Der neue Ausstellungsbereich.
Duplikat des millionsten Volkswagens

Dauerausstellung

Unsere Geschichte

Deutschland seit 1945

Zur Ausstellung

Wechselausstellung

Relikte des Kalten Krieges

Fotografien von Martin Roemers

Zur Ausstellung

Wechselausstellung

Deutsche Mythen

seit 1945

Zur Ausstellung

Eintritt frei

Der Eintritt zum Museum und allen Ausstellungen ist kostenlos.

Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag: 9–19 Uhr
Samstag und Sonntag: 10–18 Uhr
zu den Öffnungszeiten an Feiertagen im Mai

Besucherinformation
Aktuelles
Ein Jogger in der U-Bahn-Galerie
Neue Ausstellung

Relikte des Kalten Krieges

Bunker, Armeestützpunkte, Überwachungsanlagen:  40 Jahre lang teilt der Kalte Krieg die Welt in „Ost“ und „West“. Der niederländische Fotograf Martin Roemers hat sich auf Spurensuche begeben.

Zur Ausstellung

Cover Museumsmagazin
Museumsmagazin

Das neue Heft ist da!

In unserem neuen Museumsmagazin erfahren Sie das Neueste aus unseren Museen und alles über die Wechselausstellung „Relikte des Kalten Krieges“ in Bonn.

Zum Museumsmagazin

Leichte Sprache

Hör-Führung „Deutsche Mythen“

Es gibt die neue Ausstellung „Deutsche Mythen seit dem Jahr 1945“
Es gibt auch eine Hör-Führung in Leichter Sprache.
Sie können die Hör-Führung im Museum hören.

Wie das geht, erklären wir hier.

Smartphone mit Audioguide und Symbol für Sehbeeinträchtigung
Für Menschen mit Sehbeeinträchtigungen

Audioguide „Deutsche Mythen“

Mit dem Audioguide zu unserer Wechselausstellung können Menschen mit Sehbeeinträchtigung sich in der Ausstellung orientieren und Objekte entdecken.

Zum Audioguide

Buchcover Hans-Peter Schwarz. Erinnerungen eines kritischen Zeitzeugen.

Hans-Peter Schwarz: Erinnerungen eines kritischen Zeitzeugen

23. Mai: Vorstellung der Biografie des Bonner Politikwissenschaftlers und Zeithistorikers.

Zur Veranstaltung

Titos Dolmetscher

7. Juni: Zeitzeugengespräch mit Ivan Ivanji, jugoslawischer Kulturattaché in Bonn und Dolmetscher für Josip Broz Tito.

Zur Veranstaltung

Museumsmeilenfest

31. Mai, 02. Juni und 03. Juni: das Theaterstück „Löwenzahn & Quercus“, der Comedian Ben Redelings und vieles mehr!

Zum Programm (PDF)

Buchcover, Copyright DVA

Weggefährten und Historiker würdigen das Lebenswerk des renommierten Politikwissenschaftlers und Zeithistorikers Hans-Peter Schwarz (1934-2017).

In seinen Forschungen befasste sich Schwarz mit der jüngeren deutschen Geschichte, deutscher Innen-, Außen- und Deutschlandpolitik sowie mit herausragenden politischen Akteuren. Mit seinen Biografien zu Konrad Adenauer und Helmut Kohl wurde er zu dem Chronisten der Bundesrepublik Deutschland.

Seine Biografie "Von Adenauer zu Merkel. Lebenserinnerungen eines kritischen Zeitzeugen" ist selbst ein Teil deutscher Wissenschafts- und Zeitgeschichte.

Vorstellung des Buches und Podiumsgespräch mit dem Herausgeber Prof. Dr. Hanns Jürgen Küsters (Universität Bonn), Prof. Dr. Andreas Rödder (Universität Mainz) und Prof. Dr. Hans Walter Hütter (Haus der Geschichte). Moderation: Dr. Ursula Weidenfeld.

Museumsgarten, (c) Cynthia Rühmenkorf, Stiftung Haus der Geschichte
Löwenzahn - Die Show, (c) Löwenzahn: Licensed by ZDF Enterprises GmbH, Mainz (©) ZDF, Mainz 2018

Der Donnerstag des Museumsmeilenfestes steht ganz im Zeichen von Natur und Umweltschutz. Besonders der Museumsgarten läd in diesem Jahr zum Entdecken, Mitmachen und Probieren ein. Damit greift das Haus der Geschichte eines der Themen aus der aktuellen Wechselausstellung "Deutsche Mythen seit 1945" auf. Theater in der Ausstellung, inklusive Angebote und familiengerechte Begleitungen durch die Ausstellungen runden das Angebot ab.

Programm:

11.00 - 17.00 Uhr, Foyer
Kommunikation Inklusiv
Wie lesen blinde Menschen? Und wie spricht man mit den Händen? Antworten bekommen Besucherinnen und Besucher in einem Workshop und versuchen sich selbst in inklusiver Kommunikation.

11.00 - 17.00 Uhr, Informationszentrum
Leseecke für Kinder und Familien

11.00 - 17.00 Uhr, Atelier
Offenes Atelier
Basteln für die Kleinen: u.a. mit einem Memory-Spiel zum Thema "Mythen"

11.00/13.00/15.30 Uhr
Familienbegleitungen durch die Dauerausstellung "Unsere Geschichte. Deutschland seit 1945"

13.00/15.30 Uhr
Inklusive Begleitungen durch die Wechselausstellung "Deutsche Mythen seit 1945"

11.00 - 17.00 Uhr, Museumsgarten
"Urban Gardening" und der Löwenzahn-Bauwagen
Der Museumsgarten lädt ein zum Entdecken, Mitmachen und Probieren. Stellt Euch Samentütchen zusammen und bastelt Utensilien für Euren Garten! Im Löwenzahn-Bauwagen gibt es Einiges rund um Tiere und Pflanzen zu entdecken und spannende Experimente durchzuführen.

12.30/14.00/16.00 Uhr
Begleitungen durch den Museumsgarten mit Geschichten aus 70 Jahren deutscher Gartenkultur

12.00 - 13.00 Uhr sowie 15.00 - 16.00 Uhr
Theater Taktil spielt halbstündlich Szenen in der Dauerausstellung

12.00/14.00/16.00 Uhr, Saal (jeweils ca. 30 Min)
Theaterstück "Löwenzahn & Quercus"
Die pfiffige Bühnenshow rund um Fritz Fuchs zeigt den oft sorglosen Umgang der Menschen mit der Natur. Da soll ein Bauarbeiter doch tatsächlich einen der ältesten Bäume in Bärstadt fällen! Kann das gewollt sein? Und wer könnte das wohl verhindern?

Theater Taktil, (c) Jennifer Zumbusch, Stiftung Haus der Geschichte

Am Samstag des Museumsmeilenfestes spielt Theater Taktil in der Dauerausstellung. Außerdem gibt es inklusive und familiengerechte Angebote.

Programm:

11.00 - 17.00 Uhr, Informationszentrum
Leseecke für Kinder und Familien

12.00 - 13.00 Uhr sowie 15.00 - 16.00 Uhr
Theater Taktil spielt halbstündlich Szenen in der Dauerausstellung

14.00/16.00 Uhr
Familienbegleitungen durch die Dauerausstellung "Unsere Geschichte. Deutschland seit 1945"

15.00 Uhr, Treffpunkt Informationsschalter
Inklusive Begleitungen durch die Wechselausstellung "Deutsche Mythen seit 1945"

Ben Redelings, (c) Sascha Kreklau
Kicker, (c) Martin Magunia, Stiftung Haus der Geschichte

Am Sonntag des Museumsmeilenfestes dreht sich alles um Fußball! Der Lieblingssport der Deutschen ist mit zahlreichen Mythen verknüpft und spielt so auch in der aktuellen Wechselausstellung "Deutsche Mythen seit 1945" eine wichtige Rolle. Inklusive Angebote und familiengerechte Begleitungen durch die Ausstellungen runden das Angebot ab.

Programm:

11.00 - 17.00 Uhr, Foyer
Kommunikation Inklusiv
Wie lesen blinde Menschen? Und wie spricht man mit den Händen? Antworten bekommen Besucherinnen und Besucher in einem Workshop und versuchen sich selbst in inklusiver Kommunikation.

11.00 - 17.00 Uhr, Informationszentrum
Leseecke für Kinder und Familien

11.00 - 17.00 Uhr, Atelier
Offenes Atelier
Kleine Besucherinnen und Besucher basteln Fanartikel zur Fußball-WM

10.30/13.00/15.30 Uhr
Familienbegleitungen durch die Dauerausstellung "Unsere Geschichte. Deutschland seit 1945"

13.00/15.30 Uhr
Inklusive Begleitungen durch die Wechselausstellung "Deutsche Mythen seit 1945"

12.00/13.30/15.00 Uhr, Saal (jeweils ca. 30 Min)
Ben Redelings - Fußball und das Leben
Deutschlands bekanntester Fußball-Comedian Ben Redelings präsentiert Ausschnitte aus seinen aktuellen Soloprogrammen und testet das Fachwissen der Besucherinnen und Besucher zum Thema Fußball.

11.00/13.00/14.00/16.00, Foyer
Kicker-Turnier
Die Besten gewinnen: Kickern bis die Handgelenke schmerzen an sechs Kickern im Foyer

Cover "Titos Dolmetscher", (c) Promedia Verlag

In den 1970er Jahren ist Ivan Ivanji jugoslawischer Kulturattaché in Bonn und Dolmetscher für Josip Broz Tito – er ist aber auch Überlebender von Auschwitz und Buchenwald, etablierter Schriftsteller, Übersetzer, Theaterintendant und Journalist zwischen Bonn, Belgrad und Wien. Als Autor ist Ivanji ein leidenschaftlicher Erzähler, als Zeitzeuge ein Beispiel für ein facettenreiches Leben zwischen Ost und West.

Das Podiumsgespräch führt Dr. Ruth Rosenberger, Abteilungsleiterin Digitale Dienste / Zeitzeugenportal im Haus der Geschichte.

In Kooperation mit der Deutschen Welle, Bonn

Maria Geißler, Barbara Aumüller
Maria Geißler, Foto: Barbara Aumüller
Caroline Steiner, Barbara Aumüller
Caroline Steiner, Foto: Barbara Aumüller
Keito Yamamoto, Barbara Aumüller
Keito Yamamoto, Foto: Barbara Aumüller

Der Gesang, so sagt man, liegt sowohl den Österreichern als auch den Briten im Blut. Und auch die Liebe zum Ländlichen zeichnet beide Nationen aus. Und so wird in diesem Programm ein weiter Bogen gespannt mit Werken, in denen mit dem „Hirten-Instrument“ par excellence gesungen wird: der Oboe.

Mit Keita Yamamoto (Oboe), Maria Geißler (Violine), Thomas Plümacher (Viola), Caroline Steiner (Violoncello)

Programm

Ernest John Moeran 1894—1950
Fantasy Quartet für Oboe und Streichtrio

Gordon Jacob 1895—1984
6 Shakespearian Sketches für Streichtrio

Wolfgang Amadeus Mozart 1756—1791
Oboenquartett F-Dur KV 370

Franz Schubert 1797—1828
Streichtrio B-Dur D 581

Benjamin Britten 1913—1976
Phantasy Quartet op. 2

Das Konzert ist leider ausverkauft.

Vor dem Konzert bieten wir Besuchern um 19.15 Uhr eine Kurzbegleitung durch den repräsentativen Teil des Kanzlerbungalows an. Der Zugang am Konzertabend erfolgt über die Adenauerallee 141. Bitte halten Sie einen gültigen Personalausweis bereit.

Newsletter abonnieren

Bleiben Sie mit unserem monatlichen Newsletter auf dem Laufenden

Begleitungen
Ein älterer Mann im Sweatshirt steht mit Mikrofon  und fünf jungen Menschen unterschiedlicher Herkunft in der Ausstellung

Sie möchten mit einer Gruppe zu uns kommen?

Für die aktuelle Wechselausstellung und die historischen Orte in Bonn können Sie eine Begleitung buchen. Unser Besucherdienst berät Sie gerne.

Zu den Gruppenbegleitungen

Fremdsprachige Begleitungen

Wir bieten Gruppenbegleitungen in verschiedenen Sprachen an. Unser Besucherdienst berät Sie gerne.

Zu den fremdsprachigen Begleitungen

Mythen verdichten das kaum überschaubare Geschehen der Vergangenheit zu sinnstiftenden Geschichten. Mit einer Begleitung erfahren Sie alles über wichtige Mythen der Deutschen seit dem Zweiten Weltkrieg: „Antifaschismus“, „Wirtschaftswunder“, oder „Wunder von Bern“. Zentrale Exponate repräsentieren ausgewählte Erzählungen aus Ost- und Westdeutschland. Die Ausstellung zeigt ihre Entstehung und Verbreitung und fragt nach möglichen Ansätzen für eine gemeinsame europäische Identität. 

Bei unserer Begleitung stellen wir uns auch gezielt auf Menschen mit Sehbeeinträchtigungen und/oder mit Lernschwierigkeiten ein. 

Zur Ausstellung

Von September 1949 bis ins Jahr 2000 tagt in der Aula der Pädagogischen Akademie, in dem das Grundgesetz entsteht, der Bundesrat. Die Ausstellung rückt den Saal als Ort der Beratung, Unterzeichnung und Verkündung des Grundgesetzes in den Fokus und veranschaulicht den Aufbau und die Funktion des Bundesrats. Treffpunkt für die Begleitung ist der Infoschalter im Foyer im Haus der Geschichte.

Zum historischen Ort

Begeben Sie sich mit unserer Begleitung auf eine Zeitreise durch die deutsche Geschichte seit 1945. Unsere Dauerausstellung zeigt die Entwicklung Deutschlands seit dem Zweiten Weltkrieg bis in die Gegenwart. Wie entwickeln sich die beiden deutschen Staaten und welche Verbindungen gibt es zwischen Bundesrepublik und DDR? Was führt zur Wiedervereinigung und welchen Herausforderungen steht Deutschland seitdem gegenüber? Im komplett überarbeiteten neuen Ausstellungsbereich stehen Themen wie Digitalisierung, internationaler Terrorismus, Migration und moderne Medien im Zentrum.

Zur Ausstellung

Von September 1949 bis ins Jahr 2000 tagt in der Aula der Pädagogischen Akademie, in dem das Grundgesetz entsteht, der Bundesrat. Die Ausstellung rückt den Saal als Ort der Beratung, Unterzeichnung und Verkündung des Grundgesetzes in den Fokus und veranschaulicht den Aufbau und die Funktion des Bundesrats. Treffpunkt für die Begleitung ist der Infoschalter im Foyer im Haus der Geschichte.

Zum historischen Ort

Mythen verdichten das kaum überschaubare Geschehen der Vergangenheit zu sinnstiftenden Geschichten. Mit einer Begleitung erfahren Sie alles über wichtige Mythen der Deutschen seit dem Zweiten Weltkrieg: „Antifaschismus“, „Wirtschaftswunder“, oder „Wunder von Bern“. Zentrale Exponate repräsentieren ausgewählte Erzählungen aus Ost- und Westdeutschland. Die Ausstellung zeigt ihre Entstehung und Verbreitung und fragt nach möglichen Ansätzen für eine gemeinsame europäische Identität. 

Bei unserer Begleitung stellen wir uns auch gezielt auf Menschen mit Sehbeeinträchtigungen und/oder mit Lernschwierigkeiten ein. 

Zur Ausstellung

Sammlung
Zwei Hände in weißen Handschuhen halten eine kleine gelbe Pappschachtel mit der Aufschrift Buttermilchseife. Darunter liegen in einer Schublade weitere bunte Schachteln.

Wir sammeln Zeitgeschichte

Die Stiftung Haus der Geschichte sammelt Objekte, um Zeitgeschichte zu dokumentieren und auszustellen. Dazu gehören Gebrauchsgegenstände, Dokumente, Filme und andere Medien, Zeitschriften, Maschinen, Möbel, Textilien und vieles mehr.

Zur Sammlung

Historische Orte
Frontale Gesamtansicht des Kanzlerbungalow in Bonn bei gutem Wetter, ohne Besucher

Regieren am Rhein

Im ehemaligen Regierungsviertel erfahren Sie an historischen Orten, wo und wie in Bonn Politik gemacht wurde. Wir laden Sie ein, Kanzlerbungalow, Bundesrat, Palais Schaumburg und den „Weg der Demokratie“ zu entdecken.

Zu den historischen Orten

LeMO
Im Zentrum des Bildes ein Tablet mit der Startseite des Internetportals LeMO, das eine junge Frau hält, im Hintergrund eine U-Bahn-Station

Entdecken Sie deutsche Geschichte online

Das Lebendige Museum Online präsentiert deutsche Geschichte für ein breites Publikum - mit Objekten, zeitgenössischen Videos, Zeitzeugenberichten und Dokumenten. Finden Sie heraus, welche historischen Inhalte das Lebendige Museum Online (LeMO) zu bieten hat!

Mehr zu LeMO

TeenGroup
Die TeenGroup mit Stiftungspräsidenten Prof. Dr. Hans Walter Hütter bei der 10-Jahres-Feier

Die TeenGroup im Haus der Geschichte

Jugendliche zwischen 14 und 19 Jahren aus Bonn und Umgebung treffen sich alle zwei Wochen im Haus der Geschichte und arbeiten an einem eigenen Museumsprojekt.

Zur TeenGroup

#hausdergeschichte