• Weiße Broschüre. Oben links in roter Schrift: 11. Tagung des ZK der SED 15.-18.12.1965. Rechts in schwarzer Schrift: Bericht des Politbüros an die 11. Tagung des Zentralkomitees der SED. Unten rechts in schwarzer Schrift: Berichterstatter Erich Honecker.

Bericht des Politbüros an die 11. Tagung des ZK

Nach einer Phase der kulturpolitischen Liberalisierung greift das 11. Plenum des Zentralkomitees der SED die Kritik der Künstler an Fehlern und Mängeln im Sozialismus heftig an. Erich Honecker geißelt als Berichterstatter des Politbüros den spießbürgerlichen "Skeptizismus" vieler Kunstschaffenden und fordert den parteilichen Standpunkt des Künstlers bei der "politischen und ästhetischen Wertung der Wirklichkeit". In der Folgezeit kommt es zu zahlreichen Aufführungs- und Veröffentlichungsverboten.

Ort und Zeit:
DDR, Berlin-Ost, 15.-18.12.1965
Objektart:
Druckgut
Bildnachweis:
Stiftung Haus der Geschichte; EB-Nr. A 003946
Urheber:
Honecker, Erich (Verfasser); Dietz Verlag, Berlin

Dieses Objekt ist in der Dauerausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig zu sehen.

Dieses Objekt ist eingebunden in folgende LeMO-Seiten:

lo