Globalisierung > Internationale Herausforderungen

Zuwanderer und Flüchtlinge

Flüchtlinge und Zuwanderer stellen Europa vor große Probleme. Tausende von Menschen versuchen jährlich in die Staaten der Europäischen Union (EU) einzureisen, um Armut, Bedrohungen oder Verfolgung zu entgehen. Regelmäßig sterben Flüchtlinge dabei, etwa auf dem Mittelmeer. Das wirtschaftlich starke Deutschland ist derzeit das wichtigste Zielland. Zugleich wandern verstärkt EU-Bürger in die Bundesrepublik ein auf der Suche nach Arbeit.

Flucht nach Europa

Die EU-Staaten versuchen, die illegale Einreise von Flüchtlingen zu verhindern. Die Grenzsicherungsagentur Frontex koordiniert die Grenzpolizeien der Mitgliedsstaaten. Auch entsteht derzeit ein gemeinsames Grenzüberwachungssystem. In Deutschland steigt die Zahl der Asylanträge von rund 30.000 (2006) auf 127.023 (2013).

Kritik

Menschenrechts- und Hilfsorganisationen fordern einen andere Flüchtlingspolitik. Sie kritisieren, dass Europa sich als "Festung" nach außen abschirmt. In Hamburg und Berlin demonstrieren 2014 Asylanten gegen die deutsche Asylpolitik. Sie verlangen ein Ende von Massenunterkünften, Residenzpflicht und Abschiebungen.

Zuwanderung nach Deutschland

Der Anteil der Menschen mit Migrationshintergrund steigt in Deutschland bis 2014 auf 20 Prozent. Zweidrittel der Einwanderer kommen aus EU-Mitgliedsstaaten. Sie nutzen die Personenfreizügigkeit innerhalb der EU. Die Bundesregierung fördert die Zuwanderung von hoch qualifizierten Fachkräften. Sie reagiert damit auf die alternde Gesellschaft und Arbeitskräftemangel. Die öffentliche Debatte ist geprägt von Furcht vor negativen Auswirkungen wie "Armutszuwanderung" und Integrationsproblemen.

(mw) © Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Stand: 11.03.2016
Text: CC BY NC SA 4.0

Empfohlene Zitierweise:
Würz, Markus: Zuwanderer und Flüchtlinge, in: Lebendiges Museum Online, Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland,
URL: http://www.hdg.de/lemo/kapitel/globalisierung/internationale-herausforderungen/zuwanderer-und-fluechtlinge.html
Zuletzt besucht am: 19.01.2018

lo