Zeitzeugen > Deutsche Einheit

Lenka Sowa: Erinnerungen an die Maueröffnung 1989

Dieser Eintrag stammt von Lenka Sowa (*1920) aus Hamburg

Bis zur Maueröffnung hatte ich wenig Möglichkeiten, die DDR kennen zu lernen. Ich war einmal im Erzgebirge und in Ostberlin. Diese Zonengrenze zu durchfahren, war für mich immer ein Graus gewesen. Wieso zwei deutsche Staaten? Verwandte oder Freunde kannte ich in der DDR nicht. Ich wusste nur, dass meine früh verstorbene Mutter aus Vorpommern kam und viele Geschwister hatte. Einen Vetter und eine Cousine hatte ich im und vor dem Krieg kurz kennen gelernt. Mit dem Vetter gab es auch einen Feldpostbriefkontakt bis Stalingrad. Jetzt, nach der Maueröffnung wollte ich nach ihm suchen.

Ich sandte die Todesurkunde meiner Mutter in deren Heimatort mit der Bitte, nach Verwandten zu suchen. Viel Hoffnung hatte ich nicht. Einige Wochen später kam ein privater Brief aus dem Heimatort. Ich riss ihn auf und mir fiel ein altes Foto in die Hände! Ich saß da und musste weinen. Es war das letzte Foto von meiner Mutter - umgeben von ihren fünf Kindern. Ich selbst, damals Puppchen genannt, saß als Jüngste bei Mama auf dem Schoß. Dabei lag ein lieber Brief von einer unbekannten Cousine. Die Freude war sehr groß.

70 Jahre hatte das Foto in einem Pappkarton in Vorpommern gelegen. Viele Briefe gingen dann hin und her, bis ich 1991 mit meinem Mann in die ehemalige DDR fuhr, dort die Cousine besuchte und auch den Vetter gefunden habe. Leider war der Vetter schwer krank, und es wurde ein Abschiedsbesuch - für immer. Bei den Besuchen tauchten immer mehr Cousinen auf, und wir organisierten 1993 ein Cousinentreffen in Berlin. Sogar in der BRD tauchten Adressen auf. Ich war nach dem Tod meiner Mutter 1924 adoptiert worden und damit aus meiner eigentlichen Familie herausgerissen worden. Nun, nach der Maueröffnung, fand ich zu meiner alten Familie zurück.

Heute fahre ich mit meinem Mann gerne zu den "Ossis". Endlich lernen wir die Schönheiten von Ostdeutschland kennen. Für mich war es eine sehr positive Wende. Aber das Beste war, dass die furchterregende Grenze beseitigt worden war.

Empfohlene Zitierweise:
Sowa, Lenka: Erinnerungen an die Maueröffnung 1989, in: LeMO-Zeitzeugen, Lebendiges Museum Online, Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland,
URL: http://www.hdg.de/lemo/zeitzeugen/lenka-sowa-maueroeffnung.html
Zuletzt besucht am: 21.08.2018

lo