Elisabeth II. geb. 1926

Königin von Großbritannien und Nordirland

Elisabeth II. ist seit dem 2. Juni 1953 Königin von Großbritannien und Nordirland. Als Staatsoberhaupt repräsentiert sie Großbritannien im In- und Ausland und besucht während ihrer über 65-jährigen Regierungszeit 129 Länder. Sie erwirbt den Ruf, pflichtbewusst und besonnen die britische Monarchie zu modernisieren. Bei Besuchen in Deutschland bemüht sie sich um die Aussöhnung zwischen beiden Nationen nach dem Zweiten Weltkrieg. Durch ihren aufrichtigen und konsens-orientierten Regierungsstil gelingt es ihr, staatliche und familiäre Krisen zu überwinden und die Zukunft der Monarchie zu sichern.

  • 1926

    21. April: Königin Elisabeth II. wird als Prinzessin Elizabeth Alexandra Mary Windsor in London geboren. Sie ist die älteste Tochter von Herzog Albert, dem späteren König Georg VI. (1895-1952) und seiner Frau Elisabeth, geborene Lady Bowes-Lyon (1900-2002).

  • 1930-1939

    Elisabeth erhält eine private Erziehung am Königshof.

  • 1936

    10.-11. Dezember: König Edward VIII. (1894-1972) dankt aufgrund seiner Beziehung zur geschiedenen Amerikanerin Wallis Simpson ab. Auf den Thron folgt sein Bruder Prinz Albert, der als George VI. die Regentschaft übernimmt. Elisabeth wird Thronfolgerin.

  • 1939

    April: Elisabeth beginnt ein Privatstudium der Verfassungsgeschichte und Rechtswissenschaften bei Sir Henry Marten, dem Leiter von Eton College.

  • 1940-1945

    Während des Krieges engagiert sich Elizabeth wohltätig im Frauenhilfsdienst der "Welfare Monarchy" und absolviert eine Ausbildung zur Automechanikerin im Heimathilfsdienst "Auxiliary Territorial Service (ATS)".

  • 1947

    21. April: Elisabeth hält von Südafrika (Kapstadt) aus ihre erste Rundfunkansprache an das Commonwealth.

    20. November: Sie heiratet Philip Mountbatten, Prinz von Griechenland, Dänemark und Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg.

  • 1948

    Mai: Elisabeth reist zu ihrem ersten Staatsbesuch nach Frankreich.

    14. November: Ihr erster Sohn, Thronfolger Prinz Charles wird geboren.

  • 1950

    15. August: Ihre Tochter Prinzessin Anne wird geboren.

  • 1952

    6. Februar: George VI. stirbt. Während einer Reise nach Kenia erreicht Elisabeth die Nachricht vom Tod ihres Vaters. Als Thronfolgerin wird sie Königin des Vereinigten Königreiches Großbritannien und wählt den Namen "Elisabeth II". November: Als ungekröntes Staatsoberhaupt trägt sie ihre erste Regierungserklärung bei der Eröffnung des Parlamentsjahres vor.

  • 1953

    2. Juni: In einem Staatsakt in der Westminster-Abtei wird sie offiziell zur Königin gekrönt.

  • 1956

    22. April: Elisabeth II. empfängt Nikita Chruschtschow auf Schloss Windsor.

  • 1958

    16. April: Konrad Adenauer wird von Elisabeth II. auf Schloss Windsor empfangen.

    20. Oktober: Theodor Heuss wird als vierter europäischer Staatsgast im Buckingham-Palast empfangen.

  • 1960

    19. Februar: Prinz Andrew wird geboren.

  • 1964

    10. März: Prinz Edward wird geboren.

  • 1965

    18.-28. Mai: Elisabeth besucht die Bundesrepublik Deutschland. Es ist der erste Staatsbesuch eines britischen Monarchen in Deutschland seit dem Besuch Prinz Edwards VII. im Jahre 1909. Über Bonn reist Elisabeth II. nach Berlin, wo sie von Willy Brandt und Bundeskanzler Ludwig Erhard empfangen wird.

  • 1973

    14. November: Prinzessin Anne, Tochter der Queen, heiratet den bürgerlichen Mark Phillips. Es ist die erste Hochzeit zwischen einem Mitglied der britischen Monarchie und einem bürgerlichen Partner.

  • 1977

    6. Februar: Elisabeth II. feiert ihr Silbernes Thronjubiläum.

  • 1978

    22.-26. Mai: Königin Elizabeth II. reist zu ihrem zweiten Staatsbesuch nach Deutschland. Sie wird von Bundeskanzler Helmut Schmidt im Palais Schaumburg empfangen. Großbritannien steckt zu diesem Zeitpunkt in einer schweren Wirtschaftskrise und hat mit hoher Arbeitslosigkeit zu kämpfen.

  • 1978/79

    Großbritannien erlebt infolge einer Inflation einen dramatischen wirtschaftlichen Abstieg. Die Labour-Regierung unter James Callaghan (1912-2005) muss beim Internationalen Währungsfond Kredite aufnehmen, die der britischen Bevölkerung harte Sparmaßnahmen abverlangen. Im "winter of discontent" sinkt der Lebensstandard der Bevölkerung erheblich: Löhne werden nicht mehr erhöht, der Strom wird rationiert, Tote werden nicht beerdigt und der Müll wird wochenlang nicht abgeholt. Durch Streiks fordern Arbeiter ein Ende der Sparmaßnhamen und Lohnerhöhungen. Während der Proteste von Bergarbeitern wird das Militär eingesetzt, damit die Ernergieversorgung nicht zusammenbricht.

  • 1979

    März-Mai: Als Folge des mangelhaften Krisenmanagements tritt die Labour-Regierung zurück und die Konservative Margaret Thatcher erlangt bei Neuwahlen die absolute Mehrheit.

    4. Mai: Im Buckingham Palace ernennt Elisabteh II. Margaret Thatcher zur Premierministerin von Großbritannien. Thatcher hegt keine großen Sympathien für die Monarchie. Sie reformiert die Wirtschaft, indem sie Unternehmen privatisiert und Sozialausgaben kürzt. Gleichzeitig bewilligt sie Steuererleichterungen für Wohlhabende. Elisabeth empfindet diese radikale Wirtschaftspolitik als Spaltung der Gesellschaft. Als Staatsoberhaupt vertritt sie die Auffassung, dass der Zusammenhalt der Menschen über alle Gesellschaftsschichten hinweg zu stärken sei, um dadurch Krisen zu bewältigen. Das Verhältnis zwischen Elisabeth II. und Margret Thatcher bleibt formell und distanziert.

  • 1981

    13. Juni: Der 17-jährige Arbeitslose Marcus Simon Sarjeant übt während einer Parade ein Schreckschussattentat auf die Königin aus. Die Monarchin bleibt unverletzt. Sarjeant wird zu einer fünfjährigen Haftstrafe verurteilt. Als Beweggründe gibt er seine Besessenheit von den Attentaten auf die US-Präsidenten John F. Kennedy und Ronald Reagan sowie auf Papst Johannes Paul II und John Lennon an.

    29. Juli: Prinz Charles heiratet Lady Diana Spencer (1961-1997).

  • 1982

    2. April - 14. Juni: Prinz Andrew, der Sohn der Queen, nimmt als Pilot der Royal Navy am Falkland-Krieg teil. Nachdem die argentinische Militärjunta mit Streitkräften die britische Kronkolonie Falkland-Inseln besetzt und Anspruch auf Souveränität über das Gebiet erhebt, gelingt es der britischen Marine und Navy mit einer 28.000 Mann starken Einheit nach 72 Tagen die Inseln zurück zu erobern.

    21. Juni: Geburt von Charles' Sohn Prinz William.

    9. Juli: Der Arbeitslose Michael Fagan umgeht die Sicherheitsvorkehrungen des Buckingham-Palastes und dringt ins Schlafzimmer der Königin ein. Elisabeth bleibt gefasst und unterhält sich mit Fagan, ehe er von Palastwache abgeführt wird. Sein Eindringen hat keine Haftstrafe zur Folge.

  • 1984

    15. September: Prinz Charles' Sohn Henry (Harry) wird geboren.

  • 1986

    23. Juli: Prinz Andrew heiratet die Bürgerliche Sarah Ferguson.

  • 1987

    26. Mai: Königin Elisabeth II. besucht anlässlich der "750-Jahr-Feier" West-Berlin. Sie trifft Bundespräsident Richard von Weizsäcker und Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher. In einer Ansprache im Charlottenburger Schloss hebt sie die besondere Bindung West-Berlins zur Europäischen Gemeinschaft hervor. Sie betont die Verpflichtung Großbritanniens für die Freiheit und Sicherheit der Stadt einzutreten und die Freundschaft, die beide Nationen miteinander verbindet.

  • 1991

    17. Mai: Elisabeth II. reist in die USA und spricht als erste Monarchin vor dem amerikanischen Kongress.

  • 1992

    November: Die Monarchin spricht in einer Rede in Londons Guildhall von einem "annus horribilis", einem "schrecklichen Jahr", für die britische Monarchie. Private Krisen erschüttern die Familie: Ihr Sohn Prinz Andrew trennt sich von Sarah Ferguson. Im Dezember wird die offizielle Trennung ihres ältesten Sohnes Prinz Charles von Lady Diana bekannt. Ein verheerender Brand auf Schloss Windsor verursacht einen Schaden in Millionenhöhe und entfacht die Frage, ob der Steuerzahler für den Wiederaufbau aufkommen müsse.

  • 1995

    Elisabeth II. modernisiert die Monarchie durch ein Bündel an Reformen: Sie streicht die jährliche finanzielle Zuwendung ("Apanage") für Mitglieder des Königshauses und hebt ein Verbot auf, das Mitgliedern der königlichen Familie die Heirat mit Katholiken untersagt.

  • 1996

    15. Juli: Prinz Charles und Lady Diana lassen sich scheiden.

  • 1997

    31. August: Prinzessin Diana stirbt bei einem Autounfall in Paris. Millionen Menschen trauern weltweit um die Prinzessin von Wales. Das Ereignis wird zu einer Zäsur für die öffentlichen Wahrnehmung der Königin. Elisabeth schweigt lange zu diesem tödlichen Unfall. Mangelnde Anteilnahme und menschliche Kälte werden ihr vorgeworfen. In einer Fernsehansprache wendet sie sich schließlich an ihr Volk. Sie zeigt zum ersten Mal ihre Emotionen und ihren Respekt für die verstorbene Prinzessin und kündigt eine offizielle Trauerfeier für Diana in der Westminster-Abtei an. Sie gewinnt ihr verlorenes Ansehen zurück.

  • 1998

    November: Elisabeth II. schafft trotz des Widerstandes aus aristokratischen Reihen das Stimmrecht für den Erbadel im "House of Lords", der zweiten Kammer des britischen Parlaments, ab.

  • 2002

    9. Februar: Prinzessin Margaret, die Schwester der Königin, stirbt im Alter von 72 Jahren.

    30. März: Elisabeths Mutter, "Queen Mother" (Königinmutter) genannt, stirbt im Alter von 102 Jahren.

  • 2004

    November: Elisabeth reist zu ihrem vierten Staatsbesuch nach Deutschland. In Berlin trifft sie Bundespräsident Horst Köhler und Bundeskanzler Gerhard Schröder. Ihr vierter Staatsbesuch steht unter dem Gedanken der Aussöhnung beider Nationen. In Nordrhein-Westfalen besucht sie den Landtag und erinnert in einer Rede an die Hilfen und Anstöße, die Großbritannien dem Land während des Wiederaufbaus nach dem Krieg gegeben hat.

  • 2005

    9. April: Prinz Charles heiratet Camilla Parker Bowles.

  • 2010

    September: Elisabeth empfängt als weltliches Oberhaupt der anglikanischen Kirche, Papst Benedikt XVI. in Schottland. Es ist der erste Staatsbesuch eines Papstes seit der Abspaltung der anglikanischen Kirche von der römisch-katholischen Kirche im 16. Jahrhundert.

  • 2011

    29. April: Elisabeths Enkel Prinz William heiratet die Bürgerliche Catherine Middleton in der Westminster-Abtei.

  • 2012

    3.-5.Juni: Elisabeth II. feiert ihr 60-jähriges Thronjubiläum.

    27. Juli: Sie eröffnet die XXX. Olympischen Sommerspiele 2012.

  • 2013

    22. Juli: Geburt des Urenkels und Thronfolgers Prinz George, Sohn von Prinz William.

  • 2014

    18. September: Schottland führt einen Volksentscheid zur Unabhängigkeit von Großbritannien durch. Elisabeth II. bleibt in der Debatte als Souverän des Volkes unparteiisch. Die Mehrheit der Bevölkerung entscheidet sich gegen eine Abspaltung Schottlands von Großbritannien.

  • 2015

    2. Mai: Prinzessin Charlotte, Tochter von Prinz William, wird geboren.

    23.-26. Juni: Die Monarchin reist zu ihrem fünften Besuch in die Bundesrepublik Deutschland. In Berlin wird sie von Bundespräsident Joachim Gauck empfangen und trifft Bundeskanzlerin Angela Merkel. Sie besucht das am 15. April 1945 von britischen Truppen befreite, ehemalige Konzentrationslager Bergen-Belsen und gedenkt der Opfer des Nationalsozialismus.

  • 2016

    23. Juni: In einem Volksentscheid stimmen 52 Prozent der Wähler für einen Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union. Der Entscheid veranlasst vor allem junge Briten zu pro-europäischen Massenkundgebungen, bei denen sie für einen Verbleib Großbritanniens in der Europäischen Union plädieren. Die Monarchin rät ihrem Volk in dieser Situation ruhig und gefasst zu bleiben.

    13. Juli: Premierminister David Cameron tritt von seinem Amt zurück. Königin Elisabeth II. ernennt die Konservative Theresa May zur neuen Premierministerin von Großbritannien.

  • 2017

    4. Mai: Prinz Philip zieht sich im Alter von 95 Jahren aus der Öffentlichkeit zurück und nimmt keine offiziellen Termine mehr wahr.

    9. Juni: Bei Neuwahlen erlangt die Konservative Partei die Mehrheit und bildet die neue Regierung. Elisabeth II. ernennt Theresa May erneut zur Premierministerin von Großbritannien.

  • 2018

    23. April: Prinz Louis, drittes Kind von Prinz William, wird geboren.

    19. Mai: Prinz Henry (Harry) heiratet die Bürgerliche Meghan Markle.

  • 2019

    06. Mai: Archie Harrison Mountbatten-Windsor, das erste Kind von Prinz Harry und Herzogin Meghan wird geboren. Er ist der vierte Urenkel von Queen Elisabeth.

 

(SBr) © Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Stand: 08.10.2019
Text: CC BY NC SA 4.0

Empfohlene Zitierweise:
Braun, Sebastian: Biografie Elisabeth II., in: LeMO-Biografien, Lebendiges Museum Online, Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland,
URL: http://www.hdg.de/lemo/biografie/elisabeth-ii.html
Zuletzt besucht am 28.03.2020

lo