LeMO - Lebendiges Museum Online hdg_museen bei Instagram @hdg_museen bei Twitter Stiftung Haus der Geschichte bei Youtube
    Dauerausstellung: Alltag in der DDR
     

    Dienstag - Sonntag
    10:00-18:00 Uhr
    Donnerstag
    10:00-20:00 Uhr

    Eintritt frei


    Zwischen Datschen-Idylle, VEB-Kantine und Haft in Bautzen: Die Dauerausstellung "Alltag in der DDR" zeigt die Kluft zwischen dem Herrschaftsanspruch des SED-Regimes und der Lebenswirklichkeit der Menschen in der DDR. Geschichten aus der Erfahrungswelt Einzelner veranschaulichen unterschiedliche Haltungen in der kommunistischen Diktatur - von überzeugter Anhängerschaft über versuchte Enthaltung bis zum Widerstand.


    Vier Perspektiven

    "Alltag in der DDR" wird in der Ausstellung entlang vier exemplarischer Themenbereiche präsentiert. Der Bereich "SED-Herrschaft" zeigt Mechanismen der Machtausübung wie Integration und Geborgenheit, aber auch Gewalt und Kontrolle. "Im Takt des Kollektivs" ticken Betriebsalltag, Freizeitgestaltung durch Massenorganisationen oder Bildungseinrichtungen. Kollektive schaffen Gemeinschaftsgefühl und dienen der sozialen Kontrolle. Der Bereich "Konsum und Mangel" beschreibt das Versprechen der SED auf ein besseres Leben im Sozialismus, konterkariert durch den realen alltäglichen Mangel. Die Datsche und der Trabi mit Zeltdach prägen den Bereich "Rückzug und Aufbruch". Um der umfassenden Kontrolle zu entgehen, ziehen sich viele Ostdeutsche ins Private zurück.


    Objekte, Dokumente, Film- und Tonaufnahmen

    Die Besucher erwarten auf 600 Quadratmetern rund 800 Originalobjekte sowie mehr als 200 Dokumente, biografische Berichte, Film- und Tonaufnahmen. Interaktive Elemente und Medienstationen laden dazu ein, die Inhalte selbstständig zu vertiefen.
    In der Dauerausstellung sind auch Objekte aus der Sammlung Industrielle Gestaltung zu sehen. Die Sammlung von Alltagsgegenständen und Designobjekten aus der SBZ/DDR gehört seit 2005 zu den Beständen der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. Sie wird derzeit systematisch erschlossen.

     
    Oben links: selbst entwickelter Ventilator mit Tee-Ei als Bauteil.
    © Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Objekt- und Reprofotografie/Christoph Petras, Berlin
    Oben rechts: Plakat der Dauerausstellung (Ausschnitt).
    © SCHWIND' Agentur für Zukunftskommunikation
    Mitte rechts: Trabant mit Dachzelt.
    © Anja Schubert, Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
    Unten rechts: Seite aus einem Brigadetagebuch aus Zwickau.
    © Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Objekt- und Reprofotografie/Christoph Petras, Berlin