Durch die Glasfront und ein geöffnetes Fenster des Plenarsaals schaut eine Traube von Menschen ins Innere.
Junge Frau in der Ausstellung vor Vitrine mit Roboter
In eine dichte Rauchwolke gehüllt stochert ein Mann mit einem dünnen Stab in einem Feuer.
Eine junge Frau und ein junger Mann unterhalten sich in der Ausstellung neben einem grünen Trabi, der zwischen zwei großen Mauerteilen der Berliner Mauer steht.

20. August 2023 - 29. September 2024

Der Weg zum Grundgesetz

Fotografien von Erna Wagner-Hehmke

Zur Fotopräsentation

24. MÄRZ 2023 – 7. APRIL 2024

#DEUTSCHLANDDIGITAL

Ausstellung im Haus der Geschichte

Zur Wechselausstellung

23. März 2023 – 24. August 2024

Schattenseiten der Digitalisierung

Fotografien von Kai Löffelbein

Zur Fotoausstellung

Dauerausstellung

Unsere Geschichte

Deutschland seit 1945

Zur Ausstellung

Eintritt frei

Der Eintritt zum Museum und allen Ausstellungen ist kostenlos.

Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag: 9–19 Uhr
Samstag und Sonntag: 10–18 Uhr
Zu den Öffnungszeiten an Feiertagen

Besucherinformation

Alle Infos auf einen Blick

Aktuelles
SICHERN SIE SICH IHREN PLATZ!

Begleitungen zum Jubiläumsjahr "75 Jahre Grundgesetz"

Wir bieten ab März bis September 2024 besondere Begleitungen zur Geschichte unseres Parlamentes und unserer Demokratie an. 

Weitere Infos und Anmeldung

Jetzt lesen

Museumsmagazin 4/2023

Das neue Museumsmagazin ist da! Im Mittelpunkt stehten die Fotografien von Erna Wagner-Hehmke in Bonn. Ihre Aufnahmen zeigen das 'Making-of' des Grundgesetzes durch den Parlamentarischen Rat.

Ausgabe lesen

Außenansicht des Kanzlerbungalows, einem Gebäude mit Flachdach und Glasfassaden.
Noch bis Mai 2024 geöffnet!

Besuch im Kanzlerbungalow

Begleitungen im Kanzlerbungalow sind für Gruppen noch bis zum 25. Mai 2024 möglich. Danach ist der historische Ort bis zum Frühjahr 2025 wegen Sanierungsarbeiten geschlossen. 

Alle Infos und zur Anmeldung

Kommende Veranstaltungen
Foto Stiftebecher und Schriftzug vom Offenen Atelier
Foto Stiftebecher, (c) Ralf Klodt

Das Offene Atelier lädt zwischen 13 Uhr und 16 Uhr Kinder und Familien zum Mitmachen, Erzählen und Verweilen ein. Wir basteln Raketen aus Klopapierrollen.

Um 14 und 15h finden Kurzbegleitungen für Kinder und Familien zum Thema des Tages statt. Entdeckt mit uns Objekte in der Ausstellung!

 

Veranstaltungsfotografie

Grafik (c) Robert Matzke, Stiftung Haus der Geschichte; Foto (c) Bestand Erna Wagner-Hehmke, Stiftung Haus der Geschichte

Gespräch zum Artikel 3, Absatz 2 Grundgesetz

"Männer und Frauen sind gleichberechtigt" - Im Januar 1949 wird dieser Artikel in den Entwurf für das neue Grundgesetz der Bundesrepublik aufgenommen. Dies ist vor allem der Verdienst der Sozialdemokratin und Juristin Elisabeth Selbert. Der anfänglichen Ablehnung des Antrags im Hauptausschuss stellt sie sich mit einer öffentlichen Kampagne wirkungsvoll entgegen. Auch wenn das Ehe- und Familienrecht dem Gleichberechtigungsgrundsatz noch Jahrzehnte hinterherhinkt und die Lebensrealität für viele Frauen anders aussieht, ist die rechtliche Basis für die Gleichstellung von Männern und Frauen bereits 1949 geschaffen. Eine wichtige Ergänzung zu Artikel 3, Absatz 2, beschließt die Verfassungskommission aus Bundestag und Bundesrat im Zuge der Wiedervereinigung 1990. Der Zusatz zielt auf die Förderung und tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung sowie die Beseitigung bestehender Nachteile und macht sie zu Prämissen staatlichen Handelns.  

In einem gemeinsamen Gespräch spannen Ingrid Matthäus-Maier, Juristin, langjähriges Mitglied im Dt. Bundestag, Prof. Sabine Böhne-Di Leo, Journalistin, Autorin des Buches „Die Erfindung der Bundesrepublik. Wie unser Grundgesetz entstand“ sowie Dr. Judith Kruse, Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Haus der Geschichte, den Bogen zwischen Verfassungsanspruch und Verfassungs- und Lebenswirklichkeit von 1949 bis heute. Moderiert wird die Veranstaltung von Dr. Helge Matthiesen, Chefredakteur des Bonner General-Anzeigers.

Anmeldung zur Veranstaltung hier

Vorab, um 18.45 Uhr bieten wir interessierten Gästen eine Kurzbegleitung durch die Ausstellung "Unser Grundgesetz" im Bundesrat an.

 

Veranstaltungsfotografie

Protraitfoto von Marie Heeschen vor schwarzem Hintergrund + Schrift über dem Bild: Hindersmith + Marie Heeschen + I Solisti Bona
Foto (c) nodesign/Florian W. Müller
Foto Außenansicht Bundesrat im Nordflügel des Bundeshauses in Bonn, (c) Stiftung Haus der Geschichte/Benjamin Westhoff
Foto Außenansicht Bundesrat im Nordflügel des Bundeshauses in Bonn, (c) Stiftung Haus der Geschichte/Benjamin Westhoff

Konzert im Bundesrat

Ein Quintett wie I Solisti Bonna ist ein wahres musikalisches Chamäleon, das sich den Gegebenheiten und den Partnerinnen und Partnern, wie hier der Sängerin Marie Heeschen, anpasst und uns mit seinen unzähligen Farben in verschiedene musikalische Reiche entführt. Und so können wir uns auf einen Abend mit Marie Heeschens glockenheller Sopranstimme und den virtuosen Klängen von I Solisti Bonna freuen: Im ersten Teil mit dem augenzwinkernden Paul Hindemith und einigen schillernden Liedern von Gustav Mahler, im zweiten Teil mit purer Romantik: Briccialdis Quintett und den laue Lüfte atmenden Les nuits d’ete von Hector Berlioz.

 

Marie Heeschen (Sopran)

I Solisti Bonna
Mariska van der Sande (Flöte)
Keita Yamamota (Oboe)
Hans Joachim Mohrmann (Klarinette)
Geoffrey Winter (Horn)
Thomas Ludes (Fagott)

Um 19.15 Uhr bieten wir den Konzertgästen eine Kurzbegleitung durch die Ausstellung "Unser Grundgesetz" im Bundesrat an.

Karten sind online über Bonnticket erhältlich, über die bekannten Vorverkaufsstellen und telefonisch unter: 0228 77 8008 oder 0228 50 2010.

Veranstaltungsfotografie

Foto Kind und Mutter beim Mondgestein in der Dauerausstellung, (c) Martin Magunia, Stiftung Haus der Geschichte

Wir bieten für Kinder von 9 bis 12 Jahren ein 5½-stündiges Programm in der Dauerausstellung „Unsere Geschichte. Deutschland seit 1945“ und im Museumsgarten an. Dabei entdecken sie in unserer Dauerausstellung spannende Objekte und ihre besonderen Geschichten. Sie verfassen kurze Steckbriefe zu den Objekten und/oder setzen sie zeichnerisch in ausgedachte Szenen. Nach dem Mittagessen und einer kleinen Ruhepause schließt eine „Chaosrallye“ das Programm ab: Die Kinder bilden Kleingruppen und suchen in der Ausstellung möglichst schnell Antworten auf Fragen rund um die gezeigten Objekte. Für Kinder ist das Ferienprogramm eine schöne Gelegenheit, auf spielerische Art und Weise das Museum und deutsche Zeitgeschichte kennenzulernen.

Das Programm startet jeweils um 9.30 Uhr und dauert bis 15.00 Uhr. Im Teilnahmebeitrag von 12,- Euro pro Kind sind ein kleiner Imbiss und ein Mittagessen enthalten. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher bitten wir um eine Anmeldung hier.
 

Veranstaltungsfotografie

Dauerausstellung

AudioGuide

Deutsche Geschichte nach 1945: Tauchen Sie tiefer ein mit unserem AudioGuide! In 33 Hörbeiträgen stellen wir Ihnen Museumsobjekte vor, die besondere Geschichten erzählen.

Den AudioGuide können Sie online hier abrufen – ob zu Hause, unterwegs oder über unser kostenfreies WLAN im Museum.

AudioGuide auf Deutsch hier online anhören.
AudioGuide in Leichter Sprache hier online anhören.
AudioGuide mit Audiodeskription hier online anhören.
AudioGuide in Deutscher Gebärdensprache (DGS) hier online anschauen.
AudioGuide in English here online available.
Le guide audio en français en ligne ici.
La audioguía en español online aquí.

Eine Hand hält ein Smartphone mit einem Audioguide auf dem Display.

 

Sie können sich auch für den Newsletter aus dem Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig und unseren Berliner Newsletter aus dem Tränenpalast und dem Museum in der Kulturbrauerei anmelden.