Jahreschronik 2003

JANUAR
  • 01.01.

    Deutschland wird für zwei Jahre Mitglied des UN-Sicherheitsrates.

  • 06.01.

    Der Finne Janne Ahonen gewinnt die Vierschanzentournee vor dem deutschen Titelverteidiger Sven Hannawald.

  • 08.01.

    Bei einem Flugzeugabsturz der Turkish Airlines sterben 75 Menschen.

  • 10.01.

    Das Bundeskriminalamt nimmt die al-Qaida-Mitglieder Said Mohammed Moshen und Scheich El Mojad fest, der als Finanzchef Osama Bin Ladens gilt.

  • 22.01.

    Zum 40. Jahrestag des Élysée-Vertrags erklären Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) und der französische Staatspräsident Jacques Chirac öffentlich ihren Widerstand gegen einen Militäreinsatz der USA gegen den Irak. US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld nennt beide Länder deshalb "ein Problem" und bezeichnet sie als das "alte Europa".

  • 26.01.

    Zum ersten Mal seit 1949 fliegt wieder ein Passagierflugzeug regulär von Taiwan nach China.

    Annemarie Schimmel (1922-2003), deutsche Orientalistin und Religionswissenschaftlerin, stirbt im Alter von 81 Jahren in Bonn.

  • 27.01.

    Gerhard Schröder und Paul Spiegel, Vorsitzender des Zentralrats der Juden in Deutschland, unterschreiben einen Staatsvertrag zwischen Bund und Zentralrat, der jährlich drei Millionen Euro erhalten wird. Die Unterstützung gilt dem Erhalt des deutsch-jüdischen Kulturerbes und der Integration jüdischer Zuwanderer aus der ehemaligen Sowjetunion in die jüdischen Gemeinden.

FEBRUAR
  • 02.02.

    Bei den Landtagswahlen in Hessen schneidet die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) mit 29,1 Prozent der Stimmen so schlecht ab wie noch nie. Die Christlich Demokratische Union (CDU) erringt die absolute Mehrheit. Roland Koch bleibt Ministerpräsident. In Niedersachsen erzielt die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) mit 33,4 Prozent das schlechteste Ergebnis seit 50 Jahren. Wahlsieger ist die CDU mit ihrem Kandidaten Christian Wulff. Sie erringt 48,3 Prozent der Stimmen.

  • 05.02.

    Der amerikanische Außenminister Colin Powell beschuldigt im UN-Sicherheitsrat den Irak, biologische und chemische Waffen zu besitzen und mit al-Qaida zusammenzuarbeiten.

  • 14.02.

    Die erste genetisch exakte Kopie eines erwachsenen Säugetiers - das Klonschaf Dolly - stirbt im Alter von nur sechs Jahren. Wissenschaftler gehen deshalb davon aus, dass geklonte Lebewesen schneller altern.

  • 22.02.

    Ein Erdbeben der Stärke 5,5 erschüttert die Region entlang des Rheins zwischen Basel und Freiburg, verursacht aber nur geringe Schäden. Das Epizentrum liegt bei Straßburg.

    Mehrere europäische Touristengruppen werden im algerischen Teil der Sahara entführt.

  • 27.02.

    Der Architekt Daniel Libeskind gewinnt den Wettbewerb um den Neubau des World Trade Center in New York. Der Investor Larry Silverstein, der den Ground Zero für 99 Jahre gepachtet hat, kritisiert den Libeskind Entwurf und stellt ihm deshalb bekannte Kollegen zur Seite: U.A. Norman Foster, Fumihiko Maki und David M. Childs, der die Projektleitung übernimmt.

MÄRZ
  • 01.03.

    Die geplante Stationierung von US-Truppen in der Türkei für einen Einsatz im Irak-Krieg scheitert am Widerstand des türkischen Parlaments.

  • 03.03.

    Horst Buchholz, deutscher Schauspieler, stirbt im Alter von 69 Jahren in Berlin.

  • 04.03.

    Mit 105 Stimmen wählt der niedersächsische Landtag Christian Wulff (CDU) zum Ministerpräsidenten.

  • 08.03.

    In Malta stimmen 53,6 Prozent der Wähler für den Beitritt des Landes zur EU.

    In Algerien werden weitere Touristen verschleppt. Unter den insgesamt 32 Geiseln befinden sich 15 Deutsche.

  • 12.03.

    Die Weltgesundheitsbehörde (WHO) registriert erstmals eine besonders schwere Form von Lungenentzündung in Asien. Sie wird als Severe Acute Respiratory Syndrome (SARS) bezeichnet.

  • 14.03.

    Unter dem Titel "Agenda 2010" präsentiert Gerhard Schröder im Bundestag ein Reformprogramm, das mit einer umfassenden Reform des Arbeitsmarktes und einem tiefgreifenden Umbau der Sozialsysteme dazu beitragen soll, den Wirtschaftsstandort Deutschland zu sichern.

  • 17.03.

    Der FDP-Politiker Jürgen W. Möllemann erklärt den Austritt aus seiner Partei.

    US-Präsident George W. Bush stellt dem irakischen Präsidenten Saddam Hussein ein Ultimatum. Ein Angriff der USA ist demnach nur noch unter der Bedingung vermeidbar, dass Saddam Hussein sein Land bis zum 19. März verlässt.

  • 18.03.

    Das Bundesverfassungsgericht stellt das Verfahren zur Feststellung der Verfassungswidrigkeit der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands (NPD) ein. V-Leute des Verfassungsschutzes waren in Führungspositionen innerhalb der Partei tätig.

  • 20.03.

    Soldaten aus Großbritannien und den USA marschieren in den Irak ein. Die irakische Hauptstadt Bagdad steht unter Beschuss satellitengesteuerter Flugkörper.

  • 23.03.

    Die Slowenen stimmen mit 89 Prozent der Wähler dem EU-Beitritt ihres Landes zu.

APRIL
  • 03.04.

    Rund 500.000 Menschen protestieren in Berlin, Stuttgart und Köln gegen die im Rahmen der "Agenda 2010" beschlossenen Sozialreformen der Bundesregierung.

  • 09.04.

    Amerikanische Truppen besetzen das Zentrum von Bagdad.

  • 10.04.

    Aus Kostengründen beschließen die Fluggesellschaften British Airways und Air France, ihre Flüge mit dem Überschallflugzeug "Concorde" nach 27 Jahren einzustellen. Der letzte Flug findet am 1. November 2003 statt.

  • 12.04.

    Das Nationale Olympische Komitee entscheidet sich für Leipzig als deutschen Bewerber für den Austragungsort der olympischen Sommerspiele 2012.

  • 13.04.

    83,8 Prozent der ungarischen Wähler stimmen für den EU-Beitritt ihres Landes.

  • 16.04.

    Die Europäische Gemeinschaft (bislang 15 Staaten) besiegelt in Athen die größte Erweiterungsrunde ihrer Geschichte. Die zehn neuen Mitglieder sind: Estland, Lettland, Litauen, Tschechien, Polen, Slowakei, Ungarn, Slowenien, Malta und Zypern.

  • 21.04.

    Der ehemalige General Jay Garner trifft im Irak ein, um im Auftrag der US-Regierung eine Übergangsverwaltung aufzubauen.

  • 23.04.

    Auf der Insel Zypern wird die Grenze zwischen dem türkischen Norden und dem griechischen Süden, die auch die Hauptstadt Nikosia teilt, erstmals seit fast 29 Jahren an einer Stelle geöffnet. Die Behörden erlauben nun, dass türkische und griechische Zyprer den jeweils anderen Teil der Insel besuchen dürfen. Sechs Tage später werden weitere Übergänge geöffnet.

  • 24.04.

    Winnie Mandela, Exfrau des ehemaligen südafrikanischen Präsidenten Nelson Mandela (1918-2013), wird wegen Betrugs und Diebstahls in 68 Fällen verurteilt.

  • 26.04.

    Der FC Bayern München steht bereits vier Spieltage vor Ende der Fußball-Bundesliga-Saison 2002/2003 als deutscher Meister fest.

  • 29.04.

    Mahmud Abbas wird zum ersten palästinensischen Regierungschef gewählt.

MAI
  • 01.05.

    US-Präsident George W. Bush erklärt an Bord des Flugzeugträgers "Abraham Lincoln" die Kampfhandlungen im Irak für beendet.

  • 04.05.

    In einem Festgottesdienst mit 25.000 Teilnehmern werden in der Dresdener Frauenkirche die sieben neu eingebrachten Glocken geweiht.

  • 05.05.

    Bundesverteidigungsminister Peter Struck (1943-2012) (SPD) reist als erster deutscher Minister seit Beginn des Irak-Krieges in die USA, wo er sich mit US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld trifft.

  • 07.05.

    Erstmals in der Geschichte des Vatikans wird eine Frau an die Spitze einer päpstlichen Akademie berufen. Letizia Pani Ermini wird von Johannes Paul II. zur Präsidentin der Akademie für Archäologie ernannt.

  • 10.05.

    Der Modedesigner Heinz Oestergaard stirbt an den Folgen einer Lungenentzündung in einem Seniorenheim in Bad Reichenhall.

  • 11.05.

    In Litauen sprechen sich 91 Prozent der Wähler für den EU-Beitritt des Landes aus.

  • 13.05.

    Knapp drei Monate nach Beginn des Entführungsdramas in der Sahara befreit das algerische Militär 17 der 32 Geiseln.

  • 16.05.

    Bei fünf Selbstmordanschlägen der radikal-islamischen Terrororganisation "Der wahre Heilige Krieg" kommen in der marokkanischen Hafenstadt Casablanca 43 Menschen ums Leben. Drei überlebende Attentäter und ein Drahtzieher des Anschlags werden später zum Tode verurteilt.

  • 17.05.

    Bei einer niedrigen Wahlbeteiligung von 52 Prozent stimmen 92 Prozent der slowakischen Wähler für den EU-Beitritt ihres Landes.

  • 21.05.

    Bei einem schweren Erdbeben in Algerien werden 2.268 Menschen getötet und ca. 10.000 verletzt.

  • 22.05.

    Der Weltsicherheitsrat hebt die 1990 beschlossenen Sanktionen gegen den Irak auf.

  • 26.05.

    Beim Absturz eines Militärtransporters sterben 62 spanische Soldaten der Internationalen Friedenstruppe auf dem Rückflug von ihrem Einsatz in Afghanistan. Die genaue Absturzursache bleibt unbekannt.

  • 27.05.

    Der als "Kalif von Köln" bekannte Islamistenführer Metin Kaplan wird nach einer Entscheidung des Oberlandesgerichts auf freien Fuß gesetzt. Eine Auslieferung an die Türkei ist laut Gericht wegen der dort drohenden politischen Verfolgung nicht möglich.

  • 30.05.

    Mit einem Empfang in der Isaaks-Kathedrale in St. Petersburg, zu dem über 40 Staats- und Regierungschefs geladen werden, feiert Russlands Präsident Wladimir W. Putin den 300. Geburtstag seiner Heimatstadt.

    Im Alter von 79 Jahren stirbt der deutsche Schauspieler Günter Pfitzmann (1924-2003) in Berlin.

  • 31.05.

    In Anwesenheit europäischer Regierungschefs wird die Replik des seit Kriegsende als verschollen geltenden Bernsteinzimmers im Katharinenpalast bei Sankt Petersburg der Öffentlichkeit vorgestellt. Die über 20 Jahre andauernde Rekonstruktionsarbeit konnte durch eine Spende der Essener Ruhrgas-AG in Höhe von 3,5 Millionen US-Dollar vollendet werden.

JUNI
  • 01.06.

    Mit einer Zustimmung von 90 Prozent der Delegierten billigt der SPD-Sonderparteitag das Reformpaket der Agenda 2010.

  • 05.06.

    Der frühere FDP-Politiker Jürgen W. Möllemann stirbt bei einem Fallschirmsprung. Es wird vermutet, dass Möllemann, der politisch stark angeschlagen war und dessen Immunität wenige Stunden zuvor aufgehoben worden war, Selbstmord begangen hat.

    Hans Blix, Chef der UN-Rüstungskontrollkommission (UNMOVIC), stellt in seinem Abschlussbericht fest, dass seine Mitarbeiter keine Beweise für Massenvernichtungswaffen im Irak gefunden haben.

  • 07.06.

    In Großbritannien gewinnt die Labour-Partei des amtierenden Regierungschefs Tony Blair die Parlamentswahlen mit großer Mehrheit. Labour erringt 413 der insgesamt 659 Sitze im Unterhaus.

  • 08.06.

    Bei der Volksabstimmung in Polen stimmen 77,4 Prozent der Wähler für den EU-Beitritt.

  • 15.06.

    77,3 Prozent der tschechischen Wähler votieren für den EU-Beitritt ihres Landes.

  • 19.06.

    Serbien und Montenegro beantragen die Aufnahme in das NATO-Programm "Partnerschaft für den Frieden", das als erster Schritt zur Mitgliedschaft in das westliche Verteidigungsbündnis gilt.

  • 27.06.

    Die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen verzichtet auf den Bau der lange umstrittenen Magnetschwebebahn zwischen Düsseldorf und Dortmund.

JULI
  • 04.07.

    Barry White (1944-2003), US-amerikanischer Popsänger, Songwriter und Produzent, stirbt im Alter von 59 Jahren in Los Angeles.

  • 05.07.

    Bei einem Open-Air-Konzert in Moskau reißen zwei tschetschenische Selbstmordattentäterinnen 13 Menschen mit in den Tod.

  • 07.07.

    In Anwesenheit des US-Zivilverwalters Paul Bremer konstituiert sich ein irakischer Stadtrat in Bagdad.

  • 08.07.

    Michel Friedman, der Vizepräsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, akzeptiert einen Strafbefehl über 17.400 Euro wegen Kokainbesitzes und tritt von allen Ämtern zurück.

  • 09.07.

    Nach anti-deutschen Äußerungen des italienischen Tourismus-Staatssekretärs Stefano Stefani sagt Kanzler Gerhard Schröder seinen Italienurlaub ab.

  • 13.07.

    Der von den USA eingesetzte Übergangsrat für den Irak tritt zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen.

  • 19.07.

    Der Parteitag der Christlich Sozialen Union (CSU) in Nürnberg bestätigt den bayerischen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber als Parteichef.

  • 24.07.

    In einem Untersuchungsbericht übt der US-Kongress in Washington Kritik an der Tätigkeit der Geheimdienste im Vorfeld der Terroranschläge vom 11. September 2001.

  • 30.07.

    In Puebla/Mexiko läuft der letzte VW-"Käfer" vom Band.

AUGUST
  • 14.08.

    Helmut Rahn (1929-2003), deutscher Fußballspieler und einer der "Helden von Bern", stirbt im Alter von 74 Jahren in Essen.

  • 18.08.

    Sechs Monate nach ihrer Entführung in Algerien kommen die letzten 14 verschleppten Sahara-Touristen in Mali frei. Unter ihnen befinden sich neun Deutsche.

  • 19.08.

    Bei einem Autobomben-Anschlag auf das UN-Hauptquartier in Bagdad werden 24 Menschen getötet.

  • 21.08.

    Die israelische Armee tötet den Hamas-Führer Ismail Abu Schanab (1950-2003) durch einen gezielten Raketenangriff in Gaza-Stadt. Dabei werden auch zwei seiner Leibwächter getötet und 15 Passanten verletzt.

SEPTEMBER
  • 01.09.

    Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) kündigt an, dass er gemeinsam mit Bundesaußenminister Joschka Fischer (Bündnis 90/Die Grünen) bei der Bundestagswahl 2006 noch einmal antreten möchte.

  • 04.09.

    Bundespräsident Johannes Rau (SPD) verzichtet auf eine Bewerbung für eine zweite Amtszeit.

  • 08.09.

    Leni Riefenstahl, deutsche Filmregisseurin und Fotografin, stirbt im Alter von 101 Jahren in Pöcking am Starnberger See.

  • 10.09.

    Die Polizei vereitelt einen von Neonazis geplanten Anschlag auf die Baustelle des Jüdischen Zentrums in der Stadtmitte Münchens.

    Beim Besuch eines Kaufhauses in Stockholm wird die schwedische Außenministerin Anna Lindh (1957-2003) niedergestochen und erliegt einen Tag später ihren Verletzungen.

  • 14.09.

    In Estland sprechen sich 67 Prozent der Wähler per Volksentscheid für einen Beitritt zur Europäischen Union aus.

  • 20.09.

    Die Wähler in Lettland stimmen mit 67 Prozent für die EU-Mitgliedschaft ihres Landes.

  • 21.09.

    Bei der Landtagswahl in Bayern erringt die CSU mit 60,7 Prozent der Stimmen eine Zweidrittelmehrheit der Mandate.

OKTOBER
  • 07.10.

    Arnold Schwarzenegger gewinnt für die Republikaner die Gouverneurswahl in Kalifornien mit 48,6 Prozent der Stimmen.

  • 12.10.

    Ferrari-Pilot Michael Schumacher wird in Suzuka/Japan zum sechsten Mal Formel-1-Weltmeister.

    Durch ein "Golden Goal" gewinnen die deutschen Fußball-Damen mit einem 2:1 gegen Schweden den Weltmeistertitel.

  • 26.10.

    Bei den Kommunalwahlen in Brandenburg wird erstmals die CDU mit 27,8 Prozent landesweit stärkste Kraft. Die SPD erhält 23,6, die Partei des Demokratischen Sozialismus (PDS) 21,3, die FDP 6,3 und Bündnis 90/Die Grünen 4,2 Prozent der Stimmen.

NOVEMBER
  • 04.11.

    Bundesverteidigungsminister Peter Struck (1943-2012) (SPD) entlässt den Kommandeur des Kommandos Spezialkräfte (KSK) der Bundeswehr, Brigadegeneral Reinhard Günzel. Dieser hatte in einem Brief an den CDU-Abgeordneten Martin Hohmann dessen umstrittene antisemitische Aussagen aus einer Rede zum 3. Oktober 2003 verteidigt.

  • 14.11.

    Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion schließt den hessischen CDU-Abgeordneten Martin Hohmann wegen seiner antisemitischen Aussagen aus der Fraktion aus.

    Nach fast 32 Jahren Betriebszeit wird der niedersächsische Atomreaktor in Stade stillgelegt. Nun sind bundesweit noch 18 Atommeiler in Betrieb.

  • 17.11.

    Auf dem SPD-Bundesparteitag in Bochum wird Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) mit 80,8 Prozent der Stimmen als Parteivorsitzender bestätigt.

  • 27.11.

    Der Schauspieler Will Quadflieg (1914-2003), bekannt vor allem durch Goethes "Faust" in der Hamburger Gründgens -Inszenierung, stirbt in seinem Wohnort Heilsbronn bei Bremen.

DEZEMBER
  • 14.12.

    Die USA geben die Festnahme des früheren irakischen Staatschefs Saddam Hussein in der Nähe seiner Heimatstadt Tikrit bekannt.

  • 18.12.

    Der im August 1997 wegen der Todesschüsse an der innerdeutschen Grenze zu sechseinhalb Jahren Haft verurteilte letzte DDR-Staats- und Parteichef Egon Krenz wird vorzeitig auf Bewährung entlassen. Er hatte die Haft Anfang 2000 angetreten.

(nc/reh) © Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Stand: 12.09.2014
Text: CC BY NC SA 4.0

Empfohlene Zitierweise:
Chmura, Nadine/Haunhorst, Regina: Jahreschronik 2003, in: Lebendiges Museum Online, Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland,
URL: http://www.hdg.de/lemo/jahreschronik/2003.html
Zuletzt besucht am: 24.07.2017

lo