Veranstaltungen und Termine

OKT
2021
Fr
1
Sa
2
So
3
Mo
4
Di
5
Mi
6
Do
7
Fr
8
Sa
9
So
10
Mo
11
Di
12
Mi
13
Do
14
Fr
15
Sa
16
So
17
Mo
18
Di
19
Mi
20
Do
21
Fr
22
Sa
23
So
24
Mo
25
Di
26
Mi
27
Do
28
Fr
29
Sa
30
So
31
OKT
2021
Oktober 2021

Unsere Dauerausstellung zeigt am historischen Ort, wie es zur Gründung der zwei deutschen Staaten und zum Bau der Berliner Mauer kommt, wie die Zoll- und Passkontrollen im Tränenpalast und die Überwachung am Grenzübergang Friedrichstraße funktionieren. Wie sieht der Alltag der Menschen in der DDR aus, und wie erleben sie die Wiedervereinigung?

Anmeldung

 

Zur Ausstellung
 

Der Grenzübergang Bahnhof Friedrichstraße lag mitten in Berlin, hier passierten bis 1989 hunderte Reisende täglich die Grenze mit dem Zug, der S-Bahn oder U-Bahn. Der Rundgang um den Tränenpalast und den Bahnhof Friedrichstraße nimmt den historischen Ort in den Blick. Wie erfolgte die Teilung der Stadt nach 1961? Warum lag die Grenzübergangsstelle nicht an der Grenze? Wie funktionierte der Knotenpunkt von Ost-Berliner-S-Bahn, West-Berliner S- und U-Bahn sowie den Transitzügen? Auch der Weg einer Ausreise durch den Tränenpalast wird in dem einstündigen Rundgang in den Fokus genommen.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf max. 20 Personen. Bitte tragen Sie bei der Veranstaltung mindestens eine medizinische Maske und halten die AHA-Regeln ein. Ein negatives Covid-Testergebnis, ein Nachweis über Genesung oder vollständige Impfung ist nicht erforderlich. 

Anmeldung


 

Die Dauerausstellung im Tränenpalast, der ehemaligen Ausreisehalle am Grenzübergang Friedrichstraße, zeigt anhand von biografischen Beispielen und Originalobjekten, wie sich die deutsche Teilung auf das Leben der Menschen auswirkte. Mit unserer Begleitung entdecken Sie die wichtigsten Themen und historischen Spuren: Wie gelangen Menschen aus der DDR die Flucht oder Ausreise in den Westen? Welche Erfahrungen machten die Reisenden aus Ost und West bei der Abfertigung im Tränenpalast? Welche Erinnerungen verbinden Sie selbst mit diesem historischen Ort? Begleitungen sind bei uns dialogische Führungen.

Anmeldung

Zur Ausstellung
 

Der Grenzübergang Bahnhof Friedrichstraße lag mitten in Berlin, hier passierten bis 1989 hunderte Reisende täglich die Grenze mit dem Zug, der S-Bahn oder U-Bahn. Der Rundgang um den Tränenpalast und den Bahnhof Friedrichstraße nimmt den historischen Ort in den Blick. Wie erfolgte die Teilung der Stadt nach 1961? Warum lag die Grenzübergangsstelle nicht an der Grenze? Wie funktionierte der Knotenpunkt von Ost-Berliner-S-Bahn, West-Berliner S- und U-Bahn sowie den Transitzügen? Auch der Weg einer Ausreise durch den Tränenpalast wird in dem einstündigen Rundgang in den Fokus genommen.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf max. 20 Personen. Bitte tragen Sie bei der Veranstaltung mindestens eine medizinische Maske und halten die AHA-Regeln ein. Ein negatives Covid-Testergebnis, ein Nachweis über Genesung oder vollständige Impfung ist nicht erforderlich. 

Anmeldung


 

Die Dauerausstellung im Tränenpalast, der ehemaligen Ausreisehalle am Grenzübergang Friedrichstraße, zeigt anhand von biografischen Beispielen und Originalobjekten, wie sich die deutsche Teilung auf das Leben der Menschen auswirkte. Mit unserer Begleitung entdecken Sie die wichtigsten Themen und historischen Spuren: Wie gelangen Menschen aus der DDR die Flucht oder Ausreise in den Westen? Welche Erfahrungen machten die Reisenden aus Ost und West bei der Abfertigung im Tränenpalast? Welche Erinnerungen verbinden Sie selbst mit diesem historischen Ort? Begleitungen sind bei uns dialogische Führungen.

Anmeldung

Zur Ausstellung
 

The permanent exhibition in the Palace of tears, the former exit hall at the Friedrichstrasse border crossing, uses biographical examples and original objects to show how the division of Germany affected people's lives. With our company you will discover the most important issues and historical traces: How do people from the GDR escape or leave the country in the West? What experiences did the travelers from East and West have when they checked in at the Palace of tears? What memories do you associate yourself with this historical place? With us, accompaniments are dialogical tours.

Anmeldung

Die Dauerausstellung im Tränenpalast, der ehemaligen Ausreisehalle am Grenzübergang Friedrichstraße, zeigt anhand von biografischen Beispielen und Originalobjekten, wie sich die deutsche Teilung auf das Leben der Menschen auswirkte. In der halbstündigen Einführung wird die Geschichte des historischen Ortes und seine Funktion in den Blick genommen.

Anmeldung

 

Die Dauerausstellung im Tränenpalast, der ehemaligen Ausreisehalle am Grenzübergang Friedrichstraße, zeigt anhand von biografischen Beispielen und Originalobjekten, wie sich die deutsche Teilung auf das Leben der Menschen auswirkte. Mit unserer Begleitung entdecken Sie die wichtigsten Themen und historischen Spuren: Wie gelangen Menschen aus der DDR die Flucht oder Ausreise in den Westen? Welche Erfahrungen machten die Reisenden aus Ost und West bei der Abfertigung im Tränenpalast? Welche Erinnerungen verbinden Sie selbst mit diesem historischen Ort? Begleitungen sind bei uns dialogische Führungen.

Anmeldung

Zur Ausstellung
 

Der Grenzübergang Bahnhof Friedrichstraße lag mitten in Berlin, hier passierten bis 1989 hunderte Reisende täglich die Grenze mit dem Zug, der S-Bahn oder U-Bahn. Der Rundgang um den Tränenpalast und den Bahnhof Friedrichstraße nimmt den historischen Ort in den Blick. Wie erfolgte die Teilung der Stadt nach 1961? Warum lag die Grenzübergangsstelle nicht an der Grenze? Wie funktionierte der Knotenpunkt von Ost-Berliner-S-Bahn, West-Berliner S- und U-Bahn sowie den Transitzügen? Auch der Weg einer Ausreise durch den Tränenpalast wird in dem einstündigen Rundgang in den Fokus genommen.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf max. 20 Personen. Bitte tragen Sie bei der Veranstaltung mindestens eine medizinische Maske und halten die AHA-Regeln ein. Ein negatives Covid-Testergebnis, ein Nachweis über Genesung oder vollständige Impfung ist nicht erforderlich. 

Anmeldung

 

 

Die Dauerausstellung im Tränenpalast, der ehemaligen Ausreisehalle am Grenzübergang Friedrichstraße, zeigt anhand von biografischen Beispielen und Originalobjekten, wie sich die deutsche Teilung auf das Leben der Menschen auswirkte. Mit unserer Begleitung entdecken Sie die wichtigsten Themen und historischen Spuren: Wie gelangen Menschen aus der DDR die Flucht oder Ausreise in den Westen? Welche Erfahrungen machten die Reisenden aus Ost und West bei der Abfertigung im Tränenpalast? Welche Erinnerungen verbinden Sie selbst mit diesem historischen Ort? Begleitungen sind bei uns dialogische Führungen.

Anmeldung

Zur Ausstellung
 

Unsere Dauerausstellung zeigt am historischen Ort, wie es zur Gründung der zwei deutschen Staaten und zum Bau der Berliner Mauer kommt, wie die Zoll- und Passkontrollen im Tränenpalast und die Überwachung am Grenzübergang Friedrichstraße funktionieren. Wie sieht der Alltag der Menschen in der DDR aus, und wie erleben sie die Wiedervereinigung?

Anmeldung

 

Zur Ausstellung
 

Der Grenzübergang Bahnhof Friedrichstraße lag mitten in Berlin, hier passierten bis 1989 hunderte Reisende täglich die Grenze mit dem Zug, der S-Bahn oder U-Bahn. Der Rundgang um den Tränenpalast und den Bahnhof Friedrichstraße nimmt den historischen Ort in den Blick. Wie erfolgte die Teilung der Stadt nach 1961? Warum lag die Grenzübergangsstelle nicht an der Grenze? Wie funktionierte der Knotenpunkt von Ost-Berliner-S-Bahn, West-Berliner S- und U-Bahn sowie den Transitzügen? Auch der Weg einer Ausreise durch den Tränenpalast wird in dem einstündigen Rundgang in den Fokus genommen.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf max. 20 Personen. Bitte tragen Sie bei der Veranstaltung mindestens eine medizinische Maske und halten die AHA-Regeln ein. Ein negatives Covid-Testergebnis, ein Nachweis über Genesung oder vollständige Impfung ist nicht erforderlich. 

Anmeldung


 

Die Dauerausstellung im Tränenpalast, der ehemaligen Ausreisehalle am Grenzübergang Friedrichstraße, zeigt anhand von biografischen Beispielen und Originalobjekten, wie sich die deutsche Teilung auf das Leben der Menschen auswirkte. Mit unserer Begleitung entdecken Sie die wichtigsten Themen und historischen Spuren: Wie gelangen Menschen aus der DDR die Flucht oder Ausreise in den Westen? Welche Erfahrungen machten die Reisenden aus Ost und West bei der Abfertigung im Tränenpalast? Welche Erinnerungen verbinden Sie selbst mit diesem historischen Ort? Begleitungen sind bei uns dialogische Führungen.

Anmeldung

Zur Ausstellung
 

Der Grenzübergang Bahnhof Friedrichstraße lag mitten in Berlin, hier passierten bis 1989 hunderte Reisende täglich die Grenze mit dem Zug, der S-Bahn oder U-Bahn. Der Rundgang um den Tränenpalast und den Bahnhof Friedrichstraße nimmt den historischen Ort in den Blick. Wie erfolgte die Teilung der Stadt nach 1961? Warum lag die Grenzübergangsstelle nicht an der Grenze? Wie funktionierte der Knotenpunkt von Ost-Berliner-S-Bahn, West-Berliner S- und U-Bahn sowie den Transitzügen? Auch der Weg einer Ausreise durch den Tränenpalast wird in dem einstündigen Rundgang in den Fokus genommen.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf max. 20 Personen. Bitte tragen Sie bei der Veranstaltung mindestens eine medizinische Maske und halten die AHA-Regeln ein. Ein negatives Covid-Testergebnis, ein Nachweis über Genesung oder vollständige Impfung ist nicht erforderlich. 

Anmeldung

Die Dauerausstellung im Tränenpalast, der ehemaligen Ausreisehalle am Grenzübergang Friedrichstraße, zeigt anhand von biografischen Beispielen und Originalobjekten, wie sich die deutsche Teilung auf das Leben der Menschen auswirkte. Mit unserer Begleitung entdecken Sie die wichtigsten Themen und historischen Spuren: Wie gelangen Menschen aus der DDR die Flucht oder Ausreise in den Westen? Welche Erfahrungen machten die Reisenden aus Ost und West bei der Abfertigung im Tränenpalast? Welche Erinnerungen verbinden Sie selbst mit diesem historischen Ort? Begleitungen sind bei uns dialogische Führungen.

Anmeldung

Zur Ausstellung