Seite 'Kontrollierte Wohnraum' aus der Themenmappe 'Freiheiten trotz Kontrolle'

Selbständig erkunden

Themenmappe: "Freiheiten trotz Kontrolle?"

Wie frei kann Alltag in der DDR sein? Arbeiten und debattieren Sie mit Ihren Schülerinnen und Schülern rund um diese Fragestellung. In sechs Kleingruppen recherchieren die Schülerinnen und Schüler in der Dauerausstellung und arbeiten mit Quellen und Objekten zu Aspekten von "Freiheit" und "Kontrolle". Anschließend führen sie ihre Ergebnisse zusammen, denken über ihren eigenen Freiheitsbegriff nach und entwickeln ein historisches Verständnis für gegenwärtige Fragestellungen. 

Das Angebot können Sie als Lehrperson selbständig in der Dauerausstellung durchführen. 

Wir empfehlen folgenden Ablauf:

  • Begleitung durch die Dauerausstellung  ca. 1 h
  • Arbeit in Kleingruppen ca. 45 Minuten
  • Debatte der kontroversen Fragestellung  ca. 45 Minuten


Die Themenmappe erhalten Sie am Informationsschalter. Für die Debatte können Sie gerne unser Atelier oder unseren Salon buchen. Die Themenmappe richtet sich insbesondere an Schulklassen und Kurse der Sekundarstufe II, kann je nach Lehrplanbezug aber auch von 10. Klassen bearbeitet werden.

Sie können das Angebot ab 12 Personen auch als betreuten Workshop über den Besucherdienst buchen. 

Themenmappe "Freiheiten trotz Kontrolle" downloaden

ÜBERBLICK

Zielgruppe: Sekundarbereich II

Dauer: ca. 2,5 h

Thema: Freiheit, Kontrolle; Diktatur, Alltagsgeschichte, SED-Herrschaft

kostenfrei

Besucherdienst: Tel. (0 30) 4 67 77 79-11, E-Mail: besucherdienst-berlin(at)hdg.de