Arbeiten

Ein Museumsmitarbeiter packt Kisten aus, daneben Begleitung in einer Ausstellung
Stellenangebote

Auf dieser Seite finden Sie alle von der Stiftung Haus der Geschichte an den verschiedenen Standorten in Bonn, Leipzig und Berlin ausgeschriebenen Stellenangebote. Außerdem bieten wir verschiedene Möglichkeiten zur Aus- und Weiterbildung.

Die Stiftung sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für zwei Jahre am Dienstort Bonn

eine Ausstellungsassistentin bzw.
einen Ausstellungsassistenten
(Entgeltgruppe 11 TVöD)

zur organisatorischen, konzeptionellen sowie gestalterischen Vorbereitung der Wechselausstellung "Deutschland Digital" (Arbeitstitel).

Einstellungsvoraussetzung ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium der neueren Geschichte oder Politikwissenschaft mit sehr guten Kenntnissen der deutschen Zeitgeschichte. Kenntnisse und Erfahrungen im Museums- und Ausstellungswesen sind erforderlich. Erfahrungen in medialen/digitalen Umsetzungen historischer Themen sowie Web-Affinität sind von Vorteil. Persönliches Engagement, konzeptionelles Denken und eine ausgeprägte Fähigkeit zur Teamarbeit werden erwartet.

Die Stiftung gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Männern und Frauen nach dem Bundesgleichstellungsgesetz. Schwerbehinderte Menschen werden nach Maßgabe des Sozialgesetzbuches - Neuntes Buch - bevorzugt berücksichtigt. Die Stelle kann grundsätzlich auch mit Teilzeitkräften besetzt werden.

Bewerbungen senden Sie bitte bis zum 8. Februar 2019 (Ausschlussfrist) an die 
Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Willy-Brandt-Allee 14, 53113 Bonn 


 


In der Stiftung wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Dauer von vier Jahren am Dienstort Bonn 

ein/e Elektroniker/in
(Entgeltgruppe 5 TVöD)
 

zur Modernisierung der Infrastruktur der Gebäudetechnik gesucht. Schwerpunktmäßig gehören die Prüfungen von Arbeitsmitteln nach VDE 0701-0702 und von ortsfesten elektrischen Anlagen nach VDE 0100-600 und VDE 0105-100 zum Aufgabenbereich.
Einstellungsvoraussetzung ist eine abgeschlossene Ausbildung als Elektroniker/in für Geräte und Systeme oder eine verwandte anerkannte elektrotechnische Ausbildung. Außerdem sind gute EDV-Kenntnisse und elektrotechnisches Fachwissen hinsichtlich Prüf- und Messtechnik sowie Funktionstests erforderlich. Die Bereitschaft zu wechselnden Arbeitszeiten und Rufbereitschaftsdienst wird vorausgesetzt. Eine selbständige, ergebnisorientierte Arbeitsweise wird ebenso erwartet wie die Bereitschaft zu hohem persönlichen Engagement und eine ausgeprägte Fähigkeit zur Teamarbeit. Erfahrung mit einer Software zur Unterstützung und Dokumentation der Messungen nach VDE (z.B. Elektromanager) ist von Vorteil, ein sehr gutes Kommunikationsverhalten erwünscht. 

Die Stiftung gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Männern und Frauen nach dem Bundesgleichstellungsgesetz. Schwerbehinderte Menschen werden nach Maßgabe des Sozialgesetzbuches - Neuntes Buch - bevorzugt berücksichtigt. Die Stelle kann grundsätzlich auch mit Teilzeitkräften besetzt werden.

Schriftliche Bewerbungen senden Sie bitte bis zum 6. Februar 2019 (Ausschlussfrist) an die
Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Personalreferat, Willy-Brandt-Allee 14, 53113 Bonn.


 


In der Stiftung sind zum 15. August 2019 folgende Ausbildungsplätze zu besetzen:

Elektroniker/in für Betriebstechnik

Du lernst, elektrische Betriebsanlagen wie Schalt- und Steueranlagen, Anlagen der Energieversorgung oder Einrichtungen der Kommunikations- und Beleuchtungstechnik zu installieren, zu warten und zu reparieren. Qualifizierte Ausbilder stehen Dir dabei zur Seite.

Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre und erfolgt hauptsächlich in unserem Museum in Bonn. Eine Verkürzung der Ausbildungszeit ist unter bestimmten Voraussetzungen (Vorbildung, Leistungen) möglich. Der Berufsschulunterricht findet ein- bis zweimal wöchentlich im Carl-Reuther-Berufskolleg in Hennef statt, je nach Wohnort auch im Thomas-Eßer-Berufskolleg in Euskirchen. Darüber hinaus gibt es überbetriebliche Lehrgänge in der Dr. Reinold Hagen-Stiftung in Bonn-Holzlar. Das Ausbildungsentgelt beträgt im ersten Jahr ca. 1.000 Euro und steigert sich bis zum Ausbildungsende.

Mitbringen solltest Du einen mittleren Bildungsabschluss mit mindestens durchschnittlichen Leistungen in den Fächern Mathematik und Deutsch oder einen überdurchschnittlichen Hauptschulabschluss mit mindestens guten schulischen Leistungen in den Fächern Deutsch und Mathematik, Interesse an Technik, Elektronik und präzisem Arbeiten sowie persönliches Engagement und Spaß an Teamarbeit.

Fachkraft für Schutz und Sicherheit
Du wirst vielseitig und abwechslungsreich im Objekt-, Werte- und Personenschutz sowie im Veranstaltungsbereich ausgebildet.
Die Ausbildung dauert 3 Jahre und erfolgt hauptsächlich in unserem Museum in Bonn. Eine Verkürzung der Ausbildungszeit ist unter bestimmten Voraussetzungen (Vorbildung, Leistungen) möglich. Der Berufsschulunterricht findet ein- bis zweimal wöchentlich je nach Wohnort wahlweise im Hans-Böckler-Berufskolleg in Köln, im Berufskolleg des Kreises Aachen in Eschweiler oder in der Berufsschule in Essen statt.

Mitbringen solltest Du einen mittleren Bildungsabschluss mit mindestens durchschnittlichen schulischen Leistungen in den Fächern Deutsch und Mathematik oder einen überdurchschnittlicher Hauptschulabschluss mit mindestens guten schulischen Leistungen in den Fächern Deutsch und Mathematik, persönliches Engagement und Spaß an Teamarbeit.

Die Stiftung gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Männern und Frauen nach dem Bundesgleichstellungsgesetz. Schwerbehinderte Menschen werden nach Maßgabe des Sozialgesetzbuches - Neuntes Buch - bevorzugt berücksichtigt. Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.

Wurde Dein Interesse geweckt? Dann sende bitte Deine Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 7. Februar 2019 (Ausschlussfrist) an die 
Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland,
Personalreferat, Willy-Brandt-Allee 14, 53113 Bonn
oder per E-Mail an: dombrowski@hdg.de


 


Die Stiftung sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Dauer von zwei Jahren am Dienstort Bonn halbtags

eine Restauratorin/
einen Restaurator

(Entgeltgruppe 9b/10 TVöD)

Zum Aufgabenbereich gehören schwerpunktmäßig die Restaurierung von Papierobjekten und deren Zustandsdokumentation. Die Objektentnahme und -bestückung beim Ausstellungsauf- und -abbau unter Berücksichtigung konservatorischer Aspekte gehört ebenfalls zum Aufgabengebiet.
Einstellungsvoraussetzungen sind eine einschlägige abgeschlossene Hochschulbildung im Fachbereich Papierrestaurierung sowie entsprechende Berufs- und Ausstellungserfahrung. Die Bereitschaft zu hohem persönlichen Engagement, Flexibilität und eine ausgeprägte Fähigkeit zur Teamarbeit werden erwartet. Die Stiftung gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Männern und Frauen nach dem Bundesgleichstellungsgesetz. Schwerbehinderte Menschen werden nach Maßgabe des Sozialgesetzbuches – Neuntes Buch – bevorzugt berücksichtigt. Die Stelle kann auch mit Teilzeitkräften besetzt werden
Bewerbungen senden Sie bitte bis zum 6. Februar 2019 (Ausschlussfrist) an die
Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland,
Personalreferat, Willy-Brandt-Allee 14, 53113 Bonn.


 


Die Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland sucht für ihr Zeitgeschichtliches Forum Leipzig (Dienstort) zum 1. April 2019 befristet für zwei Jahre

eine Bürosachbearbeiterin "Verwaltung" /
einen Bürosachbearbeiter "Verwaltung"
(halbtags - Entgeltgruppe 5 TVöD)

Zu den Aufgaben gehören hauptsächlich Schreibarbeiten sowie die Erledigung des Postein- und Postausgangs. Darüber hinaus umfasst das Aufgabengebiet typische Tätigkeiten im Vorzimmer des Direktors. 
Einstellungsvoraussetzungen sind eine einschlägige Ausbildung und entsprechende Berufserfahrung sowie gute PC-Kenntnisse. Erfahrungen in der Erledigung von Sekretariatsaufgaben sind erwünscht.
Gesucht werden Bewerber/innen mit der Bereitschaft zu hohem persönlichen Engagement und ausgeprägter Fähigkeit zur Teamarbeit. Die Stiftung gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Männern und Frauen nach dem Bundesgleichstellungsgesetz. Schwerbehinderte Menschen werden nach Maßgabe des Sozialgesetzbuches - Neuntes Buch - bevorzugt berücksichtigt. 

Ihre Bewerbung senden Sie bitte bis zum 04. Februar 2019 (Ausschlussfrist) an die
Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland,
Zeitgeschichtliches Forum Leipzig, Personalreferat, 
Grimmaische Straße 6, 04109 Leipzig

Von E-Mail-Bewerbungen bitten wir Abstand zu nehmen.


 


Die Stiftung sucht zum 1. April 2019 zunächst befristet bis zum 
31. Dezember 2020 am Dienstort Bonn 

eine wissenschaftliche Mitarbeiterin/
einen wissenschaftlichen Mitarbeiter
(Entgeltgruppe 13 TVöD)

zur konzeptionellen Erarbeitung und Realisierung von besucherorientierten zeithistorischen Ausstellungen. Weitere Aufgabe sind die wissenschaftliche Betreuung eines Sammlungsbereiches, die konzeptionelle Planung, Durchführung und Auswertung von Projekten zur Besucherbeobachtung und -forschung in allen Museen der Stiftung sowie die Evaluation von Ausstellungen.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Geschichte oder Politikwissenschaft mit nachgewiesenen Kenntnissen in der deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts mit einschlägiger Promotion oder umfangreiche und langjährige Berufserfahrung in der Museumsarbeit. Persönliches Engagement, konzeptionelles Denken und eine ausgeprägte Fähigkeit zur Teamarbeit werden erwartet, ebenso die Entwicklung von Texten für Ausstellungen, die selbstständige und eigenverantwortliche Präsentation der inhaltlichen Konzepte in den Gremien der Stiftung sowie die angemessene Repräsentation der Stiftungsarbeit in der Öffentlichkeit.

Die Stiftung gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Männern und Frauen nach dem Bundesgleichstellungsgesetz. Schwerbehinderte Menschen werden nach Maßgabe des Sozialgesetzbuches - Neuntes Buch - bevorzugt berücksichtigt. Die Stelle kann auch mit Teilzeitkräften besetzt werden.

Bewerbungen senden Sie bitte bis zum 15. Februar 2019 (Ausschlussfrist) an die 
Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Willy-Brandt-Allee 14, 53113 Bonn 


 


Aus- und Weiterbildung

Ob Wissenschaftler, Handwerkerin oder Museumspädagoge – die Stiftung Haus der Geschichte bietet zahlreiche Möglichkeiten zur Aus- und Weiterbildung an.

Jedes Jahr schreibt die Stiftung in der Regel im Herbst zum Frühjahr des Folgejahres wissenschaftliche Volontariate öffentlich aus. Das Volontariat umfasst bei uns eine zweijährige praktische Ausbildung, orientiert an den Standards des deutschen Museumsbunds. Die Volontärinnen und Volontäre durchlaufen systematisch alle Abteilungen der jeweiligen Standorte und erhalten dabei einen umfassenden Einblick in die Arbeitsabläufe des Hauses. Ergänzt wird das Volontariat durch regelmäßigen Unterricht beim Leitungspersonal des Museums.

Treppen im ZFL

Um die Jahreswende werden im Haus der Geschichte in Bonn regelmäßig Ausbildungsplätze für Holzmechaniker/in, Elektroniker/in für Betriebstechnik, Fachkraft für Schutz und Sicherheit und für Kauffrauen/Kaufmänner für Büromanagement öffentlich ausgeschrieben.

Ein Mitarbeiter räumt eine Polizeiautotür um

Studentinnen und Studenten haben die Möglichkeit, die Arbeit im Museum im Rahmen eines zweimonatigen Praktikums kennenzulernen. Das Praktikum ist in zwei Abschnitte mit unterschiedlichen Schwerpunkten unterteilt, zum Beispiel jeweils ein Monat in der Online-Redaktion und in einer Ausstellungsprojektgruppe. Vorausgesetzt werden mindestens zwei bis drei Semester in Geschichte oder Politikwissenschaften. Bewerbungen für das Auswahlverfahren in Bonn werden bis Mitte September jeden Jahres für ein Praktikum im folgenden Kalenderjahr entgegengenommen, für Berlin und Leipzig während des gesamten Jahres.

Schülerinnen und Schülern bietet die Stiftung in Bonn im beschränkten Umfang Arbeitsmöglichkeiten im Rahmen von Betriebspraktika (mindestens 2 Wochen) an.

Zu sehen sind der Oberkörper einer Frau und Hände auf einer Computertastatur, im Hintergrund ein Bücherregal

In unregelmäßigen Abständen sucht die Stiftung Begleiterinnen und Begleiter für ihre Ausstellungen. Die Ausschreibungen werden dann auf dieser Seite veröffentlicht. Begleiterinnen und Begleiter durchlaufen nach dem Auswahlverfahren eine ausführliche Ausbildung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Besucherdienst.

Im Vordergrund eine junge Frau mit Mikrofon, dahinter sitzen junge Erwachsene in der Ausstellung, hören zu und machen Fotos

Das Haus der Geschichte bietet in Bonn drei Plätze für ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Kultur an. Es besteht die Möglichkeit zur Mitarbeit in der Veranstaltungskoordination/Museumspädagogik, in der Objektdokumentation und in der IT. Da das Verfahren für Nordrhein-Westfalen zentral über die Landesarbeitsgemeinschaft Arbeit Bildung Kultur NRW e.V., Alte Bahnhofstr. 198/200, 44892 Bochum erfolgt, bitten wir Sie, die Bewerbungen auch dorthin zu richten.

Mann liest im Infozentrum

Das Deutsch-Französische Jugendwerk organisiert gemeinsam mit der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland in Bonn und der Direction générale des patrimoines in Paris jährlich ein Austauschprogramm für wissenschaftliche Volontärinnen und Volontäre an Museen oder Ausstellungszentren in Deutschland und Frankreich. Für eine Teilnahme kann man sich bewerben.

Die nächste Bewerbungsfrist endet am 1.12.2018.
Ausschreibung downloaden

Beteiligte Museen downloaden
Programmablauf 2019 downloaden

Zum passwortgeschützten Bereich

Gruppenbild des Volontärsaustausch 2016
Ausschreibungen

Als öffentliche Einrichtung schreibt die Stiftung Haus der Geschichte regelmäßig Dienstleistungen, Aufträge und Warenankäufe aus.

Die Stiftung beabsichtigt, einen Rahmenvertrag über Arbeitnehmerüberlassung mit einer Laufzeit von drei Jahren zur Unterstützung von Fahrer, Poststelle und Hausmeister abzuschließen.

Ort der Leistungserbringung ist Bonn.

Ausschreibung downloaden

Die Stiftung präsentiert von Juli 2019 bis März 2020 in der Wechselausstellungshalle in Bonn die Ausstellung "Very British".
Für die Herstellung der Ausstellungsarchitektur werden Schreiner-, Glaser-, Maler /Lackier-, Elektro- und Grafikproduktionsarbeiten benötigt. Weitere Details ergeben sich aus der anliegenden Leistungsbeschreibung und den Anlagen hierzu.

Ort der Leistungserbringung ist Bonn.

Ausschreibung downloaden