Geteiltes Deutschland: Modernisierung

Internationale Entwicklungen

Der Bürgerkrieg in Vietnam ist in den 1960er Jahren Schauplatz des Ost-West-Konflikts. Gegen das militärische Eingreifen der USA in den Krieg demonstrieren in den westlichen Industriestaaten Protestbewegungen. Trotz nationaler Unterschiede verstehen sie sich als Teil einer weltweiten Bewegung. Internationale Auswirkungen haben auch die Niederschlagung des "Prager Frühlings" in der Tschechoslowakei im August 1968 durch die Sowjetunion sowie die terroristische Geiselnahme während der Olympischen Sommerspiele 1972 in München.

Vietnam-Krieg

Nach Ende der Kuba-Krise ist Südostasien ein Brennpunkt des Ost-West-Konflikts. In einem blutigen Bürgerkrieg kämpfen in Vietnam, das seit 1954 geteilt ist, der kommunistische Norden und der vom Westen gestützte Süden gegeneinander. Zwischen 1964 und 1973 engagieren sich die USA militärisch auf Seiten des Südens, um eine Ausbreitung des Kommunismus in Asien zu verhindern.

Protestbewegungen

Vor allem in der westlichen Welt protestieren Menschen in den 1960er und frühen 1970er Jahren gegen den Vietnam-Krieg. Auch prägen unterschiedliche Wertvorstellungen zwischen den Generationen die Protestbewegungen. Die Jüngeren demonstrieren gegen Autorität, Gehorsam und Pflichterfüllung und fordern Liberalisierungen, Gleichberechtigung und Transparenz. In den USA verlangen Bürgerrechtler ein Ende der Diskriminierung der afroamerikanischen Minderheit. In Frankreich verbinden sich im Mai 1968 Studentenproteste und Arbeiterproteste.

"Prager Frühling"

In den kommunistisch regierten Staaten Osteuropas sorgt der "Prager Frühling" in der Tschechoslowakei für Unruhe. Gewaltsam beendet sowjetisches Militär im August 1968 Reformen der dortigen Kommunisten unter Alexander Dubcek, die einen "demokratischen Sozialismus" zum Ziel haben.

Olympische Spiele

Terror überschattet die XX. Olympischen Spiele in München im Sommer 1972. Palästinensische Terroristen überfallen die israelische Mannschaft, töten zwei Sportler und nehmen weitere als Geiseln. Bei einer gescheiterten Befreiungsaktion sterben 17 Menschen. Die Welt ist schockiert.

(mw) © Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Stand: 12.04.2016
Text: CC BY NC SA 4.0

Empfohlene Zitierweise:
Würz, Markus: Internationale Entwicklungen, in: Lebendiges Museum Online, Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland,
URL: http://www.hdg.de/lemo/kapitel/geteiltes-deutschland-modernisierung/internationale-entwicklungen.html
Zuletzt besucht am: 17.11.2017

lo