Mitarbeiter im Depot mit Schildern
In einer U-Bahn-Station steht eine junge Frau vor einer Wand mit drei großformatigen Fotos und betrachtet sie, eine weitere Frau läuft mit einem Koffer durch das Bild
Foto der Rückblende 2016 von Lukas Schulze: Bundeskanzlerin Angela Merkel posiert während eines Besuches im Marinestützpunkt mit Soldatin-nen und Soldaten für ein Gruppenfoto

Wechselausstellung

Geliebt. Gebraucht. Gehasst.

Die Deutschen und ihre Autos

Zur Wechselausstellung

Programm 2017

Neues Dach. Neue Ausstellungen

Ausstellungen, Begleitungen und Veranstaltungen

Zum Programm 2017

Besuch im Depot

Objekte im Dunkeln

Begleitungen durch das Sammlungsdepot

Zu den Depotbegleitungen

Wechselausstellung

Neue Alte

Fotografien von Ute Mahler

Zur Wechselausstellung

Wechselausstellung

Rückblende 2016

Der deutsche Preis für politische Fotografie und Karikatur

Zur Rückblende 2016

Eintritt frei

Der Eintritt zum Museum und allen Ausstellungen ist kostenlos.

Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag: 9–19 Uhr
Samstag und Sonntag: 10–18 Uhr

Besucherinformation
Hinweis

Das Haus der Geschichte lädt das ganze Jahr zum Besuch der Wechselausstellungen, Veranstaltungen und historischen Orte ein. Die Dauerausstellung ist vom 13. März bis Mitte Dezember 2017 wegen Sanierungsarbeiten am Glasdach geschlossen.

Our permanent exhibition is closed due to construction. It will open again in December 2017.

Aktuelles
Buchcover mit einem großen Autobahnschild über einer angedeuteten Straße, auf dem neben drei Abbieger-Pfeilen die Worte Geliebt Gebraucht gehasst stehen sowie darunter der Untertitel.
Die Deutschen und ihre Autos

Begleitbuch zur Ausstellung

Vertiefen Sie Ihre Eindrücke aus der Ausstellung oder nutzen Sie das Buch als Alternative, wenn Sie nicht selbst zu uns kommen können.

Buch bestellen

Programm 2017

Neues Dach - neue Ausstellungen

Vom 13. März bis Mitte Dezember 2017 wird das Glasdach des Hauses der Geschichte erneuert. In dieser Zeit ist die Dauerausstellung geschlossen. Das Museum bleibt geöffnet und wir bieten ein attraktives Programm.

Zum Programm 2017

Angestrahlt im Vordergrund steht eine alte Musikbox mit vier Musiker-Marionetten und der Aufschrift Beat Box, dahinter im Halbdunkel eine lebensgroße Lara Croft-Figur und vollgestellte Regale.
Depot-Begleitungen

Objekte im Dunkeln

Werbeschilder und Elektrogeräte, Skulpturen, Spiel- und Flipperautomaten: Mit einer Begleitung in unseren Museumsdepots erfahren Sie, was und warum wir sammeln, wie Objekte restauriert und aufbewahrt werden.

Zu den Objekten im Dunkeln

Eröffnung der Rückblende 2016
Neue Ausstellung

Rückblende 2016

Brexit, Putschversuch in der Türkei, US-Wahlkampf, Flüchtlingskrise: Rund 100 Fotografien und 50 Karikaturen dokumentieren das politische Geschehen des vergangenen Jahres in der "Rückblende 2016".

Zur Rückblende 2016

„Das Private ist politisch."

8. Juni: Buchvorstellung und Gespräch mit der Autorin und Journalistin Dr. Barbara Hans und Dr. Norbert Blüm

Zur Veranstaltung

Gerd Jajschik auf dem Nachbau eines historischen Hochrads

Radkultur – 200 Jahre Fahrrad

11. Juni: Wir feiern Fahrradgeburtstag! 

Zur Veranstaltung

Museumsmeilenfest

15., 17. und 18. Juni: Wir feiern das Museumsmeilenfest!

Zum Programm am 15. Juni
Zum Programm am 17. Juni
Zum Programm am 18. Juni

Postkarte Auf den Straßen, Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Postkarte "Auf den Straßen", Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland

Alles rund ums Auto für Familien und Kinder
Basteln – Malen – Entdecken

Auf den Straßen Nicht nur Autofahrer müssen sich auf den Straßen gut auskennen. Mit dem HdG-Führerschein lernst du unser Museum kennen und kriegst viele Tipps zum Straßenverkehr. Auf geht’s zu deiner ersten Fahrstunde!

Das Atelier ist von 11.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Schau einfach vorbei!

Im Begleitprogramm zur Wechselausstellung „Geliebt. Gehasst. Gebraucht. Die Deutschen und ihre Autos“

Postkarte Auf den Straßen, Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Postkarte "Auf den Straßen", Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland

Alles rund ums Auto für Familien und Kinder
Basteln – Malen – Entdecken

Auf den Straßen Nicht nur Autofahrer müssen sich auf den Straßen gut auskennen. Mit dem HdG-Führerschein lernst du unser Museum kennen und kriegst viele Tipps zum Straßenverkehr. Auf geht’s zu deiner ersten Fahrstunde!

Das Atelier ist von 11.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Schau einfach vorbei!

Im Begleitprogramm zur Wechselausstellung „Geliebt. Gehasst. Gebraucht. Die Deutschen und ihre Autos“

Buchcover "Inszenierung von Politik", Springer Verlag

Buchvorstellung und Gespräch mit der Autorin und Journalistin Dr. Barbara Hans (Chefredakteurin von Spiegel Online) und Dr. Norbert Blüm (Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung a.D.)

Moderation: Ferdos Forudastan (Journalistin)

„Sie kennen mich“, sagte Angela Merkel im Wahlkampf 2013. Der Satz klingt schlicht und doch ist er voraussetzungsreich. Warum inszenieren sich Politiker als Privatpersonen und was sind die Charakteristika dieser Inszenierung? Barbara Hans analysiert in ihrer Dissertation die mediale Inszenierung von Privatheit in der Politik. Insbesondere der Kanzlerbungalow, der für private wie repräsentative Zwecke genutzt wurde, war ein Ort dieser Inszenierung. Die Autorin geht der Frage nach, welche Bedeutung die Personalisierung der Politik insbesondere für die Herausbildung von Vertrauen zu politischen Akteuren heute hat.

Dr. Barbara Hans hat Kommunikations-, Politik- und Kulturwissenschaften in Münster und Brighton studiert und als Journalistin bei verschiedenen Zeitungen, beim Fernsehen und Radio gearbeitet. Seit Dezember 2016 ist sie Chefredakteurin von Spiegel Online.

Dr. Norbert Blüm arbeitete nach seiner Lehre bis 1957 als Werkzeugmacher bei Opel in Rüsselsheim. Später studierte er Philosophie, Germanistik, Geschichte, Theologie und Soziologie in Köln und Bonn. Von 1982 bis 1998 war er Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung im Kabinett von Bundeskanzler Helmut Kohl. Seit seinem Abschied von der aktiven Politik engagiert sich Blüm für Menschen- und Kinderrechte.

Der Zugang zum Kanzlerbungalow erfolgt am Veranstaltungsabend über die Adenauerallee 141. Bitte halten Sie einen gültigen Personalausweis bereit, Einlass ab 18.30 Uhr.

Logo "200 Jahre Fahrrad"
Logo "200 Jahre Fahrrad"
Foto Hochradfahrer
Gerd Jajschik auf dem Nachbau eines historischen Hochrads

Großer Fahrradgeburtstag im Haus der Geschichte 

Im Juni 1817 unternahm Karl Drais die erste Zweiradfahrt von Mannheim nach Schwetzingen und erreichte den beachtlichen Schnitt von 15 km/h. 200 Jahre nach dieser ersten Ausfahrt der Draisine feiern wir in Bonn Fahrradgeburtstag mit einem großen Tag der Radkultur:
Höhepunkte sind eine Ausfahrt zu radhistorischen und -aktuellen Orten in Bonn und die Lesung von Uwe Timm aus seinem Roman „Der Mann auf dem Hochrad“.
Ringsherum und zwischendrin gibt es im und um’s Haus der Geschichte Begleitungen durch die Ausstellung „Geliebt. Gebraucht. Gehasst. Die Deutschen und ihre Autos", Kunstrad- und Hochradfahren, einen Parcours und ein offenes Atelier für Kinder, Infostände von Radsport-Verbänden, -Vereinen, -Läden, Bemerkenswertes aus 200 Jahren Radgeschichte und alles Mögliche rund um die Speiche. 

11.00 und 15.00 Uhr: Öffentliche Begleitungen durch die Wechselausstellung „Geliebt. Gebraucht. Gehasst. Die Deutschen und ihre Autos“
11.00–17.00 Uhr: Offenes Atelier mit Haus der Geschichte-Führerschein und Verkehrsschilder-Memory. Kinder lernen nicht nur unser Museum kennen, sondern bekommen auch viele Tipps zum Straßenverkehr. 11.00–17.00 Uhr: Radparcours des ADFC für Kinder
"Grand Départ" Auf Rennradtrainern hat jeder die Gelegenheit, auf der 1. Etappe der Tour de France 2017 durch Düsseldorf zu fahren.
14.00–16.00 Uhr: Fahrradtour (Startzeit 14:00 Uhr, Länge ca. 20 km, Tempo nicht schneller als 15 km/h, Treffpunkt: vor dem Presse- und Informationsamt der Bundesregierung, Welckerstraße 11, gegenüber Haus der Geschichte)
15.00 und 17.00 Uhr: Kunstradfahren im Foyer
18.00 Uhr: Uwe Timm liest aus „Der Mann auf dem Hochrad“
Moderation: Holger Schwab (Buchladen 46) 

Tickets für die Lesung:
Vorverkauf über Bonnticket: 12 € / erm. 6 €
Abendkasse: 14 € / 8 €

Schirmherrschaft: Oberbürgermeister der Stadt Bonn Ashok-Alexander Sridharan

Veranstaltung im Begleitprogramm zur Ausstellung
„Geliebt. Gebraucht. Gehasst. Die Deutschen und ihre Autos“

Postkarte Auf den Straßen, Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Postkarte "Auf den Straßen", Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland

Alles rund ums Auto für Familien und Kinder
Basteln – Malen – Entdecken

Auf den Straßen Nicht nur Autofahrer müssen sich auf den Straßen gut auskennen. Mit dem HdG-Führerschein lernst du unser Museum kennen und kriegst viele Tipps zum Straßenverkehr. Auf geht’s zu deiner ersten Fahrstunde!

Das Atelier ist von 11.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Schau einfach vorbei!

Im Begleitprogramm zur Wechselausstellung „Geliebt. Gehasst. Gebraucht. Die Deutschen und ihre Autos“

Logo "200 Jahre Fahrrad"
Logo "200 Jahre Fahrrad"
Buchcover Der Mann auf dem Hochrad
Buchcover "Der Mann auf dem Hochrad", dtv

Lesung und Gespräch mit dem Autor Uwe Timm
Moderation: Holger Schwab (Buchladen 46)

Coburg Ende des 19. Jahrhunderts: Ein Mann, der Tierpräparator Franz Schröter, fährt auf einem Hochrad durch die Straßen. Diese Pioniertat bringt die kleine Residenzstadt in Bewegung. Ungeheuerliches geschieht und erhitzt die Gemüter – Anna, die Frau des Rebellen, radelt im aufsehenerregenden syrischen Unterkleid (heute würde man vom Hosenrock sprechen) durch die Stadt, die Kopfstürze mehren sich, ein als Mann verkleidetes Freifräulein vom herzoglichen Hof derer von Sachsen-Coburg und Gotha sinkt bei ihren Fahrversuchen immer wieder in Schröters Arme. Und bald stehen sich Anhänger von Hochrad und Niederrad unversöhnlich gegenüber ...

Uwe Timm erzählt eine ebenso wahre wie phantastische Geschichte aus der noch nicht allzu fernen Zeit der großen Erfindungen und des unbeirrten Fortschrittsglaubens.

Veranstaltung im Rahmen des großen Fahrradgeburtstages im Haus der Geschichte

Tickets für die Lesung:
Vorverkauf über Bonnticket: 12 € / erm. 6 €
Abendkasse: 14 € / 8 € 

Buchcover GSG 9 - Stärker als der Terror, Lit-Verlag
Buchcover "GSG 9 - Stärker als der Terror", Lit-Verlag

Buchvorstellung "GSG 9 - Stärker als der Terror"
von Ulrich Wegener, herausgegeben von Ulrike Zander und Harald Biermann
in Anwesenheit des Autors und der Herausgeber

Begrüßung: Prof. Dr. Hans Walter Hütter (Präsident der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland)
Grußwort: Dr. Wilhelm Hopf (Lit-Verlag)
Vortrag: Prof. Dr. Otto Depenheuer (Professor für Allgemeine Staatslehre, Öffentliches Recht und Rechtsphilosophie, Köln)

Diskussion mit
Olaf Lindner (ehemaliger Kommandeur GSG 9)
Dieter Fox (ehemaliges Mitglied der GSG 9)
Otto Depenheuer (Professor für Allgemeine Staatslehre, Öffentliches Recht und Rechtsphilosophie, Köln)
Moderation: Dr. Helge Matthiesen (Chefredakteur Bonner General-Anzeiger)

Die Bundesrepublik Deutschland ringt angesichts des global agierenden islamistischen Terrors um die richtige Balance zwischen Sicherheit und Freiheit. Wohl kein anderer Deutscher ist mit diesem Thema intensiver konfrontiert worden als Ulrich Wegener – Gründer der GSG 9.
Sein Buch "GSG 9 - Stärker als der Terror" zeichnet die Entstehung und den Weg der Spezialeinheit nach:
Als Wegener während der Olympischen Sommerspiele 1972 auf dem Tower des Flughafens Fürstenfeldbruck den völligen Fehlschlag der deutschen Befreiungsaktion der israelischen Geiseln miterlebte, war für ihn klar: Das darf niemals wieder passieren. Die Gründung der GSG 9 war die Antwort der Bundesrepublik Deutschland auf die transnational agierenden Terroristen. Am 18. Oktober 1977 konnte die Spezialeinheit beweisen, wofür sie da war: Die Befreiung der Lufthansa-Maschine „Landshut“ in der somalischen Hauptstadt Mogadischu war ein Musterbeispiel für einen erfolgreichen Einsatz einer Anti-Terroreinheit – alle Geiseln wurden gerettet.

In Kooperation mit dem Lit-Verlag

 

 

Newsletter abonnieren

Bleiben Sie mit unserem monatlichen Newsletter auf dem Laufenden

Begleitungen
Ein älterer Mann im Sweatshirt steht mit Mikrofon  und fünf jungen Menschen unterschiedlicher Herkunft in der Ausstellung

Sie möchten mit einer Gruppe zu uns kommen?

Für die aktuelle Wechselausstellung und die historischen Orte in Bonn können Sie eine Begleitung buchen. Unser Besucherdienst berät Sie gerne.

Zu den Gruppenbegleitungen

Fremdsprachige Begleitungen

Wir bieten Gruppenbegleitungen in verschiedenen Sprachen an. Unser Besucherdienst berät Sie gerne.

Zu den fremdsprachigen Begleitungen

Wir öffnen unser Museumsdepot! Werbeschilder und Elektrogeräte, Maschinen, Skulpturen, Spiel- und Flipperautomaten: Mit einer Begleitung erfahren Sie, was und warum wir sammeln, wie Objekte restauriert und aufbewahrt werden. Hören Sie die Geschichte zu einem Boxring aus der Besatzungszeit, zur Alien-Figur des gleichnamigen Films oder zu einem Schleudersitz aus einem "Starfighter".

Die Begleitungen finden zu jeder halben Stunde von 10.30 bis 15.30 Uhr statt.

Zu "Objekte im Dunkeln"

Wir öffnen unser Museumsdepot! Werbeschilder und Elektrogeräte, Maschinen, Skulpturen, Spiel- und Flipperautomaten: Mit einer Begleitung erfahren Sie, was und warum wir sammeln, wie Objekte restauriert und aufbewahrt werden. Hören Sie die Geschichte zu einem Boxring aus der Besatzungszeit, zur Alien-Figur des gleichnamigen Films oder zu einem Schleudersitz aus einem "Starfighter".

Die Begleitungen finden von 10.30 bis 15.30 Uhr im Stundentakt statt.

Zu "Objekte im Dunkeln"

Unsere Wechselausstellung macht mit ausgewählten Fahrzeugen, Medien, Plakaten, Fotos und Dokumenten die Faszination des Autos deutlich. Mit einer 90-minütigen Begleitung erfahren Sie Hintergründe zu zentralen Ausstellungsstücken und erhalten einen Einblick in das besondere Verhältnis der Deutschen zu ihren Autos. 

Zur Ausstellung

Wir öffnen unser Museumsdepot! Werbeschilder und Elektrogeräte, Maschinen, Skulpturen, Spiel- und Flipperautomaten: Mit einer Begleitung erfahren Sie, was und warum wir sammeln, wie Objekte restauriert und aufbewahrt werden. Hören Sie die Geschichte zu einem Boxring aus der Besatzungszeit, zur Alien-Figur des gleichnamigen Films oder zu einem Schleudersitz aus einem "Starfighter".

Die Begleitungen finden von 10.30 bis 15.30 Uhr im Stundentakt statt.

Zu "Objekte im Dunkeln"

Wir öffnen unser Museumsdepot! Werbeschilder und Elektrogeräte, Maschinen, Skulpturen, Spiel- und Flipperautomaten: Mit einer Begleitung erfahren Sie, was und warum wir sammeln, wie Objekte restauriert und aufbewahrt werden. Hören Sie die Geschichte zu einem Boxring aus der Besatzungszeit, zur Alien-Figur des gleichnamigen Films oder zu einem Schleudersitz aus einem "Starfighter".

Die Begleitungen finden von 10.30 bis 15.30 Uhr im Stundentakt statt.

Zu "Objekte im Dunkeln"

Sammlung
Zwei Hände in weißen Handschuhen halten eine kleine gelbe Pappschachtel mit der Aufschrift Buttermilchseife. Darunter liegen in einer Schublade weitere bunte Schachteln.

Wir sammeln Zeitgeschichte

Die Stiftung Haus der Geschichte sammelt Objekte, um Zeitgeschichte zu dokumentieren und auszustellen. Dazu gehören Gebrauchsgegenstände, Dokumente, Filme und andere Medien, Zeitschriften, Maschinen, Möbel, Textilien und vieles mehr.

Zur Sammlung

Historische Orte
Frontale Gesamtansicht des Kanzlerbungalow in Bonn bei gutem Wetter, ohne Besucher

Regieren am Rhein

Im ehemaligen Regierungsviertel erfahren Sie an historischen Orten, wo und wie in Bonn Politik gemacht wurde. Wir laden Sie ein, Kanzlerbungalow, Bundesrat, Palais Schaumburg und den „Weg der Demokratie“ zu entdecken.

Zu den historischen Orten

LeMO
Im Zentrum des Bildes ein Tablet mit der Startseite des Internetportals LeMO, das eine junge Frau hält, im Hintergrund eine U-Bahn-Station

Entdecken Sie deutsche Geschichte online

Das Lebendige Museum Online präsentiert deutsche Geschichte für ein breites Publikum - mit Objekten, zeitgenössischen Videos, Zeitzeugenberichten und Dokumenten. Finden Sie heraus, welche historischen Inhalte das Lebendige Museum Online (LeMO) zu bieten hat!

Mehr zu LeMO

TeenGroup
Die TeenGroup mit Stiftungspräsidenten Prof. Dr. Hans Walter Hütter bei der 10-Jahres-Feier

Die TeenGroup im Haus der Geschichte

Jugendliche zwischen 14 und 19 Jahren aus Bonn und Umgebung treffen sich alle zwei Wochen im Haus der Geschichte und arbeiten an einem eigenen Museumsprojekt.

Zur TeenGroup

#hausdergeschichte