In der Bundesrepublik wie in der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) ist der Hörfunk das Medium der 1950er Jahre. Ob Musiktruhen oder Kofferradios: Empfangsgeräte werden bezahlbar und die Sendetechnik hat sich verbessert. Musik, Hörspiele, Diskussionen, Show-Abende oder Sportberichterstattungen fesseln Millionen von Zuhörern an den Radiogeräten in West und Ost. Das Fernsehen steckt noch in den "Kinderschuhen" und feiert erst Anfang der 1960er Jahre seinen Durchbruch.

Rundfunk

Mit Gründung der beiden deutschen Staaten übergeben die Besatzungsmächte die Kontrolle über den Rundfunk in deutsche Hände. Die westdeutschen Rundfunksender werden vom Staat unabhängige Anstalten öffentlichen Rechts. Zwar schließen sie sich 1950 zur Arbeitsgemeinschaft der Rundfunkanstalten Deutschlands (ARD) zusammen. Gesendet wird allerdings weiterhin für das jeweilige Sendegebiet.

In der DDR entsteht 1952 ein zentralistischer und staatlich gelenkter Hörfunk. Ein Staatliches Rundfunkkomitee plant die Programmgestaltung der Sender Berliner Rundfunk, Radio DDR und Deutschlandsender. Die SED nutzt den Hörfunk zunächst vor allem, um den "Aufbau des Sozialismus" und ihre ideologischen Ziele zu bewerben. Die Konkurrenz mit westdeutschen Sendern zwingt sie jedoch, den von den Menschen gewünschten Unterhaltungs- und Musiksendungen mehr Zeit einzuräumen.

Fernsehen

Das Zeitalter des neuen Mediums Fernsehen beginnt Mitte der 1950er Jahre. Der Nordwestdeutsche Rundfunk sendet bereits seit 1952 regelmäßig. Am 1. November 1954 nimmt die ARD ihr bundesweit empfangbares Gemeinschaftsprogramm "Deutsches Fernsehen" auf. In der DDR bietet der Deutsche Fernsehfunk ab Anfang 1956 ein tägliches Programm an. Er versteht sich als Fernsehsender für ganz Deutschland. Das Fernsehprogramm in West- wie in Ostdeutschland umfasst jedoch nur einige Stunden am Tag und nur wenige Haushalte besitzen ein Empfangsgerät. Erst in den 1960er Jahren wird das Fernsehen zum Massenmedium.

(mw) © Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Stand: 22.02.2016
Text: CC BY NC SA 4.0

Empfohlene Zitierweise:
Würz, Markus: Hörfunk und Fernsehen, in: Lebendiges Museum Online, Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland,
URL: http://www.hdg.de/lemo/kapitel/geteiltes-deutschland-gruenderjahre/kulturelles-leben/hoerfunk-und-fernsehen.html
Zuletzt besucht am: 18.10.2017

lo