Bildungsangebote für Schüler und Lehrer im Zeitgeschichtlichen Forum

Ergebnisse: Video (1)Für Multiplikatoren (1)Selbständig erkunden (2)AudioGuide (1)Begleitung (2)

Video

Guide To Go

In kurzen Videos nehmen unsere Gruppenbegleiterinnen und -begleiter Sie mit in unsere Dauerausstellung "Unsere Geschichte. Diktatur und Demokratie nach 1945". In jedem Video werden ausgewählte Objekte und ihre Geschichte vorgestellt. Die Flucht der Schwestern Hilgenberg aus Naumburg im Sommer 1989 oder die letzten DDR-Autos: Die Themen reichen von Politik und Überwachung, über Konsum und Mangel, Arbeit, Freizeit und Reisen bis hin zu Mode in der DDR.

Hier geht es zur Playlist auf YouTube. 

Überblick

Zielgruppe: Erwachsene, Sekundarbereich I und II
Dauer: 2-4 Minuten pro Video
Thema: DDR, Autos, Flucht  
kostenfrei

Kontakt

Bildungsreferentin Annett Meineke
Tel. (0341) 2220–126
E-Mail: meineke(at)hdg.de

Besucherdienst
Tel (0341) 22 20– 400
E-Mail: besucherdienst-leipzig(at)hdg.de 

 

Tablet mit der LeMO-App

Für Multiplikatoren

LeMO Lernen

LeMO Lernen bietet didaktische Materialien für die Nutzung des Online-Portals Lebendiges Museum Online (LeMO). Es richtet sich an Lehrende sowie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren an Schulen, Universitäten und anderen Bildungseinrichtungen, die ausgewählte Themenbereiche des Hauses der Geschichte Bonn, des Zeitgeschichtlichen Forums Leipzig sowie des Tränenpalasts und des Museums in der Kulturbrauerei. Verschiedene Objektbeispiele demonstrieren, wie das umfangreiche Material des Portals in den Untericht oder in die Vor- und Nachbereitung eines Museumsbesuches eingebunden werden kann.   

Überblick

Zielgruppe: Lehrende an Schulen und in der Erwachsenenbildung, Multiplikatoren
Thema: Didaktische Materialien zur Vor- und Nachbereitung eines Museumsbesuchs
kostenfrei

Kontakt

Bildungsreferentin Annett Meineke
Tel. (0341) 2220–126
E-Mail: meineke(at)hdg.de

Besucherdienst
Tel (0341) 22 20– 400
E-Mail: besucherdienst-leipzig(at)hdg.de 

 

Aufgabenkarte Anspruch und Wirklichkeit. Der Sozialismus in der DDR – eine gute Idee, nur schlecht umgesetzt?

Selbständig erkunden

Anspruch und Wirklichkeit. Der Sozialismus in der DDR – eine gute Idee, nur schlecht umgesetzt?

Mit welchen Zukunftsversprechen für eine bessere Gesellschaft traten die Machthaber in der DDR 1949 an? Wie sicherte die SED ihre Herrschaft? Wie lebten die Menschen zwischen Ideologie und Alltag? Wie erging es Kritikern und Andersdenkenden? Welche Entwicklungen führten zur friedlichen Revolution, und welche Chancen und Herausforderungen brachte die Wiedervereinigung?
In sieben Kleingruppen recherchieren Ihre Schülerinnen und Schüler anhand der Themenkarten in unserer Dauerausstellung, im Internet und auf Wunsch mit zusätzlichen Dokumenten. Nachdem jede Gruppe ihre Ergebnisse präsentiert hat, positionieren sich die Schülerinnen und Schüler zur Ausgangsfragestellung. 

Wir empfehlen folgenden Ablauf:
•    Begleitung durch die Dauerausstellung 1 h
•    Arbeit in Kleingruppen 1 - 1,5 h
•    Debatte der kontroversen Fragestellung ca. 1 h

Die Themenmappe erhalten Sie am Informationsschalter im 2. Obergeschoss. Auf Wunsch erhalten Sie zusätzliche Dokumente für die vertiefende Recherche. 
Sie können die Inhalte als PDF-Datei herunterladen.

Themenmappe „Anspruch und Wirklichkeit“ downloaden

ÜBERBLICK

Zielgruppe: Sekundarbereich II
Dauer: 2 - 3,5 h
Thema: geteiltes Deutschland, SED-Herrschaft, Diktatur, Alltagsgeschichte, Umgang mit Andersdenkenden, friedliche Revolution, Transformation
kostenfrei

KONTAKT

Besucherdienst
Tel (0341) 22 20 – 400
E-Mail: besucherdienst-leipzig(at)hdg.de 

Selbständig erkunden

Spurensuche „Weil wir jung sind …“ – Jugend im Osten Deutschlands

Wofür interessieren und engagieren sich Jugendliche? Welche Ansprüche verkünden die Machthaber in der DDR und was halten die Heranwachsenden davon? Welche Konsequenzen drohen Andersdenkenden? Wovon träumen Jugendliche, welche Ziele verfolgen sie vor und nach der friedlichen Revolution?
Sieben Stationen laden dazu ein, anhand von originalen Objekten, historischen Dokumenten, Fotografien und Filmmaterial die Lebenswelt Jugendlicher von 1945 bis in die Gegenwart zu erkunden.

Den Spurensuche-Block erhalten Sie am Informationsschalter im 2. Obergeschoss. Schulklassen empfehlen wir vorab eine Begleitung durch die Dauerausstellung. Für die Nachbereitung können Lehrerinnen und Lehrer gerne unseren Seminarraum buchen. 

Spurensuche „Weil wir jung sind …“ downloaden 
Lehrerhandreichung Spurensuche downloaden

ÜBERBLICK

Zielgruppe: Sekundarbereich I, Klassen 9 und 10, Berufsschulklassen, Jugendliche
Dauer: 1h
Thema: Jugend in der DDR, Alltagsgeschichte, Umgang mit Andersdenkenden, Friedensbewegung, friedliche Revolution, wiedervereinigtes Deutschland
kostenfrei

KONTAKT

Besucherdienst
Tel (0341) 22 20 – 400
E-Mail: besucherdienst-leipzig(at)hdg.de 

AudioGuide

„Unsere Geschichte. Diktatur und Demokratie nach 1945“

Haben Sie Lust, sich von unserem AudioGuide durch die Ausstellung begleiten zu lassen? In 25 Beiträgen zu ausgewählten Objekten erfahren Sie mehr über deren Geschichte, über besondere Ereignisse und Meilensteine der Zeitgeschichte.

Den AudioGuide können Sie online auf dem eigenen Smartphone, Tablet und Computer abrufen – zu Hause, unterwegs oder im Museum.

AudioGuide auf Deutsch hier online anhören.
AudioGuide in English here online available.
Le guide audio en français en ligne ici.
La audioguía en español online aquí.
AudioGuide in Leichter Sprache hier online anhören.
AudioGuide mit Audiodeskription hier online anhören.
AudioGuide in Deutscher Gebärdensprache (DGS) hier online anschauen.

ÜBERBLICK

Zielgruppe: Alle Zielgruppen
Dauer: ca. 1 Stunde
Themen:Geteiltes Deutschland, DDR, Deutsche Einheit, Globalisierung
kostenfrei

Dauerausstellung im Überblick

„Unsere Geschichte. Diktatur und Demokratie nach 1945“.

SED-Diktatur, friedliche Revolution, Wiedervereinigung und 30 Jahre Zusammenwachsen – das sind die Themen der Dauerausstellung „Unsere Geschichte. Diktatur und Demokratie nach 1945“. Mit unserer Überblicksbegleitung entdecken Sie die wichtigsten Stationen: Wie leben die Menschen in der DDR? Wie kommt es im Herbst 1989 zur friedlichen Revolution? Welche Auswirkungen hat die Einheit für die Menschen? Und vor welchen Herausforderungen stehen wir im vereinten Deutschland des 21. Jahrhunderts? Unsere Begleitungen sind dialogorientierte, zielgruppengerechte Ausstellungsrundgänge. 

Die Termine für die öffentlichen Begleitungen finden Sie auf unserer Begleitungsseite.Für Gruppen ab 15 Personen sind Gruppenbegleitungen über unseren Besucherdienst buchbar.

ÜBERBLICK

Zielgruppe: Alle Zielgruppen
Dauer: 1,5 h
Thema: geteiltes Deutschland, Widerstand, Alltagsgeschichte, deutsche Einheit, Globalisierung
kostenfrei
 

KONTAKT

Besucherdienst
Tel. (03 41) 22 20-400
E-Mail: besucherdienst-leipzig(at)hdg.de

Begleitung

Das Westpaket

Warum war Deutschland geteilt? Und wie haben die Menschen damit gelebt? Bei diesem Rundgang können Kinder unsere Dauerausstellung kennenlernen. Sie erfahren, wie die Grenze zwischen den beiden deutschen Staaten nahezu unüberwindbar wurde und die Menschen trotzdem miteinander in Verbindung blieben. Gemeinsam packen alle Kinder ein Westpaket aus und machen sich über den Stellenwert von Kaffee, Backzutaten und Zahncreme in einer Mangelgesellschaft Gedanken. Dabei entdecken sie zahlreiche Facetten des Alltags in der DDR. 

Das Angebot eignet sich besonders für Grundschulklassen und Hortgruppen sowie im Rahmen der Ferienbetreuung. Bitte beachten Sie, dass maximal zwei Gruppen mit jeweils bis zu 15 Kindern in der Ausstellung betreut werden können. 

Bitte melden Sie Ihre Gruppe beim Besucherdienst an.

ÜBERBLICK

Zielgruppe: Primarbereich, Kinder bis 12 Jahre

Dauer: 1 h

Thema: geteiltes Deutschland, Alltagsgeschichte, Planwirtschaft
kostenfrei


KONTAKT

Besucherdienst
Tel. (03 41) 22 20-400
E-Mail: besucherdienst-leipzig(at)hdg.de

Fahrtkostenerstattung für sächsische Schulgruppen!

Für sächsische Schulgruppen können Fahrtkosten zum Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig vom Freistaat Sachsen übernommen werden. Informationen dazu unter www.lernorte.eu/sachsen-details.htm.