Der neue Ausstellungsbereich.
Die Angst vor Überwachung wird in der Ausstellung unter anderem thematisiert.
Ganzkörper-Foto des Künstlers vor einem seiner Bilder.

Dauerausstellung

Unsere Geschichte

Deutschland seit 1945

Zur Ausstellung

Wechselausstellung

Angst

Eine deutsche Gefühlslage?

Zur Wechselausstellung

Wechselausstellung

Made in England

Fotografien von Peter Dench

Zur Wechselausstellung

Eintritt frei

Der Eintritt zum Museum und allen Ausstellungen ist kostenlos.

Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag: 9–19 Uhr
Samstag und Sonntag: 10–18 Uhr 

Besucherinformation
Aktuelles
Zwei Mädchen sitzen an einem Computer im Informationszentrum im Haus der Geschichte in Bonn
Informationszentrum

Großer Umbau unserer Mediathek

Vom 9. Februar bis 17. Mai 2019 ist unser Informationszentrum wegen Umbaus geschlossen. Seien Sie gespannt auf unsere neue Lounge!

Zum Informationszentrum

MUSEUMSMAGAZIN

Neue Ausgabe

Unsere neue Dauerausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum und aktuelle Veranstaltungen in unseren Museen Bonn, Berlin und Leipzig: Alle Neuigkeiten erfahren Sie in unserem druckfrischen Museumsmagazin.

Zum Museumsmagazin

Einmal Kumpel sein: Das Virtuelle Bergwerk des WDR

5. bis 10. Februar: Tauchen Sie mit Virtual-Reality-Technologie in die Welt des Bergwerks Prosper-Haniel ein.

Zur Veranstaltung

Erinnerungen an den Steinkohle-Bergbau

5. Februar: Erzählen Sie uns im Zeitzeugen-Mobil Ihre Geschichte zum Steinkohlebergbau!

Zur Veranstaltung

„Ich hab´ Angst vor… – Slammen gegen Intoleranz und Rassismus“

7. Februar: Projekttag anlässlich des Holocaust-Gedenktages gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung

Zur Veranstaltung

Foto offenes Atelier, (c) Jennifer Zumbusch, Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland

Das Offene Atelier lädt sonntags und an Feiertagen zwischen 12.30 und 15.30 Uhr Familien und Kinder zum Mitmachen, Erzählen und Verweilen ein.

Heute könnt Ihr Designer werden. Denn es dreht sich alles rund um das Thema „Leute machen Kleider“.

Foto Holocaust-Gedenktag 2018, (c) Marlitt Schulz, Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Foto Holocaust-Gedenktag 2018, (c) Marlitt Schulz, Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland

Anlässlich des Holocaust-Gedenktages laden wir gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung Schülerinnen und Schüler ab der 9. Klasse ein, sich mit den Folgen von Nationalsozialismus und Holocaust sowie mit Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit heute zu beschäftigen.

Der Projekttag beginnt mit Begleitungen durch die Dauerausstellung zum Thema „Gegenwärtige Vergangenheit“ und durch die aktuelle Wechselausstellung „Angst. Eine deutsche Gefühlslage?“. Anschließend finden Workshops im Medienzentrum der Bundeszentrale für politische Bildung und im Haus der Geschichte statt, in denen die Schülerinnen und Schüler unter Anleitung selbst slammen können.

Die Ergebnisse der Workshops präsentieren sie ab 18.00 Uhr im Saal des Hauses der Geschichte. Mitschüler, Freunde und Familien der Teilnehmer sind hierzu herzlich eingeladen.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Newsletter abonnieren

Bleiben Sie mit unserem monatlichen Newsletter auf dem Laufenden

Begleitungen

Sie möchten mit einer Gruppe zu uns kommen?

Für die aktuelle Wechselausstellung und die historischen Orte in Bonn können Sie eine Begleitung buchen. Unser Besucherdienst berät Sie gerne.

Zu den Gruppenbegleitungen

Fremdsprachige Begleitungen

Wir bieten Gruppenbegleitungen in verschiedenen Sprachen an. Unser Besucherdienst berät Sie gerne.

Zu den fremdsprachigen Begleitungen

Von September 1949 bis ins Jahr 2000 tagt in der Aula der Pädagogischen Akademie, in dem das Grundgesetz entsteht, der Bundesrat. Die Ausstellung rückt den Saal als Ort der Beratung, Unterzeichnung und Verkündung des Grundgesetzes in den Fokus und veranschaulicht den Aufbau und die Funktion des Bundesrats. Treffpunkt für die Begleitung ist der Infoschalter im Foyer im Haus der Geschichte.

Zum historischen Ort

Begeben Sie sich mit unserer Begleitung auf eine Zeitreise durch die deutsche Geschichte seit 1945. Unsere Dauerausstellung zeigt die Entwicklung Deutschlands seit dem Zweiten Weltkrieg bis in die Gegenwart. Wie entwickeln sich die beiden deutschen Staaten und welche Verbindungen gibt es zwischen Bundesrepublik und DDR? Was führt zur Wiedervereinigung und welchen Herausforderungen steht Deutschland seitdem gegenüber? Im komplett überarbeiteten neuen Ausstellungsbereich stehen Themen wie Digitalisierung, internationaler Terrorismus, Migration und moderne Medien im Zentrum.

Zur Ausstellung

Von September 1949 bis ins Jahr 2000 tagt in der Aula der Pädagogischen Akademie, in dem das Grundgesetz entsteht, der Bundesrat. Die Ausstellung rückt den Saal als Ort der Beratung, Unterzeichnung und Verkündung des Grundgesetzes in den Fokus und veranschaulicht den Aufbau und die Funktion des Bundesrats. Treffpunkt für die Begleitung ist der Infoschalter im Foyer im Haus der Geschichte.

Zum historischen Ort

Begeben Sie sich mit unserer Begleitung auf eine Zeitreise durch die deutsche Geschichte seit 1945. Unsere Dauerausstellung zeigt die Entwicklung Deutschlands seit dem Zweiten Weltkrieg bis in die Gegenwart. Wie entwickeln sich die beiden deutschen Staaten und welche Verbindungen gibt es zwischen Bundesrepublik und DDR? Was führt zur Wiedervereinigung und welchen Herausforderungen steht Deutschland seitdem gegenüber? Im komplett überarbeiteten neuen Ausstellungsbereich stehen Themen wie Digitalisierung, internationaler Terrorismus, Migration und moderne Medien im Zentrum.

Zur Ausstellung

Von September 1949 bis ins Jahr 2000 tagt in der Aula der Pädagogischen Akademie, in dem das Grundgesetz entsteht, der Bundesrat. Die Ausstellung rückt den Saal als Ort der Beratung, Unterzeichnung und Verkündung des Grundgesetzes in den Fokus und veranschaulicht den Aufbau und die Funktion des Bundesrats. Treffpunkt für die Begleitung ist der Infoschalter im Foyer im Haus der Geschichte.

Zum historischen Ort

Sammlung
Zwei Hände in weißen Handschuhen halten eine kleine gelbe Pappschachtel mit der Aufschrift Buttermilchseife. Darunter liegen in einer Schublade weitere bunte Schachteln.

Wir sammeln Zeitgeschichte

Die Stiftung Haus der Geschichte sammelt Objekte, um Zeitgeschichte zu dokumentieren und auszustellen. Dazu gehören Gebrauchsgegenstände, Dokumente, Filme und andere Medien, Zeitschriften, Maschinen, Möbel, Textilien und vieles mehr.

Zur Sammlung

Historische Orte
Frontale Gesamtansicht des Kanzlerbungalow in Bonn bei gutem Wetter, ohne Besucher

Regieren am Rhein

Im ehemaligen Regierungsviertel erfahren Sie an historischen Orten, wo und wie in Bonn Politik gemacht wurde. Wir laden Sie ein, Kanzlerbungalow, Bundesrat, Palais Schaumburg und den „Weg der Demokratie“ zu entdecken.

Zu den historischen Orten

LeMO
Im Zentrum des Bildes ein Tablet mit der Startseite des Internetportals LeMO, das eine junge Frau hält, im Hintergrund eine U-Bahn-Station

Entdecken Sie deutsche Geschichte online

Das Lebendige Museum Online präsentiert deutsche Geschichte für ein breites Publikum - mit Objekten, zeitgenössischen Videos, Zeitzeugenberichten und Dokumenten. Finden Sie heraus, welche historischen Inhalte das Lebendige Museum Online (LeMO) zu bieten hat!

Mehr zu LeMO

TeenGroup
Die TeenGroup mit Stiftungspräsidenten Prof. Dr. Hans Walter Hütter bei der 10-Jahres-Feier

Die TeenGroup im Haus der Geschichte

Jugendliche zwischen 14 und 19 Jahren aus Bonn und Umgebung treffen sich alle zwei Wochen im Haus der Geschichte und arbeiten an einem eigenen Museumsprojekt.

Zur TeenGroup

#hausdergeschichte