Kurt Edelhagen 1920 - 1982

Kurt Edelhagen ist ein Jazz-Musiker und Dirigent, der in den 1950er und 1960er Jahren großen Erfolg hat. Ursprünglich spielt Edelhagen vorwiegend in britischen und amerikanischen Soldatenclubs, macht die Jazz-Musik aber bald in der ganzen Bundesrepublik salonfähig und beliebt. Er tritt mit seinem Orchester in ganz Europa, in der Sowjetunion und der DDR auf.

  • 1920

    5. Juni: Kurt Edelhagen wird in Herne/Westfalen geboren.

    Ausbildung an der Folkwangschule in Essen. Schwerpunkte im Studium sind Klavier, Klarinette und Dirigieren.

  • 1939-1945

    Kriegsdienst im Zweiten Weltkrieg.

  • 1945

    Beginn der Jazzmusik-Karriere in britischen und amerikanischen Clubs.

  • 1946

    Aufbau eines Orchesters mit 14 Mitgliedern, Auftritte in Kissingen, Heidelberg, München und Frankfurt/Main.

  • 1947

    Engagement beim Rundfunk Stuttgart.

  • 1949

    Engagement beim Bayerischen Rundfunk Nürnberg.

  • seit 1952

    Edelhagen und seine Big Band gehören zum festen Programm des Südwestfunks Baden-Baden.

    In Baden-Baden entdeckt er die Sängerin und Entertainerin Caterina Valente (geb. 1931), die er entscheidend fördert.

  • 1955

    Uraufführung des "Concerto für Jazz-Band und Symphony Orchestra" des Schweizer Komponisten Rolf Liebermann (1910-1999) in Baden-Baden.

  • 1957

    Auflösung des Baden-Badener Orchesters, Deutschlands prominentester Big-Band.

    Mitarbeit beim WDR in Köln und Gründung einer international besetzten Big-Band, der "Edelhagen-All-Stars", die neben Jazz auch Schlager spielt.

    Trotz internationaler Anerkennung kann er von der Jazz-Musik allein nicht leben; so nimmt er auch Schlager-Platten mit Roy Black (1943-1991) auf und spielt "Stimmungslieder" für Willy Millowitsch (1909-1999).

  • 1957-1962

    Leitung der Jazzklasse an der Kölner Musikhochschule.

  • 1964

    Vierwöchige Tournee durch die Sowjetunion.

    Im Anschluss gibt er auch Gastspiele in Ost-Berlin und Dresden.
  • 1972

    Das Orchester Kurt Edelhagen sorgt für die musikalische Untermalung beim Einzug der Nationen ins Münchner Olympiastadion anlässlich der Eröffnungsfeier der XX. Olympischen Sommerspiele in München. Statt deutscher Marschmusik präsentiert er den internationalen Gästen ein "Swinging Germany", das mit großer Begeisterung aufgenommen wird.

  • 1982

    8. Februar: Kurt Edelhagen stirbt nach langer schwerer Krankheit im Alter von 61 Jahren in Köln.

 

(iz) © Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Stand: 15.01.2016
Text: CC BY NC SA 4.0

Empfohlene Zitierweise:
Zündorf, Irmgard: Biografie Kurt Edelhagen, in: LeMO-Biografien, Lebendiges Museum Online, Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland,
URL: http://www.hdg.de/lemo/biografie/kurt-edelhagen.html
Zuletzt besucht am 25.05.2016

lo