Eine junge Frau und ein junger Mann unterhalten sich in der Ausstellung neben einem grünen Trabi, der zwischen zwei großen Mauerteilen der Berliner Mauer steht.
An einer Holzwand hängt ein Abreisszettel, auf dem in vielen verschiedenen Farben und Schriftarten das Wort Heimat steht.

Dauerausstellung

Unsere Geschichte

Deutschland seit 1945

Zur Ausstellung

11.12.2021 – 25.09.2021

Heimat

Eine Suche

Zur Wechselausstellung

28.06.-Frühjahr 2022

Aus Deutschlands Provinzen

Fotografien von David Carreño Hansen, Sven Stolzenwald und Christian A. Werner

Zur Fotoausstellung

Hinweis

Sie können unsere Dauerausstellung „Unsere Geschichte. Deutschland seit 1945“ und die Wechselausstellung „Rückblende 2020. Der deutsche Preis für politische Fotografie und Karikatur“ besuchen. Bitte beachten Sie bei Ihrem Besuch folgende Regeln.

Eintritt frei

Der Eintritt zum Museum und allen Ausstellungen ist kostenlos.

Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag: 9–19 Uhr
Samstag und Sonntag: 10–18 Uhr
Zu den Öffnungszeiten zum Jahreswechsel

Besucherinformation
Aktuelles
Neue Ausstellung

Heimat

Was ist Heimat? Wir gehen der vielschichtigen und (immer wieder) aktuellen Frage in unserer neuen Ausstellung nach.

Zur Wechselausstellung

Geänderte Öffnungszeiten

Am 16. Dezember ab 16.00 Uhr geschlossen!

Aufgrund einer Veranstaltung ist unser Museum am 16. Dezember nur bis 16:00 Uhr geöffnet.

Zu den Öffnungszeiten

Neues Webportal

landshut77.de

Das neue multimedialen Webangebot erzählt die Entführung der „Landshut“ aus der Sicht der Zeitzeuginnen und Zeitzeugen.

Zum Projekt

Information

Corona-Regeln im Museum

Wir freuen uns sehr, wenn Sie uns im Museum besuchen. Um sich und andere nicht zu gefährden, gibt es bei uns einige Corona-Regeln zu beachten.

Zu den Regeln

Kommende Veranstaltungen
Foto Offenes Atelier Museumsmeilenfest 2019, (c) Jennifer Zumbusch, Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Foto Offenes Atelier Museumsmeilenfest 2019, (c) Jennifer Zumbusch, Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland

Das Offene Atelier lädt zwischen 12.00 und 15.30 Uhr Kinder und Familien zum Mitmachen, Erzählen und Verweilen ein.


Zum Jahresbeginn gestalten wir Zeitkapseln und befüllen sie. Außerdem geht es mit thematischen Kurzbegleitungen in die Dauerausstellung "Unsere Geschichte.Deutschland seit 1945".

 

Es gelten bis auf Weiteres die bekannten Abstands- und Hygieneregeln.

Die Anzahl der Sitzplätze ist begrenzt.

Das Offene Atelier findet unter Vorbehalt der jeweiligen Bedingungen in der Pandemie statt. Bitte informieren Sie sich gegebenenfalls kurzfristig über Änderungen auf unserer Internetseite.

Veranstaltungsfotografie

Foto bastelnde Familie, Offenes Atelier Käptn Book Lesefest 2020, (c) Ralf Klodt
Foto bastelnde Familie, Offenes Atelier Käptn Book Lesefest 2020, (c) Ralf Klodt

Das Offene Atelier lädt zwischen 11.00 und 16.00 Uhr Familien und Kinder zum Mitmachen und Basteln ein.

Zum Jahresbeginn dreht sich alles um das Thema „Made in Germany“. Ihr könnt Collagen erstellen oder mit der Expertentour durch die Ausstellung gehen.

 

Es gelten bis auf Weiteres die bekannten Abstands- und Hygieneregeln.

Eine Anmeldung findet vor Ort statt. Die Anzahl der Sitzplätze ist begrenzt.
 

Informationen zur Veranstaltungsfotografie

Foto Raschèr Saxophone Quartet, (c) Beethoven-Orchester Bonn
Foto Raschèr Saxophone Quartet, (c) Beethoven-Orchester Bonn
Foto Außenansicht Bundesrat im Nordflügel des Bundeshauses in Bonn, (c) Stiftung Haus der Geschichte/Benjamin Westhoff
Foto Außenansicht Bundesrat im Nordflügel des Bundeshauses in Bonn, (c) Stiftung Haus der Geschichte/Benjamin Westhoff

Konzert im Bundesrat

Um das Thema der Heimat geht es in diesem Konzert des vielleicht neben dem La Salle-Quartett wichtigsten Kammermusik-Ensembles der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts: Das Raschèr-Saxophon-Quartett. Wo ist meine musikalische Heimat? Wo ist meine physische Heimat? Wo ist meine geistige Heimat? Wie so oft in unserer Musikkultur beginnen die Antwor­ten auf diese Frage bei Johann Sebastian Bach, den so viele Musiker*innen als Urgrund ihrer Existenz betrachten. Aber das Ensemble, dessen Wurzeln bis zum legendären Erfinder des Saxophons, Adolphe Sax, reichen, geht das Thema auch konkreter an, spielt es doch Werke von Komponisten, die das Land ihrer Kindheit aus dem einen oder anderen Grund verlassen haben: Der Ungar Béla Bartók, der Este Arvo Pärt, der Türke Fazıl Say und der Russe Alexander Glasunow. Ein fantastisches musikalisches Spiel um Identität und Masken, um Nähe und Ferne, um Sehnsucht und Trauer.

Das Raschèr-Quartett spielt

Johann Sebastian Bach (1685—1750)
Contrapunctus 1, 4 und 9 aus Die Kunst der Fuge 

Arvo Pärt (*1935)
Vater Unser 

Béla Bartók (1881—1945)
Ballade und Bauerntänze aus den Ungarischen Bauernliedern

Fazil Say (*1970)
Divorce 

Arvo Pärt
Summa

Alexander Glasunow (1865—1936)
Saxophon-Quartett op. 109 (Bearbeitung) 

Christine Rall (Sopran-Saxophon),
Elliot Riley (Alt-Saxophon),
Andreas van Zoelen (Tenor-Saxophon),
Oscar Trompenaars (Bariton-Saxophon)

Um 19.15 Uhr bieten wir den Konzertgästen eine Kurzbegleitung durch die Ausstellung "Unser Grundgesetz" im Bundesrat an.

Vorverkaufsbeginn ab dem 5.11.2021, Karten sind online über Bonnticket erhältlich, über die bekannten Vorverkaufsstellen und telefonisch unter: 0228 77 8008 oder 0228 50 2010.

Veranstaltung im Rahmen des Begleitprogramms zur kommenden Wechselausstellung "Heimat. Eine Suche"

Für die Veranstaltung gilt die 2G-Regel und die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske, auch an Stehtischen und Sitzplätzen. Weitere Informationen finden Sie im Hygienekonzert des Beethoven-Orchesters.
Bitte informieren Sie sich vor dem Konzert auf unseren Websiten über mögliche Änderungen.

Veranstaltungsfotografie

Foto Außenansicht Bundesrat im Nordflügel des Bundeshauses in Bonn, (c) Stiftung Haus der Geschichte/Benjamin Westhoff
Foto Außenansicht Bundesrat im Nordflügel des Bundeshauses in Bonn, (c) Stiftung Haus der Geschichte/Benjamin Westhoff

Konzert im Bundesrat

Bei vielen Musiker*innen ein Werk für die einsame Insel: Schuberts Streichquintett. Es ist ein Stück, in dem sich die Zeit auflöst. Näher an das tiefste Unglück und die vollkommene Seligkeit kann man in der Kammermusik nicht kommen.

Gespielt wird:

Franz Schubert (1797-1828)
Streichquartett g-Moll D 173

Anton Webern (1883-1945)
Langsamer Satz für Streichquartett M. 78

Franz Schubert (1797-1828)
Streichquintett C-Dur D 956

Keunah Park und Sonja Wiedebusch (Violine),
Engin Lössl (Viola),
Se-Eun Hyun und Markus Fassbender (Violoncello)

Um 19.15 Uhr bieten wir den Konzertgästen eine Kurzbegleitung durch die Ausstellung "Unser Grundgesetz" im Bundesrat an.

Karten sind online über Bonnticket erhältlich, über die bekannten Vorverkaufsstellen und telefonisch unter: 0228 77 8008 oder 0228 50 2010.

Das Konzert wird auf der Basis der zum Zeitpunkt der Veranstaltung geltenden Coronaschutzverordnung des Landes NRW durchgeführt. Nach derzeitigem Stand gilt die 2G-Regel und die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske, auch an Stehtischen und Sitzplätzen. Weitere Informationen finden Sie im Hygienekonzert des Beethoven-Orchesters. Bitte informieren Sie sich vor dem Konzert auf unseren Websiten über mögliche Änderungen.

Veranstaltungsfotografie

Dauerausstellung

AudioGuide

Deutsche Geschichte nach 1945: Tauchen Sie tiefer ein mit unserem AudioGuide! In 33 Hörbeiträgen stellen wir Ihnen Museumsobjekte vor, die besondere Geschichten erzählen.

Den AudioGuide können Sie online hier abrufen – ob zu Hause, unterwegs oder über unser kostenfreies WLAN im Museum.

AudioGuide auf Deutsch hier online anhören.
AudioGuide in Leichter Sprache hier online anhören.
AudioGuide mit Audiodeskription hier online anhören.
AudioGuide in Deutscher Gebärdensprache (DGS) hier online anschauen.
AudioGuide in English here online available.
Le guide audio en français en ligne ici.
La audioguía en español online aquí.

Eine Hand hält ein Smartphone mit einem Audioguide auf dem Display.

 

Sie können sich auch für den Newsletter aus dem Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig und unseren Berliner Newsletter aus dem Tränenpalast und dem Museum in der Kulturbrauerei anmelden.