Andrei Gromyko 1909 - 1989

Andrei Gromyko ist zwischen 1957 und 1985 Außenminister der Sowjetunion sowie von 1985 bis 1988 als Staatspräsident der Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR. Er prägt die Außenpolitik der Sowjetunion entscheidend mit.

  • 1909

    18. Juli: Er wird als Andrei Andrejewitsch Burmakow im weißrussischen Starije Gromyki als Sohn eines Bauern geboren.

  • 1931

    Gromyko tritt in die Kommunistische Partei der Sowjetunion (Bolschewiki) ein.

  • 1936

    Gromyko schließt sein Studium der Agrarwissenschaften an der Universität Minsk mit Diplom ab.

  • 1936 - 1939

    Als wissenschaftlicher Mitarbeiter arbeitet Gromyko am Wirtschaftswissenschaftlichen Institut an der Akademie der Wissenschaften in Moskau und wird 1938 über die Wirtschaftspolitik der USA nach der Weltwirtschaftskrise promoviert.

  • 1939

    Er tritt in den Diplomatischen Dienst ein und übernimmt bald die Leitung der Nordamerika-Abteilung.

    Im selben Jahr geht er als Botschaftsrat nach Washington.

  • 1943

    Mai: Als Geschäftsträger leitet Gromyko die Botschaft der Sowjetunion in Washington.

    August: Gromyko wird Missionschef in Washington.

    November/Dezember: Teilnahme an der Teheran-Konferenz der "Großen Drei".

  • 1945

    Gromyko nimmt an den Kriegskonferenzen von Jalta und Potsdam teil und ist Leiter der sowjetischen Delegation bei der Konferenz von San Francisco, auf der die Charta der Vereinten Nationen erarbeitet wird.

  • 1946 - 1948

    Er vertritt die Sowjetunion beim Weltsicherheitsrat der UNO.

    Die häufige Nutzung des Vetorechts bringt ihm den Namen "Nr. Njet" (Nein) ein.

  • 1949 - 1952, 1953 - 1957

    Gromyko ist stellvertretender Außenminister der UdSSR.

  • 1952 - 1953

    Gromyko ist als sowjetischer Botschafter in Großbritannien.

  • 1956

    Auf dem XX. Parteitag der KPdSU wird Gromyko zum Mitglied des Zentralkomitees gewählt.

  • 1957 - 1985

    Gromyko ist Außenminister der UdSSR und in dieser Zeit unter anderem in die Berlin- und in die Kubakrise verwickelt.

  • 1973 - 1988

    Er ist Mitglied im Politbüro der KPdSU.

  • 1983 - 1985

    Stellvertretender Vorsitz des Ministerrats der UdSSR

  • 1985 - 1988

    Als Staatspräsident ist Gromyko Vorsitzender des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR.

  • 1988

    1. Oktober: Auf Druck von Parteichef Michael Gorbatschow hin scheidet Gromyko als Staatspräsident und aus dem Politbüro aus.

  • 1989

    2. Juli: Andrei Gromyko stirbt nach einer Gefäßoperation kurz vor seinem 80. Geburtstag in Moskau.

 

(fbe, mw) © Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Stand: 22.01.2016
Text: CC BY NC SA 4.0

Empfohlene Zitierweise:
Behr, Friedrich/Würz, Markus: Biografie Andrei Gromyko, in: LeMO-Biografien, Lebendiges Museum Online, Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland,
URL: http://www.hdg.de/lemo/biografie/andrei-gromyko.html
Zuletzt besucht am 13.12.2017

lo