Veranstaltungen und Termine

APR
2021
Do
1
Fr
2
Sa
3
So
4
Mo
5
Di
6
Mi
7
Do
8
Fr
9
Sa
10
So
11
Mo
12
Di
13
Mi
14
Do
15
Fr
16
Sa
17
So
18
Mo
19
Di
20
Mi
21
Do
22
Fr
23
Sa
24
So
25
Mo
26
Di
27
Mi
28
Do
29
Fr
30
MAI
2021
Sa
1
So
2
Mo
3
Di
4
Mi
5
Do
6
Fr
7
Sa
8
So
9
Mo
10
Di
11
Mi
12
Do
13
Fr
14
Sa
15
So
16
Mo
17
Di
18
Mi
19
Do
20
Fr
21
Sa
22
So
23
Mo
24
Di
25
Mi
26
Do
27
Fr
28
Sa
29
So
30
Mo
31
APR
2021
April 2021
Ausstellung: "Buchenwald. Ausgrenzung und Gewalt 1937 bis 1945" Foto: Claus Bach, Sammlung Gedenkstätte Buchenwald

Auftakt der Diskussionsreihe (22. April - 9. Juni 2021)

Wie verändert sich das Erinnern, wenn Zeitzeugen sterben und Orte wichtiger werden? Können digitale Orte und Online-Ausstellungen eine Alternative sein? Wie kann eine Vermittlung des Nationalsozialismus an jüngere Generationen aussehen? Wie emotional „darf“ erinnert werden?

Auf dem digitalen Podium diskutieren
Prof. Dr. Andreas Nachama, Vorsitzender der Allgemeinen Rabbinerkonferenz Deutschlands und langjähriger Direktor der Topographie des Terrors
Dr. Axel Drecoll, Direktor der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten und Leiter der Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen
Prof. Dr. Jens-Christian Wagner, Leiter der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora
Dr. Simone Mergen, Bildungsreferentin der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Moderation: Esther Gardei, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Bonn

Wir freuen uns, wenn Sie sich „einschalten“ und unsere Diskussion live auf den Internetseiten des Hauses der Geschichte und der Deutsch-Israelischen Gesellschaft AG Bonn verfolgen. Der Link zur Teilnahme und weitere Informationen werden im Vorfeld auf unseren Kanälen veröffentlicht. Vorab und während der Veranstaltung können Sie Ihre Frage an fragen(at)hdg.de senden. Eine Auswahl der Fragen wird in die Diskussion eingebracht.

Der Livestream wird am 22.4. HIER abrufbar sein. Anschließend kann über den Link eine Aufzeichnung der Veranstaltung abgerufen werden.

 

Mai 2021
Melanie Raabe, Foto: Marina Weigl
Melanie Raabe, Foto: Marina Weigl
Buchcover "Melanie Raabe über Lady Gaga"
Buchcover "Melanie Raabe über Lady Gaga"
Mona Ameziane, Foto: Annika Fußwinkel/WDR
Mona Ameziane, Foto: Annika Fußwinkel/WDR

Begleitprogramm zur Ausstellung "Hits und Hymnen. Klang der Zeitgeschichte"

Melanie Raabe ist tagsüber Journalistin in Köln, nachts schreibt sie Bücher, heimlich und das ist auch okay so. Oder nicht? Dann taucht 2008 Lady Gaga auf der Tanzfläche auf und trifft sie mitten ins Herz. Sie ahnt, ein anderes Leben ist möglich, den großen Traum leben, Schriftstellerin sein. Just dance. 

Lady Gaga ist eine, die sich traut, die schillert, eine Ausnahmekünstlerin mit eigener Meinung, die sich auch gesellschaftlich und politisch engagiert. 2010 taucht sie mit ihrem berühmten meat dress bei den MTV Video Music Awards auf und prangert die Fleischbeschau im Pop-Business an. Sie gründet eine Stiftung gegen Mobbing und setzt sich für die LGBTQ-Community ein. Bei der Amtseinführung von US-Präsident Joe Biden am 20. Januar 2021, den sie im Wahlkampf unterstützt hat, singt sie die Nationalhymne.

Ein Gespräch über Mut, Mode, Politik und die verändernde Kraft von Musik.

Melanie Raabe, geboren 1981 in Jena, zieht kurz nach dem Mauerfall mit ihren Eltern ins Oberbergische, Studium der Medien- und Literaturwissenschaften in Bochum, später Lokaljournalistin in Köln. 2015 schafft sie mit ihrem Thriller "Die Falle" den Durchbruch, weitere Romane folgen, die mittlerweile in über 20 Ländern erscheinen. Mit der befreundeten Designerin und Youtuberin Laura Kampf betreibt sie den Kreativpodcast @raabeundkampf.

Moderation: Mona Ameziane, die Journalistin moderiert u.a. beim WDR die Büchersendung 1 LIVE Stories.

Livestream der Veranstaltung über den Facebook- und Youtube-Kanal der Stiftung Haus der Geschichte. Beteiligung erwünscht.

Ob eine Teilnahme vor Ort möglich ist, hängt von den aktuellen Entwicklung und den behördlichen Bestimmungen ab. Weitere Informationen zeitnah zur Veranstaltung.  

Wir bieten technisch bestens ausgestattete Räume für Veranstaltungen unterschiedlichster Art und Größe. Alle Räume sind barrierefrei und Nichtraucher-Räume. Buchen Sie das Foyer, den Saal, den Konferenzraum, die Lounge oder den Seminarraum.

Weitere Informationen