• Zustimmungsschreiben zum Bau der Berliner Mauer

Dokument Zustimmungsschreiben Mauerbau

Das Betriebskomitee "Kampf dem Menschenhandel" des Volkseigenen Betriebs (VEB) Kombinat Espenhain begrüßt den Bau der Berliner Mauer am 13. August 1961. Es nennt namentlich Arbeiter der Belegschaft, die den Mauerbau ablehnen.

Die Anzahl der Menschen, die aus der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) flüchten, steigt seit Ende der 1950er Jahre stark an. Das SED-Regime stellt die Fluchten in einer propagandistischen Offensive als gezielte Abwerbung von "Menschenhändlern" aus dem Westen dar. "Komitees gegen Menschenhandel" verbreiten diese Propaganda in den Volkseigenen Betrieben. Es versucht so zu verschleiern, dass die Menschen aus freiem Willen Ostdeutschland verlassen haben. Auch kriminalisiert es "Grenzgänger", d.h. Menschen, die in Ost-Berlin wohnen, aber in West-Berlin arbeiten.

Ort und Zeit:
Espenhain, 1961
Objektart:
Dokument
Bildnachweis:
Bundesarchiv
Urheber:
Betriebskomitee "Kampf dem Menschenhandel" des Volkseigenen Betriebs (VEB) Kombinat Espenhain

Dieses Objekt ist eingebunden in folgende LeMO-Seiten:

Auch die Arbeiter und Werktätigen unseres Kombinates forderten von unserer obersten Volksvertretung und Regierung dem Treiben der von Westberlin dirigierten Gaunern, Menschenfängern, Hetzern und Spekulanten einen Riegel vorzuschieben.

Sie forderten, endlich Schluß zu machen und Ordnung zu schaffen.

Seit Sonntag ist diese Ordnung eingeführt!

Die Erkenntnis der sozialistischen Brigade "Ernst Thälmann" der E-Lokfahrer:

"Der 13.8.1961 ist ein Sieg der deutschen Arbeiterklasse und aller friedliebender Menschen,"

muß zum Allgemeingut aller Belegschafter werden.

Das gilt auch für die Kollegen Wagner, EM/ Stein, EM/ Duda, EM/ Wilde, EK/ Meißner, IT/ Jakob, CT/D / Thomack, CA/ Walther, CA/ die mit ihrer Meinung nicht herauskommen und sich nicht bekennen wollen, die Zweifel an der Richtigkeit der Maßnahmen unserer Regierung haben, die diese Anordnungen zu hart finden und die kein Vertrauen zur Kraft der Arbeiterklasse besitzen.

Wer jetzt nicht Partei ergreift,

Wer schweigt oder schwankt, dient den geschlagenen Frontstadtpolitikern, dient den Bonner Ultras, dient den Menschenhändlern und Kindesräubern.

Klare Verhältnisse sind jetzt geschaffen. Darum angefaßt! Mit der Ordnung in Berlin, mit der Stärkung der DDR bereiten wir den Abschluß eines Friedensvertrages vor.

VEB Kombinat Espenhain / Das Betriebskomitee Kampf gegen Menschenhandel

Lizenz-Nr. 8

lo