Barrierefreiheit

Begleitung im ZFL mit Barrierefreiheit-Icons

Herzlich willkommen im Zeitgeschichtlichen Forum! Auf dieser Seite finden Sie alle wichtigen Informationen zur barrierefreien Zugänglichkeit unseres Museums und unserer Ausstellungen. Wir möchten Ihren Besuch so angenehm wie möglich gestalten. Bitte sprechen Sie uns über den Besucherdienst oder am Informationsschalter an, wir bereiten Ihren Besuch gerne zusammen mit Ihnen vor.

Besucherdienst

Mo-Fr: 9.00–16.00 Uhr

Kontakt

Tel.: (0341) 22 20-400
besucherdienst-leipzig(at)hdg.de

Anreise und Zugänglichkeit

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen Sie unser Museum barrierefrei. Der ebenerdige Eingang ist mit einer mechanischen Pendeltür versehen.

Die Straßenbahnhaltestellen „Augustusplatz“ und „Wilhelm-Leuschner-Platz“ sowie die S-Bahnhaltestellen „Markt“ und „Wilhelm-Leuschner-Platz“ sind barrierefrei ausgebaut. Von diesen Haltestellen aus erreichen Sie uns über stufenlose Fußgängerzonen. 

In unmittelbarer Umgebung unseres Museums gibt es keine ausgewiesenen Parkplätze für gehbehinderte Menschen. Sie können die Tiefgaragen "Augustusplatz" und "Marktgalerie" nutzen. Beide haben Fahrstühle, mit denen Sie in die Fußgängerzone gelangen. 

Im Museum

Unsere Dauerausstellung befindet sich in der 2. Etage, die Sonderausstellungen und der Veranstaltungssaal in der 3. Etage. Sie sind mit dem Rollstuhl zugänglich und über zwei Aufzüge erreichbar. Es gibt vereinzelte Sitzplätze in den Ausstellungen (zum Teil ohne Rückenlehne). Die beiden Seminarräume in der 4. Etage haben eine Türbreite von 0,75 Metern. 

Eine Toilette für Menschen mit Behinderung befindet sich in der 3. Etage. Im Bereich der Dauerausstellung in der 2. Etage gibt es keine Toiletten. 

Ein Rollstuhl, Rollatoren, Gehhilfen und tragbare Hocker können Sie sich an den Informationstresen im Erdgeschoss und vor der Dauerausstellung ausleihen. Lesehilfen für Ausstellungstexte, die für Rollstuhlfahrer nicht einsehbar sind, liegen am Informationsschalter vor der Dauerausstellung bereit.

Assistenzhunde sind im Museum und in den Ausstellungen erlaubt. 

Inklusive Angebote in den Ausstellungen

Die Ausstellungen sind mit dem Rollstuhl zugänglich und über zwei Aufzüge erreichbar. Es gibt vereinzelte Sitzplätze in den Ausstellungen (zum Teil ohne Rückenlehne). 

Ein Rollstuhl, Rollatoren, Gehhilfen und tragbare Hocker können Sie sich an den Informationstresen im Erdgeschoss und vor der Dauerausstellung ausleihen. Lesehilfen für Ausstellungstexte, die für Rollstuhlfahrer nicht einsehbar sind, liegen am Informationsschalter vor der Dauerausstellung bereit.

Blindenhunde sind in den Ausstellungen erlaubt. Beschriftungen in den Ausstellungen sind nicht tastbar. Wir bieten nach Voranmeldung Begleitungen für Gruppen von Menschen mit Sehbeeinträchtigungen an, in denen ausgewählte Ausstellungsobjekte ertastet werden können. Bitte kontaktieren Sie unseren Besucherdienst, damit wir die Rahmenbedingungen mit Ihnen absprechen können.

Wir bieten nach Voranmeldung Begleitungen für Gruppen von Menschen mit Hörbeeinträchtigungen an. Bitte kontaktieren Sie unseren Besucherdienst, damit wir die Rahmenbedingungen mit Ihnen absprechen können.

Wir bieten nach Voranmeldung Begleitungen für Gruppen von Besuchern mit Lernschwierigkeiten an. Bitte kontaktieren Sie unseren Besucherdienst, damit wir die Rahmenbedingungen mit Ihnen absprechen können. 

Gruppenbegleitungen berücksichtigen die Bedürfnisse von Besucherinnen und Besuchern mit Behinderung. Bitte kontaktieren Sie uns vorab, damit wir die Rahmenbedingungen für Ihre Gruppe abstimmen können.