Stellenangebote und Ausschreibungen

Ein Museumsmitarbeiter packt Kisten aus, daneben Begleitung in einer Ausstellung
Stellenangebote

Auf dieser Seite finden Sie alle vom Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig ausgeschriebenen Stellenangebote. Außerdem gibt es verschiedene Möglichkeiten zur Aus- und Weiterbildung.

Bei der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland in Bonn ist zum 1. Januar 2022 die Stelle

des Präsidenten/der Präsidentin

neu zu besetzen.

Die selbständige öffentlich-rechtliche Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland mit Museen in Bonn, Leipzig und Berlin präsentiert in ihren Dauer-, Wechsel- und Leihausstellungen deutsche Geschichte vom Ende des Zweiten Weltkrieges bis in die Gegenwart. Hinzu kommen mehrere herausragende historische Orte in Bonn. Vielfältige Veranstaltungen und Publikationen sowie ein umfangreiches digitales Angebot sind wichtige Programmbestandteile. Als besucherorientiertes und lebendiges Ausstellungs-, Dokumentations- und Informationszentrum zur jüngeren deutschen Geschichte ist die Stiftung national und international hoch angesehen. Der Sitz der Stiftung ist Bonn.

Der Präsident/die Präsidentin entscheidet in allen Angelegenheiten der Stiftung, soweit nach dem Gesetz und der Satzung nicht das Kuratorium unmittelbar zuständig ist. Er/Sie ist dem Kuratorium verantwortlich.

Der Präsident/die Präsidentin leitet die Stiftung mit mehr als 150 Beschäftigten und vertritt die Stiftung gerichtlich und außergerichtlich. Er/Sie ist verantwortlich für die strategische Weiterentwicklung der Museen und historischen Orte sowie deren Evaluierung.

Gesucht wird eine engagierte, fachlich qualifizierte und kreative Persönlichkeit mit:

  • einer abgeschlossenen wissenschaftlichen Hochschulbildung in einer für die Aufgabe einschlägigen Fachrichtung, vorzugsweise im Bereich Geschichte oder Politikwissenschaft,
  • einer hohen wissenschaftlichen Qualifikation im Bereich der Neueren Geschichte, in der Regel nachgewiesen durch eine Promotion,
  • mehrjähriger Leitungs- und Führungserfahrung im Museums- und Ausstellungsbereich,
  • Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Gremien,
  • einer guten nationalen und internationalen Vernetzung mit vergleichbaren Einrichtungen und wissenschaftlichen Institutionen,
  • sicheren Kenntnissen der englischen Sprache in Wort und Schrift.
  • Bei Bewerberinnen und Bewerbern aus dem Ausland wird die verhandlungssichere Beherrschung der deutschen Sprache vorausgesetzt.

Wir wünschen uns darüber hinaus von Ihnen:

  • ausgeprägte Teamfähigkeit sowie sehr gutes Kommunikationsvermögen, insbesondere im Bereich der Mitarbeiterführung,
  • kooperativen, integrativen und moderierenden Führungsstil sowie Förderung aktiver Maßnahmen zur Personalentwicklung,
  • überdurchschnittliche konzeptionelle, organisatorische und koordinierende Fähigkeiten,
  • hohes Maß an Leistungsbereitschaft,
  • wirtschaftlichen Sachverstand und Kostenbewusstsein, strategisches Denken und unternehmerisches Handeln,
  • sicheren Umgang mit Medien und Öffentlichkeit,
  • Erfahrung bei der Generierung von Drittmitteln,
  • Kenntnisse einer zweiten modernen Fremdsprache.

Die Vergütung dieser Position erfolgt entsprechend der herausgehobenen Stellung in Anlehnung an die Besoldungsgruppe B 5 Bundesbesoldungsordnung im Rahmen eines zunächst auf fünf Jahre befristeten Vertragsverhältnisses. Die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern wird gefördert; daher sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte Menschen werden nach Maßgaben des Sozialgesetzbuches IX. besonders berücksichtigt. Die Stelle ist für Teilzeit nicht geeignet.

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung (Lebenslauf, ausführliche Übersicht über den beruflichen Werdegang, Referenzen, Beurteilungen, Zeugnisse) bis zum 11. Januar 2021 (Ausschlussfrist) an den Vorsitzenden des Kuratoriums der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Herrn Ministerialdirektor Dr. Günter Winands, Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Willy-Brandt-Str. 1,10557 Berlin oder elektronisch an K41.hdg@bkm.bund.de.

Bitte legen Sie Ihren Unterlagen ein kurzes Konzept (maximal 6.000 Zeichen inklusive Leerzeichen) bei, in dem Sie die Zukunft der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland aus Ihrer Sicht umreißen. Bewerbungen in elektronischer Form sollten aus technischen Gründen eine Größe von 11 MB nicht überschreiten.

Über die Besetzung des Dienstpostens entscheidet abschließend das Kuratorium der Stiftung. Die Vorauswahl der Bewerbungen erfolgt durch eine Findungskommission.

Ihre Daten werden unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen behandelt. Die allgemeinen Datenschutzinformationen der BKM gemäß Art. 12, 13, 14 DSGVO können Sie abrufen unter www.bundesregierung.de/breg-de/bundesregierung/staatsministerin-fuer-kultur-und-medien/datenschutzerklaerung-1698144.

Wir machen darauf aufmerksam, dass schriftlich eingereichte Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden. Es wird darum gebeten, ausschließlich Kopien einzureichen und auf das Übersenden von Bewerbungsmappen zu verzichten. Die Unterlagen werden nach einer Aufbewahrungsfrist von zwei Monaten nach Abschluss des Verfahrens vernichtet.

 

Die Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland sucht für das Zeitgeschichtliche Forum Leipzig (Dienstort) zum
nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für zwei Jahre einen

Dokumentationssachbearbeiterin (m/w/d)
(Entgeltgruppe 9b TVöD)

Zu den Aufgaben zählen die breit gefächerten Tätigkeiten im Rahmen der Objektverwaltung, insbesondere die Erfassung von Museumsobjekten mittels der hauseigenen EDV nach dokumentarischen Gesichtspunkten, die Pflege der Objektdaten, die Anlage und Verwaltung von Objektakten sowie die digitale, fotodokumentarische Objekterfassung.
Bewerbungsvoraussetzungen sind eine Ausbildung als Diplom-Museologe/in (FH), Kenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit Datenbanken sowie der routinierte Umgang mit Standardsoftware (Word, Excel). Berufserfahrung ist von Vorteil.

Gesucht werden Bewerber/innen mit der Bereitschaft zu hohem persönlichem Engagement und ausgeprägter Fähigkeit zur Teamarbeit.

Wir bieten eine vielseitige Tätigkeit in einem der bestbesuchten Museen Deutschlands. Die Stiftung gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Männern und Frauen nach dem Bundesgleichstellungsgesetz. Schwerbehinderte Menschen werden nach Maßgabe des Sozialgesetzbuches - Neuntes Buch - bevorzugt berücksichtigt. Die Stelle kann auch mit Teilzeitkräften besetzt werden.

Bewerbungen mit aussagefähigen Unterlagen senden Sie bitte bis zum 11.12.2020 (Ausschlussfrist) an die
Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Personalreferat, Willy-Brandt-Allee 14, 53113 Bonn oder per E-Mail an: bewerbung@hdg.de

 

Aus- und Weiterbildung

Ob Praktikum oder Volontariat – das Zeitgeschichtliche Forum bietet zahlreiche Möglichkeiten zur Aus- und Weiterbildung an. 

Jedes Jahr schreibt das Zeitgeschichtliche Forum in der Regel im Herbst zum 1. Februar des Folgejahres wissenschaftliche Volontariate öffentlich aus. Das Volontariat umfasst eine zweijährige praktische Ausbildung, orientiert an den Standards des deutschen Museumsbunds. Die Volontärinnen und Volontäre durchlaufen alle Abteilungen und erhalten dabei einen umfassenden Einblick in die Arbeitsabläufe des Hauses. Ergänzt wird das Volontariat durch regelmäßigen Unterricht beim Leitungspersonal des Museums.

Treppen im ZFL

Studentinnen und Studenten haben die Möglichkeit, die Arbeit im Museum im Rahmen eines zweimonatigen Praktikums kennen zu lernen. Das Praktikum ist in zwei Abschnitte mit unterschiedlichen Schwerpunkten unterteilt. Vorausgesetzt werden mindestens zwei bis drei Semester in Geschichte oder Politikwissenschaften. Bewerbungen für das Auswahlverfahren werden während des gesamten Jahres entgegengenommen.

Wenn Sie sich für ein Praktikum interessieren, wenden Sie sich bitte an Andrea Müggenburg.

Jugendliche im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig

In unregelmäßigen Abständen sucht das Zeitgeschichtliche Forum Begleiterinnen und Begleiter für die Ausstellungen. Die Ausschreibungen werden dann auf dieser Seite veröffentlicht. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Besucherdienst.

Eine Begleiterin im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig spricht zu einer Gruppe

Das Deutsch-Französische Jugendwerk organisiert gemeinsam mit der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland in Bonn und der Direction générale des patrimoines in Paris jährlich ein Austauschprogramm für wissenschaftliche Volontärinnen und Volontäre an Museen oder Ausstellungszentren in Deutschland und Frankreich. Für eine Teilnahme kann man sich bewerben.

Ausschreibung downloaden

Beteiligte Museen downloaden
Programmablauf 2021 downloaden

Zum passwortgeschützten Bereich

Gruppenbild des Volontärsaustausch 2016
Ausschreibungen

Als öffentliche Einrichtung schreibt das Zeitgeschichtliche Forum regelmäßig Dienstleistungen, Aufträge und Warenankäufe aus.

Derzeit gibt es keine offenen Ausschreibungen.