Bei Kriegsende untersagen die Westalliierten jeglichen deutschen Außenhandel. Drückende Besatzungskosten und der Wunsch, die Bundesrepublik in das Vertrags- und Wirtschaftssystem des Westens zu integrieren, führen jedoch zu einem Umdenken. Nach Währungsreform und Gründung der Bundesrepublik gehen die Zuständigkeiten allmählich auf deutsche Stellen über. Im Petersberger Abkommen 1949 werden der Beitritt der Bundesrepublik zu internationalen Organisationen und die Aufnahme von Handelsbeziehungen mit anderen Staaten ermöglicht. Die USA leisten mit ihrem Marshall-Plan eine wertvolle Anschubhilfe und Westdeutschland gelingt der Anschluss an die Weltwirtschaft.

OEEC

Wichtige Voraussetzung für den Exporterfolg der auf Industrie- und Konsumgüterproduktion spezialisierten Bundesrepublik ist die Liberalisierung des westeuropäischen Handels. Auf Initiative der USA wird 1948 die Organization for European Economic Cooperation (OEEC) gegründet, der alle Empfängerländer der Marshall-Plan-Hilfen angehören. Sie strebt eine wirtschaftliche Zusammenarbeit in Europa und den gegenseitigen Abbau von Handelsschranken an. Die von ihr 1950 gegründete Europäische Zahlungsunion vereinfacht den gemeinsamen Zahlungsverkehr.

Korea-Krieg

Entscheidend für den außenwirtschaftlichen Aufschwung der Bundesrepublik wird der Korea-Krieg. Da deutsche Unternehmer keine Rüstungsgüter produzieren dürfen, können sie sich auf die steigende ausländische Nachfrage nach Konsum- und Investitionsgütern konzentrieren. Zudem verbessern niedrige Löhne und eine unterbewertete Mark die Exportchancen. Ausgeführt werden vor allem Produkte der Chemie- und Autoindustrie, des Maschinenbaus und der Elektrotechnik.

Export

Seit 1952 exportiert die Bundesrepublik wieder mehr als sie importiert. Der Wert der deutschen Ausfuhren steigt zwischen 1950 und 1957 von 8,4 auf 30,9 Milliarden DM. Der Export ist ein Motor des "Wirtschaftswunders".

(ahw, mw) © Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Stand: 04.11.2014
Text: CC BY NC SA 4.0

Empfohlene Zitierweise:
Hinz-Wessels, Annette/Würz, Markus: Rückkehr zur Weltwirtschaft, in: Lebendiges Museum Online, Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland,
URL: http://www.hdg.de/lemo/kapitel/geteiltes-deutschland-gruenderjahre/wirtschaft-und-gesellschaft-im-westen/rueckkehr-zur-weltwirtschaft.html
Zuletzt besucht am: 20.08.2017

lo