Zwei Jugendliche stehen in der Ausstellung neben einem Tor an dem ein Schild hängt Botschaft der Bundesrepublik Deutschland

Dauerausstellung

Teilung und Einheit

Diktatur und Widerstand

Zur Dauerausstellung

Dauerausstellung

Teilung und Einheit

Diktatur und Widerstand

Zur Dauerausstellung

Wechselausstellung

Ab morgen Kameraden!

Armee der Einheit

Zur Wechselausstellung

Wechselausstellung

Inszeniert

Deutsche Geschichte im Spielfilm

Zur Wechselausstellung

Eintritt frei

Der Eintritt zum Museum und allen Ausstellungen ist kostenlos.

Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag: 9–18 Uhr
Samstag und Sonntag: 10–18 Uhr

Neue Ausstellung

Inszeniert. Deutsche Geschichte im Spielfilm

Besuchen sie unsere neue Wechselausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig.

Zur Ausstellung

Museumsmagazin

Neue Ausgabe

Erfahren Sie das neuesten aus unseren Museen in der aktuellen Ausgabe des Museumsmagazin.

Zum Museumsmagazin

„Meine Werte, Deine Werte“

30. Mai: Regionalkonferenz Sachsen der Deutschen Gesellschaft e. V.

Zur Veranstaltung

Ausschnitt des Filmplakats Herr Wichmann aus der dritten Reihe

„Herr Wichmann aus der dritten Reihe”

6. Juni: Film und Gespräch mit Regisseur Andreas Dresen und der Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. Astrid Lorenz

Zur Veranstaltung

Kommende Veranstaltungen

Mit Friedrich Magirius (Theologe, Leipzig), Uwe Schwabe (Bürgerrechtler, Leipzig) und Peter Wensierski (Journalist und Buchautor, Berlin)
Moderation: Reinhard Bohse (Leipzig)

Eine Veranstaltung des Deutschen Evangelischen Kirchentages

Gespräch mit Beteiligten der Friedlichen Revolution im Anschluss an die Bibelarbeit "Auf dem Weg zur Freiheit – Leipzig 1989". Diese begeht auf einer Wegstrecke von 2 km mit dem Magnicat der Maria (Lukas 1,46–56) Stationen der Friedlichen Revolution im Zentrum von Leipzig. Die Bibelarbeit thematisiert in theologischer Perspektive die Ereignisse der Friedlichen Revolution.

Beginn der Bibelarbeit: 9.30 Uhr an der Nikolaikirche.

Regionalkonferenz Sachsen der Deutschen Gesellschaft e. V.

Mit Burkhard Jung (Oberbürgermeister der Stadt Leipzig), Aiman A. Mazyek (Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland e. V.), Prof. Dr. Werner J. Patzelt (Politikwissenschaftler, TU Dresden) und Prof. Dr. Dagmar Schipanski (Ministerin und Präsidentin des Thüringer Landtags a. D.) Moderation: Jan Emendörfer (Chefredakteur der Leipziger Volkszeitung)

Unsere Gesellschaft ist in Bewegung. Die aktuelle Debatte um das Selbstverständnis Deutschlands in Europa und der Welt erfordern zeitgemäße Antworten auf die Frage nach Werten, die unsere Gesellschaft zusammenhalten. „Flüchtlingskrise“ und Globalisierung stellen Deutschland vor eine neue Herausforderung. Eine grundlegende Wertedebatte scheint nötiger denn je.

Die Deutsche Gesellschaft e. V. realisiert gemeinsam mit dem Bundesministerium des Innern im Jahr 2017 zwei Regionalkonferenzen zum Thema „Meine Werte – Deine Werte: Was hält unsere Gesellschaft zusammen?“
Darauf wollen wir Antworten finden: Was bedeutet es, in einer multireligiösen und multikulturellen Gesellschaft zu leben? In welchem Zustand befindet sich das politische, gesellschaftliche und kulturelle Wertefundament? Brauchen wir ein neues Leitbild?
Die Veranstaltung richtet sich an Vertreterinnen und Vertreter aus Kultur, Politik, (Zivil-)Gesellschaft, Wissenschaft und Medien sowie eine breite interessierte Öffentlichkeit.

In Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft e.V. und dem Bundesministerium des Innern

Mit Walter Kolbow (ehem. verteidigungspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Mitglied im Beirat der Bundesakademie für Sicherheitspolitik), General a.D. Ekkehard Richter, Volker Rühe (ehem. Bundesverteidigungsminister, CDU) und Johannes Varwick (Politikwissenschaftler, Professor für Internationale Beziehungen und europäische Politik an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)

Moderation: Klaus Remme (Deutschlandradio)

In Kooperation mit dem Deutschlandfunk und der Leipziger Volkszeitung

Filmplakat, © Piffl Medien
Logo Wissenschaftskino

„Herr Wichmann aus der dritten Reihe”
Dokumentation (D 2012, 93 Min, Regie: Andreas Dresen)

Filmvorführung und Gespräch
Mit dem Regisseur Andreas Dresen und der Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. Astrid Lorenz (Universität Leipzig)
In Kooperation mit der Stadt Leipzig/Referat Wissenspolitik und verschiedenen wissenschaftlichen Einrichtungen in Leipzig

Im Film und Fernsehen verschwimmen oft die Grenzen von Fiktion und Realität. Der Filmmacher und Regisseur Andreas Dresen begleitete ein Jahr lang den Abgeordneten Henryk Wichmann, der seit 2009 für die CDU-Opposition im Brandenburger Landtag sitzt. Entstanden ist der zweite Teil einer Dokumentation, in dem dieser die Hauptrolle spielt. Der Film berichtet über Mühen des Alltags voller skurriler Momente und Konstellationen aus dem realen Politikerleben. An die Filmvorführung schließt sich ein Gespräch mit dem Regisseur Andreas Dresen und der Politikwissenschaftlerin an der Universität Leipzig Astrid Lorenz an.

Begleitungen
Eine Begleiterin im Museum zeigt eine Medienstation

Sie möchten mit einer Gruppe zu uns kommen?

Es gibt Begleitungen in der Dauerausstellung und in unserer aktuellen Wechselausstellung, die Sie für Ihre Gruppe buchen können. Wir bieten verschiedene Sprachen und inklusive Begleitungen an. Unser Besucherdienst berät Sie gerne.

Zu den Gruppenbegleitungen

Eine Familie benutzt eine Medienstation

Machen Sie die Familientour!

Wann entstand die DDR? Was konnten die Menschen einkaufen, wie durften sie wählen und was bedeutete staatliche Überwachung für sie? Mit unserem Kartenset können Sie gemeinsam mit Ihrer Familie unsere Dauerausstellung entdecken.

Zur Familientour

Unsere Dauerausstellung zeigt die Geschichte von Diktatur und Widerstand in der Sowjetischen Besatzungszone und der DDR bis zur friedlichen Revolution 1989. Welche Ereignisse prägen das Verhältnis zwischen Staatsmacht und Bevölkerung? Wie sieht der Alltag der Menschen in Ostdeutschland aus und wie verändert er sich im vereinten Deutschland?

Zur Ausstellung

Unsere Dauerausstellung zeigt die Geschichte von Diktatur und Widerstand in der Sowjetischen Besatzungszone und der DDR bis zur friedlichen Revolution 1989. Welche Ereignisse prägen das Verhältnis zwischen Staatsmacht und Bevölkerung? Wie sieht der Alltag der Menschen in Ostdeutschland aus und wie verändert er sich im vereinten Deutschland?

Zur Ausstellung

Filme zu historischen Themen beeinflussen den Blick auf bestimmte Ereignisse, lösen Debatten aus und sind selbst Zeitdokumente. Unsere Wechselausstellung zeigt, welche Themen der deutschen Geschichte die Kino- und Filmlandschaft seit 1945 prägen.

Zur Ausstellung

Filme zu historischen Themen beeinflussen den Blick auf bestimmte Ereignisse, lösen Debatten aus und sind selbst Zeitdokumente. Unsere Wechselausstellung zeigt, welche Themen der deutschen Geschichte die Kino- und Filmlandschaft seit 1945 prägen.

Newsletter abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem monatlichen Newsletter