Zeitzeugen > Geteiltes Deutschland: Modernisierung

Angela Schulze: Reise in den Westen ohne Rückfahrkarte

Dieser Eintrag stammt von Angela Schulze aus Berlin, Juli 2012. Dieser Beitrag entstand anlässlich der Erinnerung an den Bau des Tränenpalastes vor 50 Jahren. Im Juli 2012 lud die Stiftung Haus der Geschichte Zeitzeugen ein, um ihre persönliche Geschichte im Zusammenhang mit der Grenzübergangstelle zwischen Ost- und West-Berlin zu hören und zu sammeln.

Reise in den Westen ohne Rückfahrkarte

Ausreise am 15.7.80 nach Haft wegen Fluchtversuch, Amnestie zu "Ehren des 30. Jahrestages der DDR":

Ich bin mit einem Koffer und einem Klappstuhl (100 Jahre alt, Erbstück) ausgereist und hörte bei meinem Ankommen im Gang zwischen Tränenpalast und Bahnhof Friedrichstraße die beiden Kontrolleure im breitesten Sächsisch sagen: "Da kommt wohl wieder eine ohne Rückfahrkarte!" Ich strahlte sie an und sagte: "Ja!!!"

Empfohlene Zitierweise:
Schulze, Angela: Reise in den Westen ohne Rückfahrkarte, in: LeMO-Zeitzeugen, Lebendiges Museum Online, Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland,
URL: http://www.hdg.de/lemo/zeitzeugen/angela-schulze-reise-in-den-westen.html
Zuletzt besucht am: 17.01.2018

lo