Ausschnitt aus dem Plakat zur neuen Dauerausstellung
Wortskulptur "FREIHEIT", Hüseyin Arda

Dauerausstellung

Unsere Geschichte

Diktatur und Demokratie nach 1945

Zur Dauerausstellung

Wechselausstellung

Aufbruch im Osten.

Fotografien von Harald Schmitt

Zur Ausstellung

Ausstellung

DDR-Comic „Mosaik“

Dig, Dag, Digedag

Zur Ausstellung

Online-Tagebuch

Hinter den Kulissen

der Dauerausstellung

Zu Fotos, Videos & Interviews

Eintritt frei

Der Eintritt zum Museum und allen Ausstellungen ist kostenlos.

Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag: 9–18 Uhr
Samstag und Sonntag: 10–18 Uhr

Aktuelles
Neue Dauerausstellung

Unsere Geschichte. Diktatur und Demokratie nach 1945.

Fast 30 Jahre sind seit der Wiedervereinigung vergangen. Unsere neue Dauerausstellung setzt neue Schwerpunkte und gibt der Zeit nach 1990 mehr Raum.

Zur Ausstellung

Außen-Ansicht Zeitgeschichtliches Forum Leipzig
Leichte Sprache

Internet-Seite online

Alle Informationen zum Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig finden Sie ab sofort auch auf unserer Web-Seite in Leichter Sprache.

Zur Internet-Seite in Leichter Sprache

Wortskulptur "FREIHEIT", Hüseyin Arda
Neue Dauerausstellung

Hinter den Kulissen

Wie entsteht eine neue Dauerausstellung? In Videos, Bildern und Interviews zeigen wir Ihnen, wie wir die Mammutaufgabe gemeistert haben. 

Zum Online-Tagebuch

MUSEUMSMAGAZIN

Neue Ausgabe

Unsere neue Dauerausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum und aktuelle Veranstaltungen in unseren Museen Bonn, Berlin und Leipzig: Alle Neuigkeiten erfahren Sie in unserem druckfrischen Museumsmagazin.

Zum Museumsmagazin

Arbeiter auf der Danziger Lenin-Werft, Harald Schmitt
Neue Ausstellung

Aufbruch im Osten.

Streikende Arbeiter auf der Danziger Lenin-Werft, Friedensgottesdienste in Dresden, die Entmachtung von Michail Gorbatschow: stern-Fotograf Harald Schmitt zeigt Momente des Widerstands von 1978 bis 1991. 

Zur Ausstellung

© Gunther Hirschfelder

"Ernährungspraktiken und -mythen"

28. November: Vortrag mit dem Kulturanthropologen Prof. Dr. Gunter Hirschfelder über das Essen als soziales Phänomen zwischen Geschichte, Politik und Zukunft.

Zur Veranstaltung

Kommende Veranstaltungen
© Gunther Hirschfelder

Vortrag 

Mit dem Kulturanthropologen Prof. Dr. Gunther Hirschfelder (Universität 

Regensburg)

In Kooperation mit der Evangelischen Akademie Meißen

Die Veranstaltung blickt auf Essen als soziales Phänomen, als gesellschaftlicher Spiegel und Projektionsfläche. Ernährung steht stets im Spannungsfeld von Genuss und Gesundheit, Tradition und Innovation, lokalen Möglichkeiten und globalen Auswirkungen. Was galt früher als gesund und wie ernährt man sich heute? Bei Ernährung und Gesundheit haben sich die Gewohnheiten der Deutschen erheblich verändert. Gefragt wird nach Gründen für den Wandel unserer Esskultur und gesucht sind Antworten, wie der Essenstisch der Zukunft aussieht. In Ernährungstrends, -praktiken und -mythen spiegeln sich gesellschaftliche Diskurse wider, die erforscht werden. Ist Essen heutzutage „politisch“?     

Gunther Hirschfelder,  Professor für Vergleichende Kulturwissenschaft an der Universität Regensburg, hat zahlreiche Beiträge rund um Essen und Trinken veröffentlicht. Zuletzt erschienene Monografien sind u.a. „Europäische Esskultur“ (2005) und „Bier: Eine Geschichte von der Steinzeit bis heute“ (2016).

Begleitungen
Eine Begleiterin im Museum zeigt eine Medienstation

Sie möchten mit einer Gruppe zu uns kommen?

Sie können für Ihre Gruppe Begleitungen in unserer aktuellen Wechselausstellung buchen. Wir bieten verschiedene Sprachen und inklusive Begleitungen an. Unser Besucherdienst berät Sie gerne.

Zu den Gruppenbegleitungen

SED-Diktatur, friedliche Revolution, Wiedervereinigung und 30 Jahre Zusammenwachsen – das sind die Themen der Dauerausstellung „Unsere Geschichte. Diktatur und Demokratie nach 1945“. Erfahren Sie in unserer Begleitung, wie Menschen in der DDR leben und warum sie 1989/1990 gegen die Machthaber auf die Straßen gehen. Wie erleben sie die Wiedervereinigung und die Zeit danach? Und vor welchen Herausforderungen steht das vereinte Deutschland des 21. Jahrhunderts?

Zur Ausstellung

Das beliebte DDR-Comic mit seinen drei kleinen Helden hat nun eine eigene Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig. Entdecken Sie mit einer Begleitung rund 150 Zeichnungen, Entwürfe, Vorlagen und Modelle von Hannes Hegen. Erfahren Sie, wie die „Mosaik“-Zeichner und -Texter arbeiteten und welche Auseinandersetzungen es mit dem Verlag und den Funktionären der SED gab.

Zur Ausstellung

SED-Diktatur, friedliche Revolution, Wiedervereinigung und 30 Jahre Zusammenwachsen – das sind die Themen der Dauerausstellung „Unsere Geschichte. Diktatur und Demokratie nach 1945“. Erfahren Sie in unserer Begleitung, wie Menschen in der DDR leben und warum sie 1989/1990 gegen die Machthaber auf die Straßen gehen. Wie erleben sie die Wiedervereinigung und die Zeit danach? Und vor welchen Herausforderungen steht das vereinte Deutschland des 21. Jahrhunderts?

Zur Ausstellung

SED-Diktatur, friedliche Revolution, Wiedervereinigung und 30 Jahre Zusammenwachsen – das sind die Themen der Dauerausstellung „Unsere Geschichte. Diktatur und Demokratie nach 1945“. Erfahren Sie in unserer Begleitung, wie Menschen in der DDR leben und warum sie 1989/1990 gegen die Machthaber auf die Straßen gehen. Wie erleben sie die Wiedervereinigung und die Zeit danach? Und vor welchen Herausforderungen steht das vereinte Deutschland des 21. Jahrhunderts?

Zur Ausstellung

Das beliebte DDR-Comic mit seinen drei kleinen Helden hat nun eine eigene Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig. Entdecken Sie mit einer Begleitung rund 150 Zeichnungen, Entwürfe, Vorlagen und Modelle von Hannes Hegen. Erfahren Sie, wie die „Mosaik“-Zeichner und -Texter arbeiteten und welche Auseinandersetzungen es mit dem Verlag und den Funktionären der SED gab.

Zur Ausstellung

Newsletter abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem monatlichen Newsletter