Sammlungsbereich Bildende Kunst

Die Sammlungen zur Bildenden Kunst enthalten Werke mit Bezug zur politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Entwicklung Deutschlands seit 1945. Als Sammlungs- und Ausstellungsobjekte sind Kunstwerke besonders aussagekräftig, da sie den zeitgeschichtlichen Themen neue Blickwinkel, Kritik oder individuelle Interpretationen hinzufügen.

Laienkunst

Ausdruck unmittelbarer Äußerung

Kinderzeichnung mit Filz- und Buntstiften einer Panzerparade mit Häusern und winkenden Personen im Hintergrund.
Beidseitig handbemalte Abbildung einer Meerjungfrau auf einer Baumscheibe, davor der Text: 'In CO²penhagen muss was laufen/für Klima- und Urwaldschutz zur UN-Konferenz'.
Laienkunst

Ausdruck unmittelbarer Äußerung

Der Sammlungsbereich „Laienkunst“ umfasst Objekte verschiedener künstlerischer Techniken, deren Urheber ohne kunstakademische Ausbildung und nicht berufsmäßig arbeiten. Dabei handelt es sich um Werke von Kindern und Jugendlichen sowie von Erwachsenen, die Kunst als Ausdruck von Kreativität, Kritik oder auch zur psychischen Verarbeitung von belastenden Ereignissen nutzen. Laienkunstwerke werden oft als spontane Reaktion auf aktuelle Ereignisse geschaffen und geben, da sie sich nicht am Kunstmarkt orientieren, häufig eine besonders unmittelbare, unverfälschte Gefühlsäußerung wieder.

Laienkunst in der Objektdatenbank

Kontakt
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Leipzig
Dr. Iris Benner
Bildhauerei

Dreidimensionale Skulpturen und Plastiken

Bronzene Figur eines Mannes mit Hut, Straßenanzug, Hemd und Krawatte. In den Mundwinkeln befindet sich ein Zigarettenstummel. Das linke Bein des Mannes ist angewinkelt.
Muskulöser Mann in Schrittstellung, der mit der linken Hand ein Schwert verbiegt. In der rechten nach oben gehobenen Hand hält er einen Hammer.
Bildhauerei

Dreidimensionale Skulpturen und Plastiken

Zum Sammlungsbereich „Bildhauerei“ gehören dreidimensionale gegenständliche, aber auch abstrakte Werke aus unterschiedlichen Materialien, geschaffen hauptsächlich nach 1945. In der Bundesrepublik entstehen Skulpturen und Plastiken oft als freie Arbeiten im öffentlichen Raum. Sie kommentieren aktuelle Entwicklungen und regen gesellschaftliche Debatten an. In der DDR ist die Bildhauerei zwar häufig Auftragskunst und transportiert als Denkmal propagandistische Inhalte, doch es entstehen auch systemkritische Werke, die sich mit der Diktaturerfahrung auseinandersetzen.

Bildhauereien in der Objektdatenbank

Kontakt
Direktor
Zeitgeschichtliches Forum
Leipzig
Dr. Jürgen Reiche
Malerei

Bilder im Wandel der Zeit

Öl auf Leinwand, gerahmt. Motiv: An einem gedeckten Tisch versammelte Familie (6 Erwachsene), die Gesichter dem Betrachter zugewandt. Im Vordergrund steht ein Geburtstagstorte mit einer '7' auf dem Tisch.
Malerei

Bilder im Wandel der Zeit

Zu diesem Sammlungsbereich gehören gemalte Bilder, die vorwiegend nach 1945 entstanden und größtenteils gegenstandsbezogen sind. Die in der Bundesrepublik geschaffenen Arbeiten spiegeln künstlerische Traditionen der Vorkriegszeit oder neue westliche Kunstentwicklungen. Die in der DDR entstandenen Werke orientieren sich zum einen am sozialistischen Realismus, sind zum anderen aber auch durch eigenständige Entwicklung oder kritische Auseinandersetzung mit dem System geprägt. Aktuelle Bilder greifen Themen wie Freiheit, Einheit und Menschenrechte sowie Fragen nach der deutschen Identität auf.

Malerei in der Objektdatenbank

Kontakt
Direktor
Zeitgeschichtliches Forum
Leipzig
Dr. Jürgen Reiche
Druckgrafik

Schnell und aktuell

Motiv: In einem Raum, der im Hintergrund von einem Fenster mit Blick auf die Leuna-Werke mit rauchenden Schornsteinen begrenzt wird, sitzen an einem Tisch Ingenieure in hellen Kitteln. Sie haben ihre Messgeräte und Notizpapiere und Bücher auf dem Tisch abgelegt und wenden sich zu einer im rechten Bildraum stehenden weiteren Ingenieurin, die vor einem Zeichenpult steht.
Druckgrafik

Schnell und aktuell

Dieser Sammlungsbereich umfasst Original- und Reproduktionsgrafiken vielfältiger Stilrichtungen, hauptsächlich aus der Zeit nach 1945, angefertigt mittels unterschiedlicher Drucktechniken. Dabei handelt es sich oft um Werke mit klarer Wirkungsabsicht innerhalb politischer Debatten in der Bundesrepublik, um sozialistische Auftragskunst, aber auch um persönliche Interpretationen von gesellschaftlich-politischen Entwicklungen bzw. historischen Ereignissen und die Verarbeitung von eigenen Erfahrungen. Als schnell zu vervielfältigendes Medium sind Druckgrafiken häufig Stellungnahmen zu aktuellen Themen.

Grafiken in der Objektdatenbank

Kontakt
Direktor
Zeitgeschichtliches Forum
Leipzig
Dr. Jürgen Reiche
Neue Kunstform

Objekte neuer künstlerischer Techniken

Stahlkreuz, das aus Teilen von typischen DDR-Müllcontainern geschweißt wurde. Vorder- und Rückseite sind gleich gestaltet. Auf das Kreuz ist zusätzlich eine Metallfeder mit einem Bügel montiert.
Neue Kunstform

Objekte neuer künstlerischer Techniken

Zum Sammlungsbereich „Neue Kunstform“ gehören Objekte neuerer künstlerischer Techniken wie Objektkunst, Collage, Videokunst, Aktionskunst, Performance, Environment, Assemblage. Die Erweiterung des Kunstbegriffs – über Malerei, Grafik und Bildhauerei hinaus – basiert auf der Tradition der Surrealisten und Dadaisten und insbesondere auf dem Werk von Joseph Beuys. Das Einbringen von Fundgegenständen wie zum Beispiel Zeitungen, die Arbeit mit schauspielerischen Gesten oder die Verbreitung als Mail Art ermöglichen einen unmittelbaren Realitätsbezug und sind Spiegel der Zeitgeschichte.

Neue Kunstformen in der Objektdatenbank

Kontakt
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Leipzig
Dr. Iris Benner
Handzeichnung

Skizzen und Zeichnungen

Gerichtszeichnung der Angeklagtenbank des RAF-Prozesses 1975.
Handzeichnung

Skizzen und Zeichnungen

Zum Sammlungsbereich gehören eigenhändig ausgeführte Darstellungen auf unterschiedlichen flachen Trägermaterialien. Die Zeichnung ist eine grafische Technik, bei der das Motiv hauptsächlich aus Linien, Punkten und Strichen gebildet wird. Im Gegensatz zur Malerei ist die Zeichenkunst eine schnelle Technik, die in Form der Skizze eine Szene unmittelbar festhalten kann. Dadurch werden zeitgeschichtliche Ereignisse, wenn keine Kamera zur Verfügung steht oder - wie zum Beispiel vor Gericht - keine Fotos zugelassen sind, häufig in Zeichnungen festgehalten.

Handzeichnungen in der Objektdatenbank

Kontakt
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Leipzig
Dr. Iris Benner