Eine junge Frau und ein junger Mann stehen in einem großen Raum, links vorne ein Werkbank, im Hintergrund unter anderem Fahnen und andere Besucher

19.03.2024 - 09.02.2025

Heavy Metal in der DDR

Zur Ausstellung

Dauerausstellung

Alltag

in der DDR

Zur Dauerausstellung

Eintritt frei

Der Eintritt zum Museum und allen Ausstellungen ist kostenlos.

Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag: 9–18 Uhr
Samstag bis Sonntag: 10–18 Uhr
Zu den Öffnungszeiten an Feiertagen

Besucherinformation

Alle Infos auf einen Blick

Aktuelles
Neue Podcast-Folge

2008 - Kulturbrauerei

Unser Museumsgebäude in der Kulturbrauerei in Berlin hat eine lange Geschichte. Wo früher Pferde standen, stehen heute Trabi, Datsche und mehr. Wir beleuchten das Damals und das Heute.

Zum Podcast

Durch die Dauer- und Wechselausstellungen

Buchbare Begleitungen

Bei unserem Besucherdienst können Sie Begleitungen für Gruppen in verschiedenen Sprachen, in Leichter Sprache oder mit einem Gebärdensprachendolmetscher buchen.

Selbstgemachte Gitarre (c) Johannes Kramer

Die Wechselausstellung „Heavy Metal in der DDR“ wirft einen Blick auf den Alltag von Fans und Bands der Metal-Szene in der DDR und Ostdeutschland. Während der einstündigen Begleitung entdecken Sie die wichtigsten Stationen: Was macht das Lebensgefühl Heavy Metal aus? Welchen Schikanen sind die Fans und Bands in der DDR ausgesetzt? Was passiert mit der Szene nach 1989/90?

Die Plätze sind begrenzt. Die Anmeldung erfolgt am Informationsschalter im Museum.

Selbstgemachte Gitarre (c) Johannes Kramer

Die Wechselausstellung „Heavy Metal in der DDR“ wirft einen Blick auf den Alltag von Fans und Bands der Metal-Szene in der DDR und Ostdeutschland. Während der einstündigen Begleitung entdecken Sie die wichtigsten Stationen: Was macht das Lebensgefühl Heavy Metal aus? Welchen Schikanen sind die Fans und Bands in der DDR ausgesetzt? Was passiert mit der Szene nach 1989/90?

Die Plätze sind begrenzt. Die Anmeldung erfolgt am Informationsschalter im Museum.

Eine Person besprüht ein Top vor einer weißen Wand.
Wir gestalten unsere eigenen Shirts.

Lauter, härter, schneller ist das Motto der Musik, die in den 1980er Jahren vor keiner Grenze Halt macht: Heavy Metal begeistert fortan Jugendliche weltweit. Auch in der DDR findet sie viele Fans. Wie drücken die Jugendlichen ihre Begeisterung aus?
Welche Rolle spielt Kleidung für ihr Fan sein? Nach einem spielerischen Rundgang durch die Ausstellung „Heavy Metal in der DDR“ werden wir gemeinsam kreativ und gestalten unser eigenes Fan-Shirt.

Der zweistündige Workshop richtet sich an Jugendliche ab 12 Jahren. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich und das Material stellen wir zur Verfügung. Wenn Du willst, bringe gern ein Kleidungsstück (z.B. T-Shirt) mit, das du umgestalten möchtest.

Das Angebot ist kostenfrei und die Plätze sind begrenzt. 

Zur Anmeldung

 

Selbstgemachte Gitarre (c) Johannes Kramer

Die Wechselausstellung „Heavy Metal in der DDR“ wirft einen Blick auf den Alltag von Fans und Bands der Metal-Szene in der DDR und Ostdeutschland. Während der einstündigen Begleitung entdecken Sie die wichtigsten Stationen: Was macht das Lebensgefühl Heavy Metal aus? Welchen Schikanen sind die Fans und Bands in der DDR ausgesetzt? Was passiert mit der Szene nach 1989/90?

Die Plätze sind begrenzt. Die Anmeldung erfolgt am Informationsschalter im Museum.

AudioGuide
Hand mit Smartphone, auf dem Display zu sehen ist der AudioGuide zur Dauerausstellung 'Alltag in der DDR' im Museum in der Kulturbrauerei Berlin

AudioGuide zur Dauerausstellung

Ob zu Hause, unterwegs oder im Museum: Unseren AudioGuide zur Dauerausstellung im Museum in der Kulturbrauerei können Sie online jederzeit abrufen.

Zum AudioGuide

 

Sie können sich auch für den Newsletter aus dem Bonner Haus der Geschichte und aus dem Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig anmelden.

Personen in Fahrrad-Rikschahs vor dem roten Backsteingebäude Museum in der Kulturbrauerei.