Ausschnitt aus dem Plakat zur neuen Dauerausstellung
Zwei Jugendliche posieren bei einem ehemaligen Grenzabschnitt in Berlin.
Junge Frau mit Blumenkranz auf Kopf steht auf Straße. Im Hintergrund brennende Autos und schwarzer Rauch.

Dauerausstellung

Unsere Geschichte

Diktatur und Demokratie nach 1945

Zur Dauerausstellung

Bis 12. Februar 2023

NIEMANDSLAND UND MUSTERDORF

Fotoreportagen von Bettina Flitner 1990/2014

Zur Fotoausstellung

Vorschau

UNABHÄNGIGKEIT!

Fotografien aus der Ukraine 1991–2022

Zur Fotoausstellung

Eintritt frei

Der Eintritt zum Museum und allen Ausstellungen ist kostenlos.

Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag: 9–18 Uhr
Samstag und Sonntag: 10–18 Uhr

Aktuelles
Vorschau

Unabhängigkeit! Fotografien aus der Ukraine 1991–2022

Eine Fotoausstellung über die wechselvolle Geschichte der Ukraine seit ihrer Unabhängigkeit 1991 bis 2022.

Zur Fotoausstellung

Jetzt lesen

Museumsmagazin 4/2022

Das neue Museumsmagazin ist da! Im Mittelpunkt steht die Museumsarbeit im Zeichen des digitalen Wandels.

Ausgabe lesen

Interaktive Karte des Projekte Orte der Einheit
Neues Webportal

orte-der-einheit.de

1989 wird an diesen Orten in Berlin um Freiheit gekämpft, 1990 die Wiedervereinigung errungen und seitdem die Einheit verwirklicht. Hören Sie online und unterwegs, wie die Teilung Deutschlands Geschichte wird und sich die Republik verändert. Viel Spaß beim Hören und Entdecken!

Zum Projekt

Junger Mann in pinkfarbenen ärmellosem Top sitzt auf Motorroller. und schaut in die Kamera.
NIEMANDSLAND UND MUSTERDORF

Fotoreportagen von Bettina Flitner 1990/2014

Entdecken Sie zwei Fotoreportagen, die Einblicke in das widersprüchliche Lebensgefühl im Osten Deutschlands seit dem Ende der DDR geben.

Zur Fotoausstellung

Kommende Veranstaltungen
Viktoria Lomasko
Viktoria Lomasko

02./03.02.2023

Zeitgeschichtliches Forum Leipzig

„Bilderzeitungen" oder „lustige Bildchen", wie comicartige Narrative in sozialistischen Ländern genannt wurden, vermittelten zwischen Erziehung und Unterhaltung, zwischen Propaganda und Populärkultur. Ihr Potenzial, zu heroisieren oder auch zu karikieren und dabei die Bildsprachen verschiedener Medien einzubringen, machte sie zu einem Schauplatz ebenso für die herrschende Ideologie wie für die dagegen gerichtete Subversion. Das Medium, in dem Propaganda und Subversion aufeinandertreffen, wird aus verschiedenen regionalen und zeitlichen Perspektiven beleuchtet.

"Picture newspapers" or "funny pictures" as comic-like narratives were called in socialist countries, mediated between education and entertainment, between propaganda and popular culture. Their potential to heroise or caricature, thereby incorporating the visual languages and the subversion directed against it. This medium, in which propaganda and subversion confront each other, will be examined from different regional and temporal perspectives.

Programm zum Download

 

Zusatzangebot:

WORKSHOP am Freitag, 03.02.2023, 15.00 Uhr: Gespräch mit der russischen Comiczeichnerin Viktoria Lomasko: "The Last Soviet Artist"

Moderation: Olga Vostretsova

 

Informationen zur Veranstaltungsfotografie

 

 

Standbild aus dem Film Signale
Bild: DEFA Stiftung, Damm, Wenzel

Spielfilm (DDR/Polen 1969, 121 Min, Regie: Gottfried Kolditz)

Im 21. Jahrhundert: Das Forschungsraumschiff Ikaros, das in fremden Sonnensystemen intelligentes Leben suchen sollte, wurde noch in unserem Sonnensystem, in der Nähe des Jupiters, von Meteoriten zerstört. Jede Suche nach Überlebenden blieb erfolglos. Kommandant Veikko möchte es mit seinem Raumschiff Laika doch noch einmal versuchen, muss aber seine Rettungsaktion als Wartungsarbeiten an unbemannten Raumstationen „tarnen“. Mit einer bunt zusammengewürfelten Mannschaft gelingt es ihm, Überlebende der Ikaros zu finden, die in einem noch funktionstüchtigen Trümmerteil viele Monate lang ausharrten. DEFA-Verfilmung des Romans „Asteroidenjäger“ von Carlos Rasch.

Informationen zur Veranstaltungsfotografie

 

AudioGuide
Eine Hand hält ein Smartphone mit dem AudioGuide zur Dauerausstellung auf dem Display.

AudioGuide zur Dauerausstellung

Ob zu Hause, unterwegs oder im Museum: Unseren AudioGuide zur Dauerausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum können Sie online jederzeit abrufen. Der AudioGuide ist verfügbar in vier verschiedenen Sprachen, in Leichter Sprache, in Deutscher Gebärdensprache (DGS) und mit Audiodeskription.

Zum AudioGuide

 

Sie können sich auch für den Newsletter aus dem Haus der Geschichte und unseren Berliner Newsletter aus dem Tränenpalast und dem Museum in der Kulturbrauerei anmelden.

Direktorin Uta Bretschneider bei einem Live-Rundgang in der Dauerausstellung