Auf der II. Parteikonferenz der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) im Juli 1952 verkündet Walter Ulbricht den Beschluss des Politbüros, dass "der Sozialismus planmäßig aufgebaut" werden soll. Gemäß der Parole "Von der Sowjetunion lernen heißt siegen lernen" wird die im Gang befindliche Neuordnung von Staat, Wirtschaft und Gesellschaft der DDR nach sowjetischem Vorbild beschleunigt. Der Beschluss hat spürbare Folgen für alle Lebensbereiche der Menschen in der Deutschen Demokratischen Republik (DDR).

"Klassenkampf" und Kollektivierung

Nach der Parteikonferenz verschärft das SED-Regime ideologische Indoktrination, Stalin-Kult und "Klassenkampf" gegen Feinde des Marxismus-Leninismus, wie etwa die evangelische Kirche oder bestimmte Künstler und Kulturschaffende. In der Wirtschaft wird der Ausbau der Schwerindustrie verstärkt. Selbständige Handwerker, Gewerbetreibende und Landwirte werden unter Druck zur Kollektivierung gezwungen. Die neuen Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften sollen die Ernteerträge steigern.

Militarisierung und Zentralisierung

Mit der Bildung der Kasernierten Volkspolizei (KVP) beschließt die Parteikonferenz den Aufbau bewaffneter Streitkräfte und umwirbt offensiv die Jugend für den Dienst in der KVP. Schließlich setzt die SED die staatliche Zentralisierung fort: Die fünf Länder werden Ende Juli 1952 aufgelöst und durch 14 Bezirke ersetzt. Damit sind die Reste von Föderalismus und Selbstverwaltung abgeschafft. Zudem wird ein aus 16 Personen bestehendes Präsidium des Ministerrates geschaffen, das Volkswirtschaft und Staat lenken soll.

Unterdrückung

Widerstände gegen den "Aufbau des Sozialismus" werden unterdrückt. Zwischen Mitte 1952 und Mitte 1953 verdoppelt sich die Zahl der Häftlinge in den Gefängnissen auf rund 66.000. Der Unmut in der Bevölkerung jedoch wächst und entlädt sich schließlich im Volksaufstand am 17. Juni 1953.

(ag, mw) © Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Stand: 29.02.2016
Text: CC BY NC SA 4.0

Empfohlene Zitierweise:
Grau, Andreas/Würz, Markus: "Aufbau des Sozialismus", in: Lebendiges Museum Online, Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland,
URL: http://www.hdg.de/lemo/kapitel/geteiltes-deutschland-gruenderjahre/weg-nach-osten/aufbau-des-sozialismus.html
Zuletzt besucht am: 11.12.2017

lo