Ein Besucher vor einer Wand mit Orden
Besucher in der Ausstellung
Mitarbeiter im Depot mit Schildern
Besucherinnen und Besucher in der U-Bahn-Galerie

Wechselausstellung

Mein Verein

Zur Wechselausstellung

Dauerausstellung - ab 12. Dezember 2017 wiedereröffnet

Unsere Geschichte

Deutschland seit 1945

Zur Dauerausstellung

Wechselausstellung

Geliebt. Gebraucht. Gehasst.

Die Deutschen und ihre Autos

Zur Wechselausstellung

Programm 2017

Neues Dach. Neue Ausstellungen

Ausstellungen, Begleitungen und Veranstaltungen

Zum Programm 2017

Wechselausstellung

Wüstes Land

Fotografien J Henry Fair / Trash-People HA Schult

Zur Wechselausstellung

Besuch im Depot

Objekte im Dunkeln

Begleitungen durch das Sammlungsdepot

Zu den Depotbegleitungen

Wechselausstellung

REVOLTE!

Fotografien von Ludwig Binder 1967/68

Zur Wechselausstellung

Eintritt frei

Der Eintritt zum Museum und allen Ausstellungen ist kostenlos.

Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag: 9–19 Uhr
Samstag und Sonntag: 10–18 Uhr

Besucherinformation
Hinweis

Das Haus der Geschichte lädt das ganze Jahr zum Besuch der Wechselausstellungen, Veranstaltungen und historischen Orte ein. Die Dauerausstellung ist vom 13. März bis Mitte Dezember 2017 wegen Sanierungsarbeiten am Glasdach geschlossen.

Our permanent exhibition is closed due to construction. It will open again in December 2017.

Aktuelles
Buchmesse Migration

Begleitungen für Deutschlernende

24., 25. und 26. November: Zur Buchmesse Migration bieten wir Begleitungen für Deutschlernende durch unser Depot, zu „Bonn als Hauptstadt“ und zur Autoausstellung.

Zu den Terminen

Schaufelradbagger entfernt die Deckschicht über einer Braunkohlelagerstätte. Garzweiler, Nordrhein-Westfalen 2010
Neue Ausstellung

Wüstes Land

Zur UN-Weltklimakonferenz in Bonn zeigen wir in unserer U-Bahn-Galerie Fotografien von J Henry Fair und Exemplare der „Trash-People“ von HA Schult.

Zur Ausstellung

Dauerausstellung

Countdown zur Wiedereröffnung

Bis zur Wiedereröffnung unserer Dauerausstellung im Haus der Geschichte im Dezember 2017 begleiten wir die Arbeiten für Sie ab sofort mit Kamera und Smartphone.

Zum Online-Tagebuch

Weltklimakonferenz in Bonn

Keine Begleitungen durch Historische Orte

Wegen der Weltklimakonferenz in Bonn finden von Samstag, den 4.11., bis einschließlich Sonntag, den 19.11.,  keine Begleitungen durch die historischen Orte Kanzlerbungalow, Kanzleramt und Bundesrat statt.

Zu Historische Orte

Neue App

Check it Auto!

Auto-Liebhaber, Auto-Nutzer oder Auto-Hasser? Mit der neuen App „Check it Auto!“ finden Sie  heraus, welcher „Auto-Typ“ Sie sind. Jetzt kostenlos im Google Play Store!

Zur App

Das aktuelle Objekt

Pult aus dem DDR-Pressezentrum

Diesen Monat sehen Sie in unserem Informationszentrum den Pult, von dem aus Günter Schabowski am 9. November 1989 das neue Reisegesetz der DDR verkündete.

Zum aktuellen Objekt

Begleitungen für Deutschlernende

24., 25. und 26. November: Zur Buchmesse Migration bieten wir Begleitungen für Deutschlernende durch unser Depot, zu „Bonn als Hauptstadt“ und zur Autoausstellung.

Zu den Terminen

Bonner Buchmesse Migration

23. bis 26. November: Unter dem Motto „ankommen – teilwerden – gemeinsam gestalten“ finden über 50 Veranstaltungen statt.

Zur Veranstaltung

"Where to, Miss?"

30. November: Eine junge Inderin kämpft für ihren Traum, Taxifahrerin zu werden. Die Regisseurin stellt den Dokumentarfilm persönlich bei uns vor.

Zur Veranstaltung

Buchcover "Hotline für besorgte Bürger - Antworten vom Asylbewerber Ihres Vertrauens", Lübbe-Verlag

Buchvorstellung und Gespräch im Rahmen der 11. Bonner Buchmesse Migration

"Haben Sie Ängste, Sorgen oder Probleme wegen Flüchtlingen? Eine Meinung? Rufen Sie beim Bürgertelefon an und sprechen Sie über Migration, Flüchtlinge, Migranten, Islam: 0800 90 900 56".

Statt über fremdenfeindliche "Dunkeldeutsche" zu schimpfen, sucht Ali Can wertschätzend den Dialog mit seinen Anrufern und will herausfinden, was sie ggf. zu ihren Überzeugungen und Abneigungen bringt. Er hat mit anderen Engagierten den Verein "Interkultureller Frieden e.V." gegründet und nun auch ein Buch über seine Erfahrungen mit der Hotline für besorgte Bürger geschrieben. Er plädiert darin für eine Haltung des Miteinander und  gegenseitiger Wertschätzung. Denn ebenso wenig, wie jeder männliche Flüchtling ein Straftäter ist, ist jeder besorgte Bürger ein Rassist, so Can.

Ali Can, geboren 1993 und ältester Sohn einer immigrierten, türkisch-kurdisch alevitischen Familie aus dem Südosten der Türkei, erhielt 2016 den Jugenddemokratiepreis der Bundeszentrale für Politische Bildung.

Moderation: Dr. Michael A. Schmiedel

Eine weitere Veranstaltung mit Ali Can findet ab 16:30 Uhr, ebenfalls im Saal, statt.

Weitere Informationen zum Projekt von Ali Can finden Sie unter http://www.hotline-besorgte-buerger.de/

Matinee im Rahmen der 11. Bonner Buchmesse Migration

Drei Generationen Gastarbeiter in Deutschland – Migrationsgeschichte(n) seit den 1950er Jahren. Welches sind die Erfolgsgeschichten, die sich tagtäglich unbemerkt um uns herum abspielen?

Um die Vielseitigkeit von Biografien der Migrationsgeschichte zu zeigen, sind Diskussionsteilnehmerinnen und -teilnehmer aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen eingeladen. Diese – selbst Kinder von Zugewanderten – erzählen von ihren eigenen Erfolgsgeschichten und davon, was aus ihrer Sicht notwendig ist, um weitere Erfolgsgeschichten zu produzieren.

Konkret geht es um folgende Fragen: Welche gesellschaftlichen Rahmenbedingungen sowie Strukturen sollten zu gelungener Integration vorhanden sein? Welche Bedeutung hat der Freundeskreis? Welche persönlichen und familiären Strukturen tragen bei? Welche Rolle spielt die Bildung? Und was braucht es, um insbesondere auch Kindern aus bildungsfernen Elternhäusern Integration und Erfolg zu ermöglichen?

Auf dem Podium:

Güler Doğan, Rechtsanwältin

Prof. Dr. Rahim Hajji, Hochschule Magdeburg-Stendal

Saman Haddad, Kulturschaffender

Anuaar Isaid, Sozialpädagogin

Elias Khalag, Sportlicher Leiter des Bonner SC

Moderation:

Andrea Hillebrandt, Pressesprecherin Diakonie Bonn und Region

Musikalische Begleitung:

David Stahl (Saxophon) und Johannes Schwerdt (Klavier)

Plakat Where to, Miss?, W-Film
Plakat "Where to, Miss?", W-Film

Filmvorführung „Where to, Miss? Eine Frau kämpft für ihren Traum“
(Dokumentarfilm, D 2015, 83 Min, FSK 12, Regie: Manuela Bastian)

Die junge Inderin Devki will sehnlichst ihren Führerschein machen und Taxifahrerin werden – ausgerechnet in einer Millionen Metropole wie dem indischen Delhi, in der selbst emanzipierte Frauen nachts nur in Begleitung von Männern oder in Gruppen auf die Straße gehen. Devki bewirbt sich bei der Initiative „Women on Wheels“, die junge Taxifahrerinnen ausbildet. So können die Frauen finanziell unabhängig werden und andere Frauen sicher nach Hause bringen. Doch Devki muss für ihren Traum gegen die Widerstände ihrer eigenen Familie kämpfen. Die Regisseurin Manuela Bastian begleitete sie dabei in verschiedenen Lebensphasen.

Der Dokumentarfilm wurde 2016 mit dem Deutschen Menschenrechts-Filmpreis ausgezeichnet.

Im Anschluss an die Filmvorführung wird die Regisseurin Manuela Bastian mit Dr. Annabelle Petschow (Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Haus der Geschichte) den Film näher beleuchten.

Im Begleitprogramm der Ausstellung „Geliebt.Gebraucht. Gehasst. Die Deutschen und ihre Autos“

Thomas Plümacher, Barbara Aumüller
Thomas Pluemacher, Foto: Barbara Aumüller
Melanie Torres-Meißner, Barbara Aumüller
Melanie Torres-Meißner, Foto: Barbara Aumüller

Erstlinge und „letzte Worte”: In diesem Programm treffen frühe Stücke von Mozart und Schönberg auf späte Werke von Haydn und Beethoven. Hört man die Glut der Jugend? Spürt man die Reife der Meister? Entdecken Sie es selbst, und zwar in der „Königsdisziplin“ der Kammermusik-Gattungen: Dem Streichquartett!

Mit Akari Azuma (Violine), Melanie Torres-Meißner (Violine), Thomas Plümacher (Viola) und Johannes Rapp (Violoncello)

Programm

Wolfgang Amadeus Mozart 1756–1791
Streichquartett G-Dur KV 80
Lodi-Quartett

Arnold Schönberg 1874–1951
Streichquartett Nr. 1 D-Dur

Joseph Haydn 1732–1809
Streichquartett d-Moll op. 103 Hob. III / 83

Ludwig van Beethoven
1770–1827
Streichquartett Nr. 16 F-Dur op. 135

Das Konzert ist leider ausverkauft.

Vor dem Konzert bieten wir Besuchern um 19.15 Uhr eine Kurzbegleitung durch den repräsentativen Teil des Kanzlerbungalows an. Der Zugang am Konzertabend erfolgt über die Adenauerallee 141. Bitte halten Sie einen gültigen Personalausweis bereit.

Maria Geißler, Barbara Aumüller
Maria Geißler, Foto: Barbara Aumüller
Caroline Steiner, Barbara Aumüller
Caroline Steiner, Foto: Barbara Aumüller
Keito Yamamoto, Barbara Aumüller
Keito Yamamoto, Foto: Barbara Aumüller

Der Gesang, so sagt man, liegt sowohl den Österreichern als auch den Briten im Blut. Und auch die Liebe zum Ländlichen zeichnet beide Nationen aus. Und so wird in diesem Programm ein weiter Bogen gespannt mit Werken, in denen mit dem „Hirten-Instrument“ par excellence gesungen wird: der Oboe.

Mit Keita Yamamoto (Oboe), Maria Geißler (Violine), Thomas Plümacher (Viola), Caroline Steiner (Violoncello)

Programm

Ernest John Moeran 1894—1950
Fantasy Quartet für Oboe und Streichtrio

Gordon Jacob 1895—1984
6 Shakespearian Sketches für Streichtrio

Wolfgang Amadeus Mozart 1756—1791
Oboenquartett F-Dur KV 370

Franz Schubert 1797—1828
Streichtrio B-Dur D 581

Benjamin Britten 1913—1976
Phantasy Quartet op. 2

Das Konzert ist leider ausverkauft.

Vor dem Konzert bieten wir Besuchern um 19.15 Uhr eine Kurzbegleitung durch den repräsentativen Teil des Kanzlerbungalows an. Der Zugang am Konzertabend erfolgt über die Adenauerallee 141. Bitte halten Sie einen gültigen Personalausweis bereit.

Newsletter abonnieren

Bleiben Sie mit unserem monatlichen Newsletter auf dem Laufenden

Begleitungen
Ein älterer Mann im Sweatshirt steht mit Mikrofon  und fünf jungen Menschen unterschiedlicher Herkunft in der Ausstellung

Sie möchten mit einer Gruppe zu uns kommen?

Für die aktuelle Wechselausstellung und die historischen Orte in Bonn können Sie eine Begleitung buchen. Unser Besucherdienst berät Sie gerne.

Zu den Gruppenbegleitungen

Fremdsprachige Begleitungen

Wir bieten Gruppenbegleitungen in verschiedenen Sprachen an. Unser Besucherdienst berät Sie gerne.

Zu den fremdsprachigen Begleitungen

Wir öffnen unser Museumsdepot! Werbeschilder und Elektrogeräte, Maschinen, Skulpturen, Spiel- und Flipperautomaten: Mit einer Begleitung erfahren Sie, was und warum wir sammeln, wie Objekte restauriert und aufbewahrt werden. Hören Sie die Geschichte zu einem Boxring aus der Besatzungszeit, zur Alien-Figur des gleichnamigen Films oder zu einem Schleudersitz aus einem "Starfighter".

Die Begleitungen finden von 10.30 bis 15.30 Uhr im Stundentakt statt.

Zu "Objekte im Dunkeln"

Wir öffnen unser Museumsdepot! Werbeschilder und Elektrogeräte, Maschinen, Skulpturen, Spiel- und Flipperautomaten: Mit einer Begleitung erfahren Sie, was und warum wir sammeln, wie Objekte restauriert und aufbewahrt werden. Hören Sie die Geschichte zu einem Boxring aus der Besatzungszeit, zur Alien-Figur des gleichnamigen Films oder zu einem Schleudersitz aus einem "Starfighter".

Die Begleitungen finden von 10.30 bis 15.30 Uhr im Stundentakt statt.

Zu "Objekte im Dunkeln"

Salonwagen, Adenauer-Mercedes, Regierungsviertel: Begeben Sie sich auf eine Reise in die Vergangenheit der Bundeshauptstadt Bonn. Szenen und Objekte in unserer U-Bahn-Galerie zeugen von der wechselvollen Geschichte der Stadt.

Unsere Wechselausstellung macht mit ausgewählten Fahrzeugen, Medien, Plakaten, Fotos und Dokumenten die Faszination des Autos deutlich. Mit einer 90-minütigen Begleitung erfahren Sie Hintergründe zu zentralen Ausstellungsstücken und erhalten einen Einblick in das besondere Verhältnis der Deutschen zu ihren Autos. 

Zur Ausstellung

Bauarbeiter stoßen 1989 beim Bau des Museums auf einen gut erhaltenen römischen Keller aus dem 2. Jahrhundert nach Christus. Entdecken Sie in einer Begleitung Fragmente einer Wandmalerei, das Werkzeug eines Münzfälschers, Geschirr und Götterstatuen.

Zum Römerkeller

Sammlung
Zwei Hände in weißen Handschuhen halten eine kleine gelbe Pappschachtel mit der Aufschrift Buttermilchseife. Darunter liegen in einer Schublade weitere bunte Schachteln.

Wir sammeln Zeitgeschichte

Die Stiftung Haus der Geschichte sammelt Objekte, um Zeitgeschichte zu dokumentieren und auszustellen. Dazu gehören Gebrauchsgegenstände, Dokumente, Filme und andere Medien, Zeitschriften, Maschinen, Möbel, Textilien und vieles mehr.

Zur Sammlung

Historische Orte
Frontale Gesamtansicht des Kanzlerbungalow in Bonn bei gutem Wetter, ohne Besucher

Regieren am Rhein

Im ehemaligen Regierungsviertel erfahren Sie an historischen Orten, wo und wie in Bonn Politik gemacht wurde. Wir laden Sie ein, Kanzlerbungalow, Bundesrat, Palais Schaumburg und den „Weg der Demokratie“ zu entdecken.

Zu den historischen Orten

LeMO
Im Zentrum des Bildes ein Tablet mit der Startseite des Internetportals LeMO, das eine junge Frau hält, im Hintergrund eine U-Bahn-Station

Entdecken Sie deutsche Geschichte online

Das Lebendige Museum Online präsentiert deutsche Geschichte für ein breites Publikum - mit Objekten, zeitgenössischen Videos, Zeitzeugenberichten und Dokumenten. Finden Sie heraus, welche historischen Inhalte das Lebendige Museum Online (LeMO) zu bieten hat!

Mehr zu LeMO

TeenGroup
Die TeenGroup mit Stiftungspräsidenten Prof. Dr. Hans Walter Hütter bei der 10-Jahres-Feier

Die TeenGroup im Haus der Geschichte

Jugendliche zwischen 14 und 19 Jahren aus Bonn und Umgebung treffen sich alle zwei Wochen im Haus der Geschichte und arbeiten an einem eigenen Museumsprojekt.

Zur TeenGroup

#hausdergeschichte