Ausmaß:
14,7 x 10,5 cm
Bildnachweis:
Stiftung Haus der Geschichte; EB-Nr. 1992/04/134, Foto: Thünker/Schaarschmidt, Stiftung Haus der Geschichte

Dieses Objekt ist in der Dauerausstellung im Haus der Geschichte (Bonn) zu sehen.

Dieses Objekt ist eingebunden in folgende LeMO-Seiten:

lo