Veranstaltungen und Termine

„Das Private ist politisch."

8. Juni: Buchvorstellung und Gespräch mit der Autorin und Journalistin Dr. Barbara Hans und Dr. Norbert Blüm

Zur Veranstaltung

Gerd Jajschik auf dem Nachbau eines historischen Hochrads

Radkultur – 200 Jahre Fahrrad

11. Juni: Wir feiern Fahrradgeburtstag! 

Zur Veranstaltung

Museumsmeilenfest

15., 17. und 18. Juni: Wir feiern das Museumsmeilenfest!

Zum Programm am 15. Juni
Zum Programm am 17. Juni
Zum Programm am 18. Juni

MAI
2017
Mo
1
Di
2
Mi
3
Do
4
Fr
5
Sa
6
So
7
Mo
8
Di
9
Mi
10
Do
11
Fr
12
Sa
13
So
14
Mo
15
Di
16
Mi
17
Do
18
Fr
19
Sa
20
So
21
Mo
22
Di
23
Mi
24
Do
25
Fr
26
Sa
27
So
28
Mo
29
Di
30
Mi
31
JUN
2017
Do
1
Fr
2
Sa
3
So
4
Mo
5
Di
6
Mi
7
Do
8
Fr
9
Sa
10
So
11
Mo
12
Di
13
Mi
14
Do
15
Fr
16
Sa
17
So
18
Mo
19
Di
20
Mi
21
Do
22
Fr
23
Sa
24
So
25
Mo
26
Di
27
Mi
28
Do
29
Fr
30
MAI
2017
Mai 2017

Wir öffnen unser Museumsdepot! Werbeschilder und Elektrogeräte, Maschinen, Skulpturen, Spiel- und Flipperautomaten: Mit einer Begleitung erfahren Sie, was und warum wir sammeln, wie Objekte restauriert und aufbewahrt werden. Hören Sie die Geschichte zu einem Boxring aus der Besatzungszeit, zur Alien-Figur des gleichnamigen Films oder zu einem Schleudersitz aus einem "Starfighter".

Die Begleitungen finden zu jeder halben Stunde von 10.30 bis 15.30 Uhr statt.

Zu "Objekte im Dunkeln"

Wir öffnen unser Museumsdepot! Werbeschilder und Elektrogeräte, Maschinen, Skulpturen, Spiel- und Flipperautomaten: Mit einer Begleitung erfahren Sie, was und warum wir sammeln, wie Objekte restauriert und aufbewahrt werden. Hören Sie die Geschichte zu einem Boxring aus der Besatzungszeit, zur Alien-Figur des gleichnamigen Films oder zu einem Schleudersitz aus einem "Starfighter".

Die Begleitungen finden von 10.30 bis 15.30 Uhr im Stundentakt statt.

Zu "Objekte im Dunkeln"

Unsere Wechselausstellung macht mit ausgewählten Fahrzeugen, Medien, Plakaten, Fotos und Dokumenten die Faszination des Autos deutlich. Mit einer 90-minütigen Begleitung erfahren Sie Hintergründe zu zentralen Ausstellungsstücken und erhalten einen Einblick in das besondere Verhältnis der Deutschen zu ihren Autos. 

Zur Ausstellung

Juni 2017

Wir öffnen unser Museumsdepot! Werbeschilder und Elektrogeräte, Maschinen, Skulpturen, Spiel- und Flipperautomaten: Mit einer Begleitung erfahren Sie, was und warum wir sammeln, wie Objekte restauriert und aufbewahrt werden. Hören Sie die Geschichte zu einem Boxring aus der Besatzungszeit, zur Alien-Figur des gleichnamigen Films oder zu einem Schleudersitz aus einem "Starfighter".

Die Begleitungen finden von 10.30 bis 15.30 Uhr im Stundentakt statt.

Zu "Objekte im Dunkeln"

Wir öffnen unser Museumsdepot! Werbeschilder und Elektrogeräte, Maschinen, Skulpturen, Spiel- und Flipperautomaten: Mit einer Begleitung erfahren Sie, was und warum wir sammeln, wie Objekte restauriert und aufbewahrt werden. Hören Sie die Geschichte zu einem Boxring aus der Besatzungszeit, zur Alien-Figur des gleichnamigen Films oder zu einem Schleudersitz aus einem "Starfighter".

Die Begleitungen finden von 10.30 bis 15.30 Uhr im Stundentakt statt.

Zu "Objekte im Dunkeln"

Wir öffnen unser Museumsdepot! Werbeschilder und Elektrogeräte, Maschinen, Skulpturen, Spiel- und Flipperautomaten: Mit einer Begleitung erfahren Sie, was und warum wir sammeln, wie Objekte restauriert und aufbewahrt werden. Hören Sie die Geschichte zu einem Boxring aus der Besatzungszeit, zur Alien-Figur des gleichnamigen Films oder zu einem Schleudersitz aus einem "Starfighter".

Die Begleitungen finden von 10.30 bis 15.30 Uhr im Stundentakt statt.

Zu "Objekte im Dunkeln"

Salonwagen, Adenauer-Mercedes, Regierungsviertel: Begeben Sie sich auf eine Reise in die Vergangenheit der Bundeshauptstadt Bonn. Szenen und Objekte in unserer U-Bahn-Galerie zeugen von der wechselvollen Geschichte der Stadt.

Unsere Wechselausstellung macht mit ausgewählten Fahrzeugen, Medien, Plakaten, Fotos und Dokumenten die Faszination des Autos deutlich. Mit einer 90-minütigen Begleitung erfahren Sie Hintergründe zu zentralen Ausstellungsstücken und erhalten einen Einblick in das besondere Verhältnis der Deutschen zu ihren Autos. 

Zur Ausstellung

Von September 1949 bis ins Jahr 2000 tagt in der Aula der Pädagogischen Akademie, in dem das Grundgesetz entsteht, der Bundesrat. Die Ausstellung rückt den Saal als Ort der Beratung, Unterzeichnung und Verkündung des Grundgesetzes in den Fokus und veranschaulicht den Aufbau und die Funktion des Bundesrats. Treffpunkt für die Begleitung ist der Infoschalter im Foyer im Haus der Geschichte.

Zum historischen Ort

Bauarbeiter stoßen 1989 beim Bau des Museums auf einen gut erhaltenen römischen Keller aus dem 2. Jahrhundert nach Christus. Entdecken Sie in einer Begleitung Fragmente einer Wandmalerei, das Werkzeug eines Münzfälschers, Geschirr und Götterstatuen.

Zum Römerkeller

Wir öffnen unser Museumsdepot! Werbeschilder und Elektrogeräte, Maschinen, Skulpturen, Spiel- und Flipperautomaten: Mit einer Begleitung erfahren Sie, was und warum wir sammeln, wie Objekte restauriert und aufbewahrt werden. Hören Sie die Geschichte zu einem Boxring aus der Besatzungszeit, zur Alien-Figur des gleichnamigen Films oder zu einem Schleudersitz aus einem "Starfighter".

Die Begleitungen finden von 10.30 bis 15.30 Uhr im Stundentakt statt.

Zu "Objekte im Dunkeln"

Unsere Wechselausstellung macht mit ausgewählten Fahrzeugen, Medien, Plakaten, Fotos und Dokumenten die Faszination des Autos deutlich. Mit einer 90-minütigen Begleitung erfahren Sie Hintergründe zu zentralen Ausstellungsstücken und erhalten einen Einblick in das besondere Verhältnis der Deutschen zu ihren Autos. 

Zur Ausstellung

Postkarte Auf den Straßen, Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Postkarte "Auf den Straßen", Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland

Alles rund ums Auto für Familien und Kinder
Basteln – Malen – Entdecken

Auf den Straßen Nicht nur Autofahrer müssen sich auf den Straßen gut auskennen. Mit dem HdG-Führerschein lernst du unser Museum kennen und kriegst viele Tipps zum Straßenverkehr. Auf geht’s zu deiner ersten Fahrstunde!

Das Atelier ist von 11.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Schau einfach vorbei!

Im Begleitprogramm zur Wechselausstellung „Geliebt. Gehasst. Gebraucht. Die Deutschen und ihre Autos“

Salonwagen, Adenauer-Mercedes, Regierungsviertel: Begeben Sie sich auf eine Reise in die Vergangenheit der Bundeshauptstadt Bonn. Szenen und Objekte in unserer U-Bahn-Galerie zeugen von der wechselvollen Geschichte der Stadt.

Von September 1949 bis ins Jahr 2000 tagt in der Aula der Pädagogischen Akademie, in dem das Grundgesetz entsteht, der Bundesrat. Die Ausstellung rückt den Saal als Ort der Beratung, Unterzeichnung und Verkündung des Grundgesetzes in den Fokus und veranschaulicht den Aufbau und die Funktion des Bundesrats. Treffpunkt für die Begleitung ist der Infoschalter im Foyer im Haus der Geschichte.

Zum historischen Ort

Unsere Wechselausstellung macht mit ausgewählten Fahrzeugen, Medien, Plakaten, Fotos und Dokumenten die Faszination des Autos deutlich. Mit einer 90-minütigen Begleitung erfahren Sie Hintergründe zu zentralen Ausstellungsstücken und erhalten einen Einblick in das besondere Verhältnis der Deutschen zu ihren Autos. 

Zur Ausstellung

Bauarbeiter stoßen 1989 beim Bau des Museums auf einen gut erhaltenen römischen Keller aus dem 2. Jahrhundert nach Christus. Entdecken Sie in einer Begleitung Fragmente einer Wandmalerei, das Werkzeug eines Münzfälschers, Geschirr und Götterstatuen.

Zum Römerkeller

Postkarte Auf den Straßen, Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Postkarte "Auf den Straßen", Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland

Alles rund ums Auto für Familien und Kinder
Basteln – Malen – Entdecken

Auf den Straßen Nicht nur Autofahrer müssen sich auf den Straßen gut auskennen. Mit dem HdG-Führerschein lernst du unser Museum kennen und kriegst viele Tipps zum Straßenverkehr. Auf geht’s zu deiner ersten Fahrstunde!

Das Atelier ist von 11.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Schau einfach vorbei!

Im Begleitprogramm zur Wechselausstellung „Geliebt. Gehasst. Gebraucht. Die Deutschen und ihre Autos“

Buchcover "Inszenierung von Politik", Springer Verlag

Buchvorstellung und Gespräch mit der Autorin und Journalistin Dr. Barbara Hans (Chefredakteurin von Spiegel Online) und Dr. Norbert Blüm (Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung a.D.)

Moderation: Ferdos Forudastan (Journalistin)

„Sie kennen mich“, sagte Angela Merkel im Wahlkampf 2013. Der Satz klingt schlicht und doch ist er voraussetzungsreich. Warum inszenieren sich Politiker als Privatpersonen und was sind die Charakteristika dieser Inszenierung? Barbara Hans analysiert in ihrer Dissertation die mediale Inszenierung von Privatheit in der Politik. Insbesondere der Kanzlerbungalow, der für private wie repräsentative Zwecke genutzt wurde, war ein Ort dieser Inszenierung. Die Autorin geht der Frage nach, welche Bedeutung die Personalisierung der Politik insbesondere für die Herausbildung von Vertrauen zu politischen Akteuren heute hat.

Dr. Barbara Hans hat Kommunikations-, Politik- und Kulturwissenschaften in Münster und Brighton studiert und als Journalistin bei verschiedenen Zeitungen, beim Fernsehen und Radio gearbeitet. Seit Dezember 2016 ist sie Chefredakteurin von Spiegel Online.

Dr. Norbert Blüm arbeitete nach seiner Lehre bis 1957 als Werkzeugmacher bei Opel in Rüsselsheim. Später studierte er Philosophie, Germanistik, Geschichte, Theologie und Soziologie in Köln und Bonn. Von 1982 bis 1998 war er Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung im Kabinett von Bundeskanzler Helmut Kohl. Seit seinem Abschied von der aktiven Politik engagiert sich Blüm für Menschen- und Kinderrechte.

Der Zugang zum Kanzlerbungalow erfolgt am Veranstaltungsabend über die Adenauerallee 141. Bitte halten Sie einen gültigen Personalausweis bereit, Einlass ab 18.30 Uhr.

Logo "200 Jahre Fahrrad"
Logo "200 Jahre Fahrrad"
Foto Hochradfahrer
Gerd Jajschik auf dem Nachbau eines historischen Hochrads

Großer Fahrradgeburtstag im Haus der Geschichte 

Im Juni 1817 unternahm Karl Drais die erste Zweiradfahrt von Mannheim nach Schwetzingen und erreichte den beachtlichen Schnitt von 15 km/h. 200 Jahre nach dieser ersten Ausfahrt der Draisine feiern wir in Bonn Fahrradgeburtstag mit einem großen Tag der Radkultur:
Höhepunkte sind eine Ausfahrt zu radhistorischen und -aktuellen Orten in Bonn und die Lesung von Uwe Timm aus seinem Roman „Der Mann auf dem Hochrad“.
Ringsherum und zwischendrin gibt es im und um’s Haus der Geschichte Begleitungen durch die Ausstellung „Geliebt. Gebraucht. Gehasst. Die Deutschen und ihre Autos", Kunstrad- und Hochradfahren, einen Parcours und ein offenes Atelier für Kinder, Infostände von Radsport-Verbänden, -Vereinen, -Läden, Bemerkenswertes aus 200 Jahren Radgeschichte und alles Mögliche rund um die Speiche. 

11.00 und 15.00 Uhr: Öffentliche Begleitungen durch die Wechselausstellung „Geliebt. Gebraucht. Gehasst. Die Deutschen und ihre Autos“
11.00–17.00 Uhr: Offenes Atelier mit Haus der Geschichte-Führerschein und Verkehrsschilder-Memory. Kinder lernen nicht nur unser Museum kennen, sondern bekommen auch viele Tipps zum Straßenverkehr. 11.00–17.00 Uhr: Radparcours des ADFC für Kinder
"Grand Départ" Auf Rennradtrainern hat jeder die Gelegenheit, auf der 1. Etappe der Tour de France 2017 durch Düsseldorf zu fahren.
14.00–16.00 Uhr: Fahrradtour (Startzeit 14:00 Uhr, Länge ca. 20 km, Tempo nicht schneller als 15 km/h, Treffpunkt: vor dem Presse- und Informationsamt der Bundesregierung, Welckerstraße 11, gegenüber Haus der Geschichte)
15.00 und 17.00 Uhr: Kunstradfahren im Foyer
18.00 Uhr: Uwe Timm liest aus „Der Mann auf dem Hochrad“
Moderation: Holger Schwab (Buchladen 46) 

Tickets für die Lesung:
Vorverkauf über Bonnticket: 12 € / erm. 6 €
Abendkasse: 14 € / 8 €

Schirmherrschaft: Oberbürgermeister der Stadt Bonn Ashok-Alexander Sridharan

Veranstaltung im Begleitprogramm zur Ausstellung
„Geliebt. Gebraucht. Gehasst. Die Deutschen und ihre Autos“

Postkarte Auf den Straßen, Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Postkarte "Auf den Straßen", Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland

Alles rund ums Auto für Familien und Kinder
Basteln – Malen – Entdecken

Auf den Straßen Nicht nur Autofahrer müssen sich auf den Straßen gut auskennen. Mit dem HdG-Führerschein lernst du unser Museum kennen und kriegst viele Tipps zum Straßenverkehr. Auf geht’s zu deiner ersten Fahrstunde!

Das Atelier ist von 11.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Schau einfach vorbei!

Im Begleitprogramm zur Wechselausstellung „Geliebt. Gehasst. Gebraucht. Die Deutschen und ihre Autos“

Logo "200 Jahre Fahrrad"
Logo "200 Jahre Fahrrad"
Buchcover Der Mann auf dem Hochrad
Buchcover "Der Mann auf dem Hochrad", dtv

Lesung und Gespräch mit dem Autor Uwe Timm
Moderation: Holger Schwab (Buchladen 46)

Coburg Ende des 19. Jahrhunderts: Ein Mann, der Tierpräparator Franz Schröter, fährt auf einem Hochrad durch die Straßen. Diese Pioniertat bringt die kleine Residenzstadt in Bewegung. Ungeheuerliches geschieht und erhitzt die Gemüter – Anna, die Frau des Rebellen, radelt im aufsehenerregenden syrischen Unterkleid (heute würde man vom Hosenrock sprechen) durch die Stadt, die Kopfstürze mehren sich, ein als Mann verkleidetes Freifräulein vom herzoglichen Hof derer von Sachsen-Coburg und Gotha sinkt bei ihren Fahrversuchen immer wieder in Schröters Arme. Und bald stehen sich Anhänger von Hochrad und Niederrad unversöhnlich gegenüber ...

Uwe Timm erzählt eine ebenso wahre wie phantastische Geschichte aus der noch nicht allzu fernen Zeit der großen Erfindungen und des unbeirrten Fortschrittsglaubens.

Veranstaltung im Rahmen des großen Fahrradgeburtstages im Haus der Geschichte

Tickets für die Lesung:
Vorverkauf über Bonnticket: 12 € / erm. 6 €
Abendkasse: 14 € / 8 € 

Buchcover GSG 9 - Stärker als der Terror, Lit-Verlag
Buchcover "GSG 9 - Stärker als der Terror", Lit-Verlag

Buchvorstellung "GSG 9 - Stärker als der Terror"
von Ulrich Wegener, herausgegeben von Ulrike Zander und Harald Biermann
in Anwesenheit des Autors und der Herausgeber

Begrüßung: Prof. Dr. Hans Walter Hütter (Präsident der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland)
Grußwort: Dr. Wilhelm Hopf (Lit-Verlag)
Vortrag: Prof. Dr. Otto Depenheuer (Professor für Allgemeine Staatslehre, Öffentliches Recht und Rechtsphilosophie, Köln)

Diskussion mit
Olaf Lindner (ehemaliger Kommandeur GSG 9)
Dieter Fox (ehemaliges Mitglied der GSG 9)
Otto Depenheuer (Professor für Allgemeine Staatslehre, Öffentliches Recht und Rechtsphilosophie, Köln)
Moderation: Dr. Helge Matthiesen (Chefredakteur Bonner General-Anzeiger)

Die Bundesrepublik Deutschland ringt angesichts des global agierenden islamistischen Terrors um die richtige Balance zwischen Sicherheit und Freiheit. Wohl kein anderer Deutscher ist mit diesem Thema intensiver konfrontiert worden als Ulrich Wegener – Gründer der GSG 9.
Sein Buch "GSG 9 - Stärker als der Terror" zeichnet die Entstehung und den Weg der Spezialeinheit nach:
Als Wegener während der Olympischen Sommerspiele 1972 auf dem Tower des Flughafens Fürstenfeldbruck den völligen Fehlschlag der deutschen Befreiungsaktion der israelischen Geiseln miterlebte, war für ihn klar: Das darf niemals wieder passieren. Die Gründung der GSG 9 war die Antwort der Bundesrepublik Deutschland auf die transnational agierenden Terroristen. Am 18. Oktober 1977 konnte die Spezialeinheit beweisen, wofür sie da war: Die Befreiung der Lufthansa-Maschine „Landshut“ in der somalischen Hauptstadt Mogadischu war ein Musterbeispiel für einen erfolgreichen Einsatz einer Anti-Terroreinheit – alle Geiseln wurden gerettet.

In Kooperation mit dem Lit-Verlag

 

 

Foto Alarm für Cobra 11, Guido Engels/RTL
Foto "Alarm für Cobra 11", Guido Engels/RTL
Foto, Martin Magunia / Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Foto, Martin Magunia / Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland

10.30–16.30 Uhr
„Objekte im Dunkeln“

Stündliche Begleitungen durch das Sammlungsdepot (1 Stunde)

11.00–17.00 Uhr
„Auf den Straßen“

Offenes Atelier mit „Haus der Geschichte-Führerschein“, Verkehrsschilder-Memory und vielen weiteren Angeboten für Familien und Kinder

12.00–15.00 Uhr
Stündliche Begleitungen durch die Wechselausstellung „Geliebt. Gebraucht. Gehasst. Die Deutschen und ihre Autos“ (1,5 Stunden)

12.00–14.00/15.00–17.00 Uhr
„Geblitzt!“

Kleine und große Besucher können in einem Mercedes-Benz Pagode-Cabrio aus dem Jahr 1967 probesitzen und sich fotografieren lassen. Das schönste Foto kann man als Andenken mit nach Hause nehmen.

14.00 Uhr
„ … und Action!“

Krimis, Thriller, Actionfilme – ohne rasante Verfolgungsfahrten, wilde Schusswechsel und explodierende Autos nicht denkbar. Die Film- und Stuntproduktionsfirma „action concept“ aus Hürth bei Köln zählt zu den weltweit größten Filmproduktionen für nationale und internationale Actionfilme und -serien z.B. der erfolgreichen TV-Serie „Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei“. Der Leiter der Special Effects- und Stuntabteilung, Jörg Lorbach, wirft mit uns einen Blick hinter die Kulissen.

Foto Rush, Universum-Film
Foto "Rush", Universum-Film
Foto, Martin Magunia / Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Foto, Martin Magunia / Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland

10.30–15.30 Uhr
„Objekte im Dunkeln“

Stündliche Begleitungen durch das Sammlungsdepot (1 Stunde)

11.00–17.00 Uhr
„Auf den Straßen“

Offenes Atelier mit „Haus der Geschichte-Führerschein“, Bobby-Car-Parcours, Verkehrsschilder-Memory und vielen weiteren Angeboten für Familien und Kinder

12.00–16.00 Uhr
Begleitungen im Haus der Geschichte und durch die historischen Orte im ehemaligen Regierungsviertel (Treffpunkt Informationsschalter)
          12.00 Uhr             Bonn als ehemalige Hauptstadt (1 Stunde)
          13.00/14.00 Uhr   Begleitungen durch das Kanzleramt (1 Stunde)
          15.00 Uhr             Begleitung durch den Bundesrat (1 Stunde)
          16.00 Uhr             Belgeitung durch den Römerkeller (1 Stunde)

12.00–19.00 Uhr
„Boxenstopp im Haus der Geschichte“

Das Foyer des Museums wird zur Rennstrecke: Im Fahrsimulator (ab 6 Jahren) kann das eigene Fahrgeschick getestet werden und beim Boxenstopp geht es um perfekte Teamarbeit beim Reifenwechsel!

13.00–16.00 Uhr
Stündliche Begleitungen durch die Wechselausstellung „Geliebt. Gebraucht. Gehasst. Die Deutschen und ihre Autos“ (1,5 Stunden)

19.00 Uhr
„Rush – Alles für den Sieg“
(Film, 2013, 123 Min., FSK 12)
Filmvorführung „Rush“ erzählt die Geschichte der beiden Rivalen Niki Lauda und James Hunt, die sich in der Formel-Eins-Saison 1976 ein dramatisches Duell um den Weltmeistertitel liefern.

Foto, Martin Magunia / Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Foto, Martin Magunia / Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland

10.30–15.30 Uhr
„Objekte im Dunkeln“

Stündliche Begleitungen durch das Sammlungsdepot (1 Stunde)

11.00–17.00 Uhr
„Auf den Straßen“

Offenes Atelier mit „Haus der Geschichte-Führerschein“, Bobby-Car-Parcours, Verkehrsschilder-Memory und vielen weiteren Angeboten für Familien und Kinder

11.00–17.00 Uhr
„Boxenstopp im Haus der Geschichte“

Das Foyer des Museums wird zur Rennstrecke: Im Fahrsimulator (ab 6 Jahren) kann das eigene Fahrgeschick getestet werden und beim Boxenstopp geht es um perfekte Teamarbeit beim Reifenwechsel!

12.00–16.00 Uhr
Begleitungen im Haus der Geschichte und durch die historischen Orte im ehemaligen Regierungsviertel (Treffpunkt Informationsschalter)
           12.00 Uhr                        Bonn als ehemalige Hauptstadt (1 Stunde)
           13.00 Uhr                        Begleitung durch den Bundesrat (1 Stunde)
           14.00/14.30/15.00 Uhr     Begleitungen durch den Kanzlerbungalow (1,5 Stunden)
           16.00 Uhr                        Begleitung durch den Römerkeller (1 Stunde)

14.00–16.00 Uhr
Stündliche Begleitungen durch die Wechselausstellung „Geliebt. Gebraucht. Gehasst. Die Deutschen und ihre Autos“ (1,5 Stunden)

Postkarte Auf den Straßen, Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Postkarte "Auf den Straßen", Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland

Alles rund ums Auto für Familien und Kinder
Basteln – Malen – Entdecken

Auf den Straßen Nicht nur Autofahrer müssen sich auf den Straßen gut auskennen. Mit dem HdG-Führerschein lernst du unser Museum kennen und kriegst viele Tipps zum Straßenverkehr. Auf geht’s zu deiner ersten Fahrstunde!

Das Atelier ist von 11.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Schau einfach vorbei!

Im Begleitprogramm zur Wechselausstellung „Geliebt. Gehasst. Gebraucht. Die Deutschen und ihre Autos“

Postkarte Auf den Straßen, Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Postkarte "Auf den Straßen", Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland

Alles rund ums Auto für Familien und Kinder
Basteln – Malen – Entdecken

Auf den Straßen Nicht nur Autofahrer müssen sich auf den Straßen gut auskennen. Mit dem HdG-Führerschein lernst du unser Museum kennen und kriegst viele Tipps zum Straßenverkehr. Auf geht’s zu deiner ersten Fahrstunde!

Das Atelier ist von 11.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Schau einfach vorbei!

Im Begleitprogramm zur Wechselausstellung „Geliebt. Gehasst. Gebraucht. Die Deutschen und ihre Autos“

Jan Lisiecki, Foto: © Mathias Bothor / Beethoven Orchester Bonn

Jan Lisiecki (Klavier) spielt Werke von Johann Sebastian Bach, Robert Schumann, Frédéric Chopin und Franz Schubert.

Vor dem Konzert bieten wir Besuchern um 19.15 Uhr eine Kurzbegleitung durch den repräsentativen Teil des Kanzlerbungalows an. Das Konzert ist bereits ausverkauft. Der Zugang am Konzertabend erfolgt über die Adenauerallee 141. Bitte halten Sie einen gültigen Personalausweis bereit.

Nähere Informationen zum Programm beim Beethoven-Orchester

In Kooperation mit dem Beethoven Orchester Bonn und der Wüstenrot Stiftung

Wir bieten technisch bestens ausgestattete Räume für Veranstaltungen unterschiedlichster Art und Größe. Alle Räume sind barrierefrei und Nichtraucher-Räume. Buchen Sie das Foyer, den Saal, den Konferenzraum, das Informatonszentrum oder den Seminarraum.