2005

 

Chronik





Januar
1.1. Den Ratsvorsitz der Europäischen Union (EU) übernimmt Jean-Claude Juncker (geb.1954), Luxemburgs Premierminister.
Der vierte Teil der Arbeitsmarktreform, Hartz IV, tritt in Kraft. Langzeitarbeitslose erhalten in Zukunft statt der Arbeitslosenhilfe das Arbeitslosengeld II, das in seinem Umfang dem Sozialhilfeniveau entspricht.
Start des satellitengestützten LKW-Mautsystems auf deutschen Autobahnen.
9.1. Mahmud Abbas (geb.1935) wird mit 62,5 Prozent der Stimmen zum Nachfolger von Palästinenserpräsident Jassir Arafat (1929-2004) gewählt.
10.1.In Italien tritt ein umfassendes Rauchverbot in Restaurants und öffentlichen Gebäuden in Kraft.
12.1. Das Europäische Parlament billigt mit großer Mehrheit den Vertrag zur EU-Verfassung.
14.1. Der Münchner Modeschöpfer Rudolph Mooshammer (geb.1940) wird in seiner Villa ermordet aufgefunden.
Nach mehr als sieben Jahren Flugzeit landet die europäische Forschungssonde "Huygens" auf dem Saturnmond Titan und sendet erste Bilder zur Erde.
18.1.Im südfranzösischen Toulouse wird der Airbus A380, das größte Passagierflugzeug der Welt, vorgestellt.
20.1. US-Präsident George W. Bush tritt seine zweite Amtszeit an.
22.1. Linke SPD-Abweichler und Gewerkschafter der Partei gründen in Göttingen die Partei "Arbeit und soziale Gerechtigkeit - die Wahlalternative" (WASG).
24.1. Volker Kauder (geb. 1949)(CDU) wird zum neuen Generalsekretär seiner Partei gewählt.
25.1. Im westindischen Staat Maharashta kommen während eines Hindu-Pilgerfestes bei einer Massenpanik über 256 Menschen ums Leben.
26.1.Das Bundesverfassungsgericht erklärt das Bundesgesetz zum Verbot von Studiengebühren für nichtig, da es gegen die Gesetzgebungskompetenz der Bundesländer verstößt.
27.1. In Auschwitz gedenken rund 1.000 Überlebende und über 30 Staatsoberhäupter der Befreiung des Lagers durch sowjetische Truppen vor 60 Jahren.
29.1. Der israelische Schriftsteller Ephraim Kishon (geb.1924) stirbt in seiner Schweizer Wahlheimat.
30.1. Nach dem Sturz von Saddam Hussein (geb.1937) finden im Irak erstmals freie Wahlen zu einem Übergangsparlament statt. Deutlicher Sieger ist das schiitische Bündnis Vereinigte Irakische Allianz (48,2 Prozent), gefolgt von der Kurdischen Allianz (25,7 Prozent).
Februar
1.2. Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland hat im Januar erstmals die Grenze von fünf Millionen überschritten.
2.2. Staatsbesuch von Bundespräsident Horst Köhler in Israel anlässlich der Aufnahme diplomatischer Beziehungen vor 40 Jahren.
Der ehemalige Box-Weltmeister Max Schmeling stirbt im niedersächsischen Hollenstedt im Alter von 99 Jahren.
7.2. Die britische Seglerin Ellen MacArthur (geb.1976) schafft mit ihrem 23 Meter langen Trimaran bei ihrer Non-Stop-Weltumseglung einen neuen Weltrekord im Einhandsegeln.
8.2. Der israelische Ministerpräsident Ariel Sharon und Palästinenserpräsident Mahmud Abbas vereinbaren im ägyptischen Badeort Sharm el-Sheik einen Waffenstillstand.
9.2. Für die rund zwei Millionen Beschäftigten des öffentlichen Dienstes tritt ein neuer Tarifvertrag in Kraft, der neben Lohnerhöhungen auch die Reform des 50 Jahre alten Tarifrechts beinhaltet.
10.2. Der Schriftsteller Arthur Miller (geb.1915) stirbt nach langem Krebsleiden in Roxbury/Connecticut.
12.2. In New York wird die Kunstaktion "The Gates" des Künstlerehepaares Christo und Jeanne-Claude (beide geb. 1935) im Central Park eröffnet. Bis zum 28. Februar flattern safrangelbe Stoffbahnen an 7.503 Toren und ziehen rund zwei Millionen Besucher an.
14.2. Der frühere libanesische Ministerpräsident Rafik Hariri (geb.1944) und 22 weitere Personen werden in Beirut durch einen Bombenanschlag getötet. Der im Oktober 2005 veröffentlichte UNO-Untersuchungsbericht geht von einer Unterstützung des Mordanschlags durch den libanesischen und syrischen Geheimdienst aus.
16.2. Das Klimaschutzabkommen von Kyoto tritt in Kraft. Das Kyoto-Protokoll, ratifiziert von 128 Staaten, verpflichtet die Industrienationen, den Ausstoß von Treibhausgasen bis 2012 um mindestens fünf Prozent im Vergleich zu 1990 zu verringern. Die USA und Australien ratifizieren das Abkommen nicht.
17.2. Erste öffentliche Sitzung des Untersuchungsausschusses des Bundestages zur Aufklärung der sogenannten Visa-Affäre. Der Ausschuss befasst sich mit Unregelmäßigkeiten bei der Erteilung von Einreisevisa für die Bundesrepublik vor allem an der Botschaft in der ukrainischen Hauptstadt Kiew.
19.2. In einer Serie blutiger Anschläge während des schiitischen Aschurafestes werden im Irak mindestens 90 Menschen getötet.
20.2. Bei der Landtagswahl in Schleswig-Holstein erhält die Christlich Demokratische Union (CDU) 40,2 Prozent, die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) 38,7 Prozent und die Freie Demokratische Partei (FDP) 6,6 Prozent der Stimmen. Bündnis 90/Die Grünen erzielen 6,2 Prozent und der südschleswigsche Wählerverband 3,6 Prozent. Am 16.4. einigen sich CDU und SPD auf eine Große Koalition unter Ministerpräsident Peter Harry Carstensen (geb. 1947)(CDU).
21.2. Entlassung der ersten 500 von 900 palästinensischen Häftlingen aus israelischen Gefängnissen. Die Amnestie ist Teil der israelischen Zugeständnisse an die Palästinenser nach der Vereinbarung einer Waffenruhe.
23.2. Der amerikanische Präsident George W. Bush trifft sich während seiner Europa-Reise mit Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) in Mainz.
24.2. Hans-Jürgen Wischnewski (SPD), während der Kanzlerschaft Helmut Schmidts u.a. Staatsminister im Auswärtigen Amt und im Kanzleramt, stirbt im Alter von 82 Jahren in Köln.
27.2. Bei den nordischen Ski-Weltmeisterschaften wird Deutschland mit zweimal Gold und fünfmal Silber zweitbeste Nation hinter Norwegen. Überragender deutscher Athlet ist Ronny Ackermann (geb.1977).
März
1.3. In Hamburg stirbt die siebenjährige Jessica an den Folgen jahrelanger Unterernährung und Vernachlässigung. Der tragische Tod des Mädchens führt in Deutschland zu einer intensiven Diskussion um die Qualität staatlicher Fürsorgemaßnahmen.
2.3. Der Rohölpreis der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) erreicht den höchsten Stand seit mehr als 20 Jahren: Ein Barrel (159 Liter) kostet 47 Dollar.
3.3. Die Zahl der im Irak gefallenen amerikanischen Soldaten steigt auf 1.500 Opfer. Die meisten von ihnen starben nach Ende der offiziellen Kampfhandlungen.
Der Amerikaner Steve Fossett (geb.1944) umrundet in einem speziell konstruierten Flugzeug als erster Solo-Pilot ohne Tankstopp die Erde. Bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 550 km/h legt er die 36.818 Kilometer in 67 Stunden zurück.
4.3. Einweihung des neuen Kunstmuseums in Stuttgart. Unter anderem ist auf der 5.000 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche die weltweit wichtigste Otto-Dix-Sammlung zu sehen.
6.3. Der Naturwissenschaftler und Nobelpreisträger Hans Bethe (geb.1906) stirbt in Ithaca /New York. Bethe, der vor den Nazis nach Amerika floh, beteiligte sich an der Entwicklung der Atombombe.
8.3. Die Schauspielerin Brigitte Mira (geb.1910) stirbt in Berlin.
15.3. In Anwesenheit von mehr als 40 Staats- und Regierungschefs aus aller Welt wird in Jerusalem der Neubau des Museums der Holocaust-Gedenkstätte Jad Vashem eröffnet. Mit Fotos, Namen und persönlichen Gegenständen soll der Opfer des nationalsozialistischen Terrors gedacht werden.
17.3. Rücktritt von Heide Simonis (geb.1943). Sie war in vier Wahlgängen bei der Wiederwahl zur schleswig-holsteinischen Ministerpräsidentin gescheitert. Neuer Ministerpräsident der Koalitionsregierung von CDU und SPD wird am 16.4. Peter Harry Carstensen.
20.3. Eröffnung einer Bernhard Heisig-Retrospektive zum 80. Geburtstag des Malers im Museum der bildenden Künste in Leipzig.
23.3. Angriff eines irakischen Sondereinsatzkommandos auf ein Ausbildungslager für Terroristen. 85 Aufständische sowie sieben Mitglieder der Spezialeinheit werden getötet.
24.3. Zur Überwachung des Waffenstillstandes zwischen Regierung und Rebellen im Sudan billigt der UNO-Sicherheitsrat die Entsendung einer 10.700 Mann starken Friedenstruppe.
25.3. Eröffnung der Weltausstellung 2005 in der japanischen Stadt Aichi mit dem Thema "Die Weisheit der Natur". Bis Ende September besuchen 22 Millionen Menschen die Ausstellung.
26.3. Als erste Frau überquert die Französin Maud Fontenoy (geb.1978) in einem Ruderboot den Pazifik. Die 6.900 Kilometer legt sie in 72 Tagen zurück.
31.3. US-Vizeverteidigungsminister Paul Wolfowitz (geb.1943) wird zum neuen Chef der Weltbank gewählt.
Die amerikanische Wachkomapatientin Theresa Marie Schiavo stirbt, nachdem Richter einen Abbruch der künstlichen Ernähung angeordnet hatten. Der Fall führt weltweit zu einer Debatte über Sterbehilfe.
April
1.4. Tod des Entertainers und Schauspielers Harald Juhnke (geb.1929).
2.4.Papst Johannes Paul II. stirbt nach langer Krankheit im Alter von 84 Jahren in Rom. Mehr als zwei Millionen Pilger und rund 200 Staatsgäste nehmen an den Trauerfeierlichkeiten teil.
5.4. Der amerikanische Schriftsteller und Nobelpreisträger Saul Bellow (geb.1915) stirbt in Brookline/Massachusetts.
6.4. Fürst Rainier III. (geb.1924) erliegt in Monaco einer Lungenentzündung.
Das irakische Übergangsparlament einigt sich auf Jalal Talabani (geb.1933) als Staatspräsident. Er ernennt am folgenden Tag Ibrahim al Dshafari (geb.1947) zum Ministerpräsidenten.
9.4. Der britische Thronfolger Prinz Charles (geb.1948) heiratet seine langjährige Freundin Camilla Parker Bowles (geb.1947).
10.4. Im thüringischen Weimar findet die zentrale Gedenkfeier zur Befreiung der Konzentrationslager vor 60 Jahren statt.
15.4. In Paris kommen bei einem Brand in einem heruntergekommenen Hotel für afrikanische Flüchtlinge 24 Menschen ums Leben, darunter zehn Kinder.
16.4. In Schleswig-Holstein einigen sich CDU und SPD auf eine Große Koalition unter Ministerpräsident Peter Harry Carstensen (geb.1947)(CDU).
19.4. Der deutsche Kardinal Joseph Ratzinger wird zum neuen Papst gewählt. Er nimmt den Namen Benedikt XVI. an.
21.4. In Baden-Württemberg wird Günther H. Oettinger (geb.1953)(CDU) zum neuen Ministerpräsidenten gewählt. Sein Vorgänger, Erwin Teufel (geb.1939)(CDU), war nach langem parteiinternem Machtkampf zurückgetreten.
24.4. Der ehemalige israelische Staatspräsident Eser Weizmann (1924-2005) stirbt in Caesarea/Israel.
Nach fast dreißig Jahren Militärpräsenz zieht Syrien seine letzten Truppen aus dem Libanon ab.
25.4. Bei einem schweren Zugunglück in Japan werden 107 Menschen getötet.
Joschka Fischer wird vor dem parlamentarischen Untersuchungsausschuss zur Visa-Affäre befragt. Erstmalig werden Sitzungen eines Untersuchungsausschusses live im Fernsehen übertragen.
26.4. Die Schauspielerin Maria Schell (geb.1926) stirbt nach langer Krankheit in Kärnten/Österreich.
28.4. Auf dem ehemaligen Flughafengelände München-Riem wird die 41. Bundesgartenschau mit dem Titel "Perspektivenwechsel" eröffnet. Die Besucher können die Natur aus ungewöhnlichen Blickwinkeln erfahren, indem sie z.B. durch einen riesigen Maulwurfsbau wandern oder ein gigantisches Vogelnest besichtigen.
30.4. Durch einen 4:0 Sieg über den 1. FC Kaiserslautern wird der FC Bayern München vorzeitig zum 19. Mal Deutscher Meister.
Mai
5.5. Der italienische Staatspräsident Carlo Azeglio Ciampi (geb.1920) erhält für seine herausragenden Verdienste um Europa den Karlspreis der Stadt Aachen.
6.5. Die Labour-Partei des britischen Premierministers Tony Blair (geb.1953) gewinnt zum dritten Mal die Wahlen zum Unterhaus.
8.5. Mit vielen Gedenkveranstaltungen erinnert Deutschland an das Kriegsende vor 60 Jahren.
9.5. Zahlreiche Gäste aus aller Welt, darunter US-Präsident Bush und Bundeskanzler Schröder, nehmen in Moskau an den Feierlichkeiten zum 60. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkrieges teil.
10.5. Einweihung des Denkmals für die ermordeten Juden Europas (Holocaust-Mahnmal) in Berlin. Das von dem New Yorker Architekten Peter Eisenman (geb.1932) entworfene Mahnmal besteht aus 2.711 bis zu 4,70 Meter hohen Betonstelen. Unterhalb des Mahnmals entsteht ein Ort der Information.
22.5. Die CDU gewinnt mit ihrem Kandidaten Jürgen Rüttgers (geb. 1951) die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen. Mit 44,8 Prozent der Wählerstimmen bildet sie mit der FDP (6,2 Prozent) eine Koalition. Die SPD erreicht 37,1 Prozent, Bündnis90/Die Grünen 6,2 Prozent. Nach diesem für die SPD enttäuschenden Wahlergebnis spricht sich Bundeskanzler Schröder für vorgezogene Bundestagswahlen im Herbst 2005 aus.
24.5. Oskar Lafontaine tritt aus der SPD aus.
28.5. Im Berliner Olympiastadion besiegt der FC Bayern München den FC Schalke 04 mit 2:1 Toren und gewinnt den DFB-Pokal somit zum 12. Mal.
29.5. Nachdem schon neun Staaten der EU-Verfassung zugestimmt haben, lehnen die Franzosen in einer Volksabstimmung mit klarer Mehrheit (55 Prozent) die neue EU-Verfassung ab.
31.5. Nach der Ablehnung der EU-Verfassung entlässt Staatspräsident Jacques Chirac (geb.1932) Premierminister Jean-Pierre Raffarin (geb.1948) und ernennt Dominique de Villepin (geb.1953) zu dessen Nachfolger.
Juni
1.6. Auch in den Niederlanden scheitert die EU-Verfassung bei einem Referendum.
3.6. Nach einer Statistik des irakischen Innenministeriums sind in den vergangenen 18 Monaten etwas 12.000 Iraker durch Gewalt ums Leben gekommen, mehr als 10.500 davon Schiiten.
5.6. Die Schweizer Bürger billigen in einer Volksabstimmung den Beitritt ihres Landes zum Schengener Abkommen. Damit entfallen ab 1. Juli die Grenzkontrollen zu den Nachbarstaaten.
6.6. Die amerikanische Schauspielerin Anne Bancroft (geb.1931) stirbt in New York.
7.6. Großbritannien verschiebt die Volksabstimmung zur EU-Verfassung auf unbestimmte Zeit.
Anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Bundeswehr findet in Berlin ein Festakt statt.
10.6. Die Partei des Demokratischen Sozialismus (PDS) und die "Wahlalternative Arbeit und soziale Gerechtigkeit" (WASG) beschließen, bei der Bundestagswahl als gemeinsames Linksbündnis anzutreten.
11.6. Die Finanzminister der sieben führenden Industrienationen und Russlands (G8) einigen sich in London auf einen Schuldenerlass für die ärmsten Länder der Welt.
13.6. Der Ägypter Mohammed el Baradei (geb.1942) wird für die dritte Amtszeit zum Generaldirektor der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) gewählt.
16.6. Nach der Ablehnung der EU-Verfassung durch Frankreich und die Niederlande beschließt der Europäische Rat, den Zeitrahmen bis zu einer endgültigen Ratifizierung bis Mitte 2007 zu verlängern. Er möchte damit den Staaten, welche den Vertrag noch nicht angenommen haben, Gelegenheit zum Dialog und zur Kommunikation geben.
19.6.Im Finale in Blackburn/Großbritannien besiegen die deutschen Fußballerinnen die Mannschaft aus Norwegen mit 3:1 und werden zum sechsten Mal Europameister.
20.6. Eröffnung des Paul-Klee-Zentrums in Bern mit über 4.000 Werken des Malers.
22.6. Jürgen Rüttgers (CDU) wird zum neuen Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen gewählt.
23.6. In Afghanistan werden bei einer Offensive einheimischer Truppen und amerikanischer Soldaten mindestens 130 Talibankämpfer getötet.
24.6. Der ultrakonservative Teheraner Bürgermeister Mahmud Ahmadinedshad (geb.1956) gewinnt überraschend die Stichwahl für das iranische Präsidentenamt.
26.6. Die niederländische Kronprinzessin Maxima (geb.1971) bringt eine zweite Tochter zur Welt.
30.6. Das Parlament von Zypern billigt als zwölfter Staat die EU-Verfassung.
Juli
1.7. Tony Blair, Premierminister von Großbritannien, übernimmt den Ratsvorsitz der Europäischen Union.
Bundeskanzler Schröder verliert im Bundestag wie beabsichtigt die Abstimmung über die Vertrauensfrage. Daraufhin schlägt er Bundespräsident Horst Köhler die Auflösung des Bundestages vor, um den Weg für Neuwahlen zu öffnen.
6.7. Die Vollversammlung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) benennt London als Austragungsort der Olympischen Sommerspiele 2012.
7.7. Bei Terroranschlägen in der Londoner U-Bahn und einem Bus sterben über 50 Menschen. Etwa 700 Personen werden teilweise schwer verletzt. Die vier Selbstmordattentäter sind islamistische Briten pakistanischer Herkunft.
11.7. Mehrere zehntausend Menschen, unter ihnen der serbische Präsident Boris Tadic (geb.1958), nehmen in Srebrenica an einer Trauerfeier zum zehnten Jahrestag des Massakers an bosnischen Muslimen teil. 1995 waren in der zur UNO-Schutzzone erklärten Stadt etwa 8.000 Muslime von bosnisch-serbischen Truppen ermordet worden.
12.7. Prinz Albert von Monaco (geb.1958) wird als neues Staatsoberhaupt des Fürstentums inthronisiert.
14.7. Gründung der UN-Initiative "Allianz der Zivilisationen". Sie soll dazu beitragen die Beziehungen und das interkulturelle Verständnis zwischen der westlichen und muslimischen Gesellschaft zu verbessern.
17.7. Auf einem Sonderparteitag in Berlin ändert die PDS ihren Namen in Die Linkspartei.PDS.
21.7. Bundespräsident Horst Köhler löst den Bundestag auf und setzt für den 18. September Neuwahlen an.
23.7. Im ägyptischen Badeort Sharm el-Sheik töten drei gleichzeitig gezündete Sprengsätze mindestens 64 Menschen.
24.7. Zum siebten Mal in Folge gewinnt Lance Armstrong (geb.1971) die Tour de France und beendet seine Radprofi-Karriere.
26.7. Nach einer Unterbrechung von mehr als einem Jahr werden in Peking die Sechs-Nationen-Gespräche (China, Japan, Südkorea, Russland, USA und Nordkorea) über die Beendigung des nordkoreanischen Atomprogramms wieder aufgenommen.
Beim Start der Raumfähre "Discovery" wird ein Teil des Hitzeschilds beschädigt. Der Besatzung gelingt im Weltall eine riskante Notreparatur. Am 9. August landet die Raumfähre sicher auf dem Luftwaffenstützpunkt Edwards in Kalifornien.
28.7. Die Irisch-Republikanische Armee (IRA) erklärt sich öffentlich zum Gewaltverzicht bereit und beendet damit nach 36 Jahren ihren bewaffneten Kampf.
August
1.8.14 von 16 Bundesländern führen die unstrittigen Teile der Rechtschreibreform in Schulen und Behörden verbindlich ein. Bayern und Nordrhein-Westfalen halten an der Übergangsregelung fest.
2.8. Ein Airbus der französischen Fluggesellschaft Air France schießt in Toronto bei schwerem Gewitter über die Landebahn hinaus und geht in Flammen auf. Wie durch ein Wunder können alle 309 Insassen die Maschine rechtzeitig verlassen.
4.8.Ein russisches Klein-U-Boot verfängt sich in über 170 Metern Tiefe in den Ankertauen einer Lauschanlage vor der Halbinsel Kamtschatka. Erst drei Tage später kann es von dem britischen Tauchroboter "Scorpio 45" befreit werden. Alle sieben russischen Seeleute werden gerettet.
10.8. Nach Ablehnung jeglicher Verhandlungen mit der internationalen Staatengemeinschaft nimmt die iranische Atombehörde die Atomanlage Isfahan wieder in vollen Betrieb.
12.8. Der frühere Staatssekretär Ludwig-Holger Pfahls wird vom Landgericht Augsburg wegen Vorteilsnahme und Steuerhinterziehung in der CDU-Parteispendenaffäre zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt.
14.8. Eine Boeing 737 der zypriotischen Fluglinie Helios Airways stürzt bei Athen ab. Alle 121 Menschen an Bord kommen ums Leben.
Bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Helsinki landet Deutschland auf Platz zwölf des Medaillenspiegels.
15.8. Im Gazastreifen beginnt unter massivem Protest zahlreicher jüdischer Einwohner die Räumung der israelischen Siedlungen.
16.8. In Köln versammeln sich zum 20. Weltjugendtag der katholischen Kirche fast eine Million junge Menschen. Höhepunkt ist die Abschlussmesse mit Papst Benedikt XVI. auf dem "Marienfeld" bei Köln.
25.8. Tod von Peter Glotz (geb.1939), dem langjährigen parlamentarischen Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung und Bundesgeschäftsführer der SPD.
28.8. Bei den Kanu-Weltmeisterschaften in Zagreb/Kroatien holen die deutschen Kanuten neunmal Gold, dreimal Silber und zweimal Bronze.
29.8. Hurrikan "Katrina" zieht eine Spur der Verwüstung über die US-Bundesstaaten Louisiana, Mississippi und Alabama. Besonders schwer betroffen ist die Stadt New Orleans, die nach zahlreichen Deichbrüchen in den Fluten versinkt. 1321 Menschen kommen ums Leben, eine Million wird obdachlos. Das katastrophale Krisenmanagement löst in den USA innenpolitische Diskussionen aus und führt zu einem deutlichen Popularitätsverlust von Präsident Bush.
September
1.9. Eröffnung der Jubiläumsausstellung "50 Jahre documenta 1955-2005" in Kassel.
5.9.Im österreichischen Sölden sterben neun Menschen beim Absturz einer Seilbahngondel. Ursache ist ein Betonkübel, der sich von einem Hubschrauber gelöst hatte und die Gondel traf.
12.9. Der letzte israelische Militärkonvoi verlässt den Gazastreifen. Damit endet nach 38 Jahren die israelische Besatzung.
14.9. Über 160 Menschen werden bei mehreren Anschlägen in Bagdad getötet, ungefähr 500 Menschen erleiden Verletzungen.
18.9. Entgegen den Umfrageergebnissen landet die CDU bei den vorgezogenen Bundestagswahlen mit 35,2 Prozent der Stimmen nur knapp vor der SPD (34,2 Prozent). Drittstärkste Partei ist die FDP mit 9,8 Prozent, gefolgt von der Linkspartei.PDS (8,7 Prozent) und Bündnis 90/Die Grünen (8,1 Prozent).
Überschattet von Gewalt findet die erste freie Parlamentswahl seit 36 Jahren in Afghanistan statt. Die Anhänger von Präsident Hamid Karsai (geb. 1957) erhalten rund 60 Prozent der Sitze im Parlament und 80 Prozent im Senat.
20.9. In Wien stirbt Simon Wiesenthal (geb.1908), der 60 Jahre lang nach nationalsozialistischen Verbrechern fahndete und über 1.100 Nazi-Verbrecher vor Gericht brachte. Wiesenthals gesamte Familie war im Holocaust ermordet worden.
24.9. Auf dem Jahrestreffen des Internationalen Währungsfonds (IWF) und der Weltbank beschließen die Finanz- und Wirtschaftsminister der 184 Mitgliedstaaten den 18 ärmsten Entwicklungsländern bis Jahresende bis zu 56 Milliarden Dollar Schulden zu erlassen.
25.9. Renault-Pilot Fernando Alonso (geb.1981) wird mit 24 Jahren jüngster Formel-1-Weltmeister aller Zeiten.
In Polen wird bei der Parlamentswahl überraschend die nationalkonservative Partei "Recht und Gerechtigkeit" (PiS) der Zwillingsbrüder Jaroslaw und Lech Kaczynski (geb.1949) mit 27 Prozent der Stimmen stärkste Partei.
27.9. Die Soldatin Lynndie England, angeklagt wegen der Misshandlung irakischer Gefangener im Gefängnis von Abu Ghoreib, wird von einem US-Militärgericht zu drei Jahren Gefängnis verurteilt und unehrenhaft aus der Armee entlassen.
29.9. Beim ersten Ansturm mehrerer hundert Afrikaner auf die spanische Nordafrika-Exklave Ceuta sterben fünf Menschen in der Stacheldrahtumzäunung, zahlreiche werden verletzt. Ceuta ist wie Melilla als spanische Exklave in Marokko Sprungbrett für illegale Einwanderer aus Afrika in die Europäische Union (EU).
Oktober
1.10. Eröffnung der "Brücke"-Ausstellung in Berlin zum 100. Geburtstag der 1905 in Dresden gegründeten Künstlergruppe "Die Brücke".
8.10. Ein schweres Erdbeben verwüstet die Region Kaschmir in Pakistan. Mehr als 80.000 Menschen sterben, ebenso viele werden verletzt. Mehr als drei Millionen Menschen sind obdachlos.
15.10. 97 Prozent der Iraker stimmen in einem Referendum der neuen Verfassung zu.
In Dänemark werden Kronprinz Frederik (geb.1968) und seine Frau Mary (geb.1972) Eltern eines Sohnes.
18.10. Der neugewählte Bundestag tritt zu seiner ersten Sitzung zusammen. Mit 564 von 606 gültigen Stimmen wird Norbert Lammert (geb.1948)(CDU) zum Bundestagspräsidenten gewählt.
19.10.In Bagdad beginnt der Prozess gegen Ex-Diktator Saddam Hussein.
22.10. Um eine Ansteckung mit dem gefährlichen Virus H5N1 (Vogelgrippe) durch Zugvögel zu verhindern, wird in Deutschland eine Stallpflicht für Hühner, Gänse und Enten verfügt.
23.10. In Frankfurt erhält der türkische Schriftsteller Orhan Pamuk (geb.1952) den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.
In Polen ist der Nationalkonservative Lech Kaczynski Sieger der Stichwahl um das Präsidentenamt.
24.10. Als Nachfolger von Alan Greenspan (geb.1926) wird Ben Bernanke (geb.1953) von Präsident Bush zum Vorsitzenden der amerikanischen Notenbank nominiert.
25.10. Rosa Parks, die "Mutter" der US-amerikanischen Bürgerrechtsbewegung, stirbt im Alter von 92 Jahren in Detroit/Michigan.
26.10. Große Besorgnis weltweit und heftige Kritik lösen Äußerungen des iranischen Präsidenten Ahmadinedshad aus, die das Existenzrecht Israels in Frage stellen.
27.10. Beginn einer Gewaltserie von Jugendlichen im Pariser Vorort Clichy. Die Straßenkämpfe greifen bis November auf mehrere französische Städte über. Am 7. November ruft die Regierung den Notstand aus, in rund 40 Städten verhängen Bürgermeister vorübergehend Ausgangssperren. Auslöser der Ausschreitungen ist der Tod zweier Jugendlicher, die sich vor einer Polizeikontrolle in ein Transfomatorenhaus geflüchtet hatten und von Stromschlägen tödlich verletzt wurden.
30.10. Die wiederaufgebaute Dresdener Frauenkirche wird 60 Jahre nach ihrer Zerstörung im Zweiten Weltkrieg feierlich eingeweiht. An dem Gottesdienst nehmen 1.800 Ehrengäste teil. Über 60.000 Menschen verfolgen die Feier im Freien.
31.10. SPD-Chef Franz Müntefering (geb.1940) tritt von seinem Amt als Parteivorsitzender zurück.
Kronprinz Felipe von Spanien (geb.1968) und seine Frau Letizia (geb.1972) freuen sich über die Geburt ihrer Tochter Leonor.
November
1.11. In der Bundesrepublik werden elektronische Reisepässe mit biometrischen Daten eingeführt.
3.11. Die Zeitschriftenverlegerin Aenne Burda (geb. 1909) stirbt in Offenburg.
8.11. Zum ersten weiblichen Staatsoberhaupt Afrikas wird in Liberia die Wirtschaftsexpertin Ellen Johnson-Sirleaf (geb.1939) gewählt.
Lothar Bisky (1941-2013), Vorsitzender der Linkspartei.PDS, scheitert auch im vierten Anlauf bei der Wahl zum Bundestagsvizepräsidenten.
9.11.Bei mehreren Selbstmordattentaten in der jordanischen Hauptstadt Amman werden mindestens 60 Menschen getötet und weitere 300 verletzt.
11.11. Knapp acht Wochen nach der Bundestagswahl einigen sich Union und SPD auf einen Koalitionsvertrag.
13.11. Nach der Explosion in einem Chemiewerk im Nordosten von China wird der Fluss Songhua mit hochtoxischem Benzol verseucht. Tagelang müssen Millionen von Menschen ohne sauberes Trinkwasser auskommen.
15.11.Mit 99,4 Prozent der Stimmen wird Matthias Platzeck (geb.1953) auf dem SPD-Parteitag zum neuen Parteivorsitzenden gewählt.
In Gelsenkirchen werden 60 Tonnen verdorbenes, aber für den Verkauf vorgesehenes Fleisch beschlagnahmt. Nach weiteren Funden kündigt Verbraucherminister Horst Seehofer (geb.1949)(CSU) eine Meldepflicht für verdorbenes Fleisch an.
19.11. Gerhard Schröder wird mit dem Großen Zapfenstreich der Bundeswehr als Bundeskanzler verabschiedet.
22.11. Angela Merkel wird mit 397 von 612 der abgegebenen Stimmen zur ersten Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland gewählt.
24.11. Ein vorzeitiger Wintereinbruch hat im Münsterland katastrophale Folgen: Mehrere Dutzend Hochspannungsleitungen knicken unter den Schneemassen ein, zeitweise sind 250.000 Menschen ohne Strom.
Antrittsbesuch von Kanzlerin Merkel in London.
25.11. Die deutsche Archäologin Susanne Osthoff (geb. 1962) wird im Irak entführt. Erst drei Wochen später wird sie nach intensiven diplomatischen Bemühungen aus der Geiselhaft entlassen.
28.11. Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (geb.1956)(SPD) reist zu seinem ersten Besuch in die USA. Thema der Gespräche sind u.a. die mutmaßlichen Entführungen Terrorverdächtiger durch den Geheimdienst CIA in Europa.
Dezember
1.12. Auf der Krim/Ukraine verenden mehr als 2.000 Vögel an der Vogelgrippe.
3.12. Die norwegische Prinzessin Mette-Marit (geb.1973) bringt einen Sohn zur Welt.
Der russische Präsident Wladimir W. Putin empfängt Außenminister Steinmeier bei dessen Antrittsbesuch in Moskau.
Der iranische Präsident Ahmadinedshad leugnet öffentlich den Holocaust.
6.12. Besuch der amerikanischen Außenministerin Condoleezza Rice (geb.1954) bei Bundeskanzlerin Merkel. Gesprächsthemen sind u.a. die illegalen CIA-Flüge in Deutschland und die mutmaßliche Entführung des deutschen Staatsbürgers Khaled el Masri (geb.1963) durch den amerikanischen Geheimdienst.
Der Kabarettist, Schauspieler und Schriftsteller Hanns Dieter Hüsch (geb.1925) stirbt in der Nähe von Köln.
9.12. Beginn des Baus der Ostseegasleitung, die Deutschland und Westeuropa ab 2010 mit russischem Ergas versorgen soll. Aufsichtsratsvorsitzender der Betreibergesellschaft soll der frühere Bundeskanzler Schröder werden.
Niedersachsen beschließt als erstes Bundesland die Einführung von Studiengebühren.
10.12. Der Münchner Wissenschaftler Theodor W. Hänsch (geb.1941) erhält gemeinsam mit dem amerikanischen Forscher John L. Hall (geb.1934) den diesjährigen Nobelpreis für Physik.
11.12. In Buncefield nordwestlich von London explodiert das fünftgrößte britische Treibstofflager.
15.12.Im Irak wird ein neues Parlament gewählt. Die Vereinigte Irakische Koalition wird stärkste, die Koalitionsliste Kurdistan zweitstärkste Kraft.
16.12. Die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) wählt "Bundeskanzlerin" zum Wort des Jahres 2005.
21.12. England und Wales erlauben Homosexuellen die Ehe.
28.12. Im Jemen wird der ehemalige Außenstaatssekretär Jürgen Chrobog (geb.1940) mit seiner Frau und seinen drei erwachsenen Söhnen bei einer Privatreise entführt. Drei Tage später wird die Familie unversehrt freigelassen.
31.12. Nach 60 Jahren wird die US-amerikanische Rhein-Main Air Base offiziell der Bundesrepublik Deutschland übergeben. Das 150 Hektar große Gelände war zeitweise Heimat für rund 7.000 Militärs und ihre Familien. Es gehörte zu den wichtigsten amerikanischen Stützpunkten weltweit.

(reh) © Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland

20042006HomeLeMOImpressum