Dateilaufnahme, ein Museumsbesucher im Haus der Geschichte surft auf dem Tablet im Lebendigen Museum Online LeMO

Unsere Angebote zu deutscher Zeitgeschichte im Netz

Geschichte Online

Online-Projekte, AudioGuides und Social Media

Kopf

Head

Sub

Mehr zu unserem Angebot

Aktuelles
Menschen mit Luftballons und Plakaten am Brandenburger Tor
Deutsche Einheit

Social-Media-Aktion #einheit30

Wir feiern in diesem Jahr das 30-jährige Jubiläum der Deutschen Einheit! Begeben Sie sich mit uns auf eine Reise ins Jahr 1990 – auf Facebook, Twitter und Instagram.

Zur Social-Media-Aktion

Zeitzeugenportal

Zeitzeugen erzählen, erinnern, entdecken: Unser neues Video-Zeitzeugenportal sichert und erschließt Zeitzeugenbestände im digitalen Zeitalter, bevor sie verloren gehen. Mehr als 8.000 Interviews sind für eine breite Öffentlichkeit bereits zugänglich.

Zum Zeitzeugenportal


Eine Teilnehmerin beim Tweetup zur "Immer bunter" liest etwas auf ihrem Smartphone

Tweetups

Bei unseren Tweetups berichten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer live auf Twitter vom Museumsbesuch und tauschen sich über die Ausstellung aus: gleichzeitig vor Ort und in den sozialen Medien.

Screenshot des Spiels in LeMO-Themen

Lebendiges Museum Online

LeMO ist das Online-Portal zur deutschen Geschichte vom 19. Jahrhundert bis heute. Dort bieten wir Videos, Zeitzeugenberichte, chronologische Darstellungen, Biografien, Jahreschroniken, 360-Grad-Objekte und vieles mehr. Erfahren Sie mehr!

Mehr über LeMO

Hand mit Smartphone, auf dem Display zu sehen ist der AudioGuide zur Dauerausstellung 'Ort der deutschen Teilung' im Tränenpalast Berlin
Junge Frau mit Smartphone und Kopfhörern

AudioGuides

Ob zu Hause, unterwegs oder im Museum: Mit unseren kostenlosen AudioGuides können Sie sich online jederzeit durch unsere Ausstellungen führen lassen.

Mehr zu AudioGuides

Online-Projekte

Informationsportale, Webseiten, Bildersammlungen: Erfahren Sie mehr über unsere weiteren Online-Projekte.

Zu Online-Projekten

Detailaufnahme Smartphone mit Twitter-Stream

Social Media

Auf Facebook, Twitter, Instagram und YouTube tauschen wir uns mit Ihnen aus, berichten von unseren Ausstellungen und Veranstaltungen und vermitteln Zeitgeschichte. Wir freuen uns auf Ihre Kommentare!

Zu Social Media

#OnThisDay

30. März 1964

Acht verschiedene Buttons mit Peace-Zeichen, Friedenstauben und Jahreszahlen

Marsch am Ostermontag: Rund 100.000 Personen nehmen #OnThisDay 1964 an Ostermärschen der Atomwaffengegner in der Bundesrepublik teil. Nach britischem Vorbild entsteht in West-Deutschland eine locker organisierte Bewegung, die bis heute jährlich an Ostern gegen Atomwaffen demonstriert. Wir haben einige Ostermarsch-Buttons in der Sammlung.

31. März 1925

Bernhard Heisig mit Sakko, Hemd und Krawatte spricht leicht zur Seite gewandt mit einer nicht sichtbaren Person

#OnThisDay 1925 wird Bernhard Heisig geboren. Heisig zählt zu den bedeutendsten zeitgenössischen Malern und wichtigsten Repräsentanten der DDR-Kunst. Als 1977 auf der documenta erstmalig Kunst aus der DDR gezeigt wird, sind darunter auch Werke von ihm. Besonders bekannt sind seine großen historisch-politischen Panoramen. „Zeit und Leben“ hängt heute im Reichstagsgebäude in Berlin.

01. April 1994

Ein Ehepaar, zwei Namen: #OnThisDay 1994 tritt in Deutschland das neue Namensrecht in Kraft, nach dem Eheleute nicht mehr einen gemeinsamen Ehenamen führen müssen. Diese Regelung nutzen auch Angela Merkel und Joachim Sauer, die 1998 heiraten.

02. April 1968

Ensslin und Baader sitzen an einem kleinen Bistro-Tisch, Ensslin lacht in die Kamera.

Heute vor 50 Jahren werden in Frankfurt/Main Brände in zwei Kaufhäusern gelegt. Unter den vier Festgenommenen sind Gudrun Ensslin und Andreas Baader. Sie wollen mit den Anschlägen nach eigenen Angaben gegen die Gleichgültigkeit protestieren, mit der die Menschen in der Bundesrepublik den Vietnam-Krieg hinnehmen. Ensslin und Baader werden zu drei Jahren Haft verurteilt. Bei einer vorübergehenden Entlassung 1969 flüchten sie nach Frankreich.

03. April 1948

70 Jahre „Marshall-Plan“: Am 3. April 1948 tritt das European Recovery Program (ERP) in Kraft. Der amerikanische Außenminister George Marshall (1880-1959) hat das Hilfsprogramm für den Wiederaufbau Europas entworfen. Das ERP ist ein wesentlicher Faktor für den wirtschaftlichen Aufschwung der Bundesrepublik nach dem Zweiten Weltkrieg.

04. April 1949

Das NATO-Plakat wirbt mit den Flaggen der USA und der westeuropäischen Mitgliedsländer, die als Band die ehemaligen Kriegsgegner als Verbündete umschlingen. Der Nordatlantikpakt wird #OnThisDay 1949 aufgrund des sich verschärfenden Ost-West-Konflikts von Belgien, Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Island, Italien, Kanada, Luxemburg, den Niederlanden, Norwegen, Portugal und den USA geschlossen.

05. April 1979

Um der wachsenden Auslandsverschuldung und Devisenverknappung entgegenzuwirken, dürfen Menschen in der DDR ihre Einkäufe in den Intershops nicht mehr mit Westgeld bezahlen. Sie müssen ihr „hartes Geld“ bei Banken im Verhältnis 1:1 in „Forumschecks“ der Forum-Außenhandels-GmbH umtauschen. Das gibt die Regierung in einer Pressemitteilung #OnThisDay 1979 bekannt. Intershops sind Verkaufsstellen, die westliche Produkte gegen Barzahlung in frei konvertierbarer Währung verkaufen.

Die Pressemitteilung könnt Ihr auf der Seite „Chronik der Mauer“ nachlesen.